Inspektor Lavardin

französische Krimiserie (1986–1990)

Inspektor Lavardin (Alternativtitel: Claude Chabrol – Inspektor Lavardin / Inspector Lavardin) ist eine französische Krimiserie in loser Folge. Claude Chabrol, ein Vertreter der Nouvelle Vague, schuf den Charakter des Kriminalbeamten Jean Lavardin im Jahre 1985 für seinen Krimi Hühnchen in Essig.[1] Als Fortsetzung drehte er „Inspektor Lavardin oder die Gerechtigkeit“, woraus später eine Fernsehserie um die Person des Kriminalbeamten entstand.

Fernsehserie
Titel Inspektor Lavardin
Originaltitel Les dossiers secrets de l'inspecteur Lavardin
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Genre Krimiserie
Erscheinungsjahre 1986–1990
Länge 100, 90, 88 Minuten
Episoden 5 in 1 Staffel (Liste)
Idee Claude Chabrol
Regie Claude Chabrol, Christian de Chalonge
Drehbuch Claude Chabrol, Dominique Roulet
Produktion Marin Karmitz, Catherine Lapoujade, Bernard Morel, Philippe Baraduc
Musik Matthieu Chabrol Michel Portal
Kamera Jean Rabier, Pascal Marti, Damien Morisot
Schnitt Monique Fardoulis, Angela Braga-Mermet, Catherine De Linares, Michaëla Watteaux
Erstausstrahlung 2. Okt. 1986 auf TF1
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
30. Dez. 1987 auf Deutscher Fernsehfunk
Besetzung
Synchronisation

In deutscher Synchronisation wurde am 30. Dezember 1987 „Inspektor Lavardin oder die Gerechtigkeit“ erstmals in der Deutschen Demokratischen Republik vom Deutschen Fernsehfunk (DFF) ausgestrahlt. Dieser ließ am 8. November 1990 Teil 2 folgen. Das Erste sendete 1991 erstmals die Folgen 3 und 4. Die fünfte Episode war schon 1990 vom DFF ausgestrahlt worden.

Ob die Serie 1986 mit „Inspektor Lavardin oder die Gerechtigkeit“ oder erst am 15. September 1988 mit „Das Geheimnis der schwarzen Schnecke“ begann, ist nicht eindeutig geklärt. Befürworter einer vierteiligen Serie führen an, dass die Filme von 1985 und 1986 im Kinoformat gedreht wurden.[2]

HandlungBearbeiten

Protagonist der Serie ist Inspektor Jean Lavardin (Jean Poiret) von Interpol. Der exzentrische Zyniker mit einer ganzen Menge Marotten, klärt in der französischen Provinz Mordfälle auf.

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

Die deutschsprachige Synchronisation der fünf Folgen wurde in drei verschiedenen Einrichtungen durchgeführt. Nicht alle Sprecher sind dokumentiert. Bei der Interopa Film entstand „Inspektor Lavardin oder die Gerechtigkeit“ nach Dialogbuch und Dialogregie von Mina Kindl.[3] „Das Geheimnis der schwarzen Schnecke“ und „Das Schloss der Gehenkten“ wurden im DEFA Studio für Synchronisation bearbeitet.[4][5] Das Studio Hamburg Synchron war mit „Der Teufel in der Stadt“[6] und „Tödliches Rätsel“ betraut.[7]

Rollenname Schauspieler Folge Synchronsprecher
Inspektor Jean Lavardin Jean Poiret 1–5 Peter Aust, Günter Grabbert
Adam Marc Adam 1
Bouncer Michel Fontayne 1
Buci Guy Louret 1 Uwe Büschken
Claude Alvarez Jean-Claude Brialy 1 Randolf Kronberg
Francis Florent Gibassier 1 Benjamin Völz
Frogman Michel Dupuy 1
Hélène Mons Bernadette Lafont 1 Inken Sommer
Marcel Vigouroux Pierre-François Dumeniaud 1 Detlef Bierstedt
Max Charnet Jean-Luc Bideau 1 Christian Brückner
Priest Serge Feuillet 1
Raoul Mons Jacques Dacqmine 1 Wolfgang Völz
Theaterregisseur Philippe Froger 1 Ulrich Gressieker
Véronique Manguin Hermine Clair 1 Maud Ackermann
Volga Jean Depussé 1 Michael Christian
Antoine Jean-Marc Roulot 2 Andreas Knaup
Catherine Stéphane Audran 2 Astrid Bless
Dominique Boj Jean-Claude Bouillaud 2 Manfred Heine
Florence Catherine Rouvel 2 Barbara Trommer
Gerichtsmediziner Roger Carel 2 Wolfgang Jakob
Legodards Sekretärin Agnès Denèfle 2 Ramona Hennecke
Mario Mario David 2 Roland Knappe
Me Legodard François Perrot 2 Hans Joachim Hegewald
Picolets Kollege Raphaël Almosni 2 Frank Sieckel
Pierre Tassin Roger Dumas 2 Gert Gütschow
Priester Lucien Barjon 2 Wolfgang Sörgel
Charlotte Maria de Medeiros 3
Georges Michel Berto 3 Gerd Vespermann
Jean Leroux Jean-Pierre Darroussin 3
Sophie Pessac Nathalie Nell 3
Jacques Pincemaille Bruno Cremer 3 Wolfgang Völz
Laure Pincemaille Bulle Ogier 3
Albert Lemarchand Jacques Brunet 4
Andre Albert Dray 4 Joachim Tennstedt
Angelo Sergio Nicolai 4 Eckart Dux
Evelyne Caroline Beaune 4
Louise Lemarchand Rosine Cadoret 4
Serge Orzyck Riccardo Cucciolla 4 Wolfgang Draeger
Bernadette Anne Roussel 5 Dagmar Dempe
Carlota Teresa Madruga 5 Astrid Bless
Hugo José Wallenstein 5 Matthias Hummitzsch
José José Manuel Mendes 5 Fred-Arthur Geppert
Kommissar Castro Amílcar Botica 5 Georg Solga
Manuel Marques D'Arede 5 Walter Jäckel
Uhrmacher Ruy Furtado 5

