Hauptmenü öffnen
Inline-Speedskating
CERS-Logo

Die Inline-Speedskating-Europameisterschaften sind eine jährlich stattfindende Kontinentalmeisterschaft die vom europäischen Dachverband Confédération Européenne de Roller Skating – CERS vergeben und überwacht wird. Für viele europäische Länder ist diese gleichzeitig Qualifikation für die ebenfalls jährlich stattfindenden Weltmeisterschaften.

In den 1990er Jahren fand ein gravierender Wechsel statt, als die klassischen Rollschuhe (Rollschnelllauf) von den neuartigen Inline-Skates verdrängt wurden. Nach einer Übergangszeit in der beide Sportgeräte benutzt werden konnten lief am Ende kaum noch jemand mit Rollschuhen (Es ist bis Heute erlaubt, mit Rollschuhen bei Wettkämpfen zu starten). Der Wettkampf-