EpisodenlisteBearbeiten

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung FRA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 Inspektor Lavardin oder Die Gerechtigkeit Inspecteur Lavardin 2. Okt. 1986 30. Dez. 1987 Claude Chabrol Claude Chabrol, Dominique Roulet
Inspektor Lavardin klärt in der Bretagne einen Mord an einem angesehenen Bürger auf und wird dabei mit seiner Vergangenheit konfrontiert. In ironischer Form werden die kriminellen Abgründe hinter der Fassade des Großbürgertums aufgedeckt, wobei die Wahrheitsfindung als ein von Zufällen bestimmtes Ergebnis kommentiert wird, das die Gerechtigkeit manipulieren kann.[8]
2 Das Geheimnis der schwarzen Schnecke L’ escargot noir 15. Sep. 1988 8. Nov. 1990 Claude Chabrol Claude Chabrol, Dominique Roulet
Inspektor Lavardin wird in eine kleine Küstenstadt gerufen, um einen mysteriösen Frauenmord aufzuklären. An Verdächtigen ist kein Mangel, und so kann der als Bürgerschreck verschriene Polizist sofort die Ermittlungen aufnehmen.[9]
3 Der Teufel in der Stadt Diable en ville 26. Jan. 1989 16. Nov. 1991 Christian de Chalonge Claude Chabrol, Dominique Roulet
Lavardin kommt in eine kleine französische Küstenstadt, um den Mord an einem Gewerkschafter zu untersuchen. Vieles deutet darauf hin, dass ein reicher Fabrikbesitzer den Mann auf dem Gewissen hat.[10]
4 Tödliches Rätsel Maux croisés 12. Okt. 1989 30. Nov. 1991 Claude Chabrol Claude Chabrol, Dominique Roulet
Lavardin soll in einem italienischen Thermalbad einen zwielichtigen Unternehmer unter die Lupe nehmen. Als dessen Frau, eine erfolgreiche Kriminalschriftstellerin, tot aufgefunden wird, ist das der Auftakt zu einer mysteriösen Mordserie.[11]
5 Das Schloß der Gehenkten Le château du pendu 1. Feb. 1990 20. Okt. 1990 Christian de Chalonge Claude Chabrol, Dominique Roulet
Lavardin sucht in einem seltsamen portugiesischen Spukschloss nach einer verschwundenen Touristin.[12]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Inspektor Lavardin oder Die Gerechtigkeit, auf: ard.de, abgerufen 4. Januar 2021
  2. Inspektor Lavardin bei Fernsehserien.de, abgerufen am 4. Januar 2021.
  3. Inspektor Lavardin oder die Gerechtigkeit. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. Februar 2021.
  4. Das Geheimnis der schwarzen Schnecke. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. Februar 2021.
  5. Das Schloss der Gehenkten. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. Februar 2021.
  6. Der Teufel in der Stadt. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. Februar 2021.
  7. Tödliches Rätsel. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. Februar 2021.
  8. Inspektor Lavardin oder Die Gerechtigkeit. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 4. Januar 2021.
  9. Inspektor Lavardin: Die schwarze Schnecke. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 4. Januar 2021.
  10. Inspektor Lavardin: Der Teufel in der Stadt. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 4. Januar 2021.
  11. Inspektor Lavardin: Tödliches Rätsel. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 4. Januar 2021.
  12. Inspektor Lavardin: Das Schloß der Gehenkten. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 4. Januar 2021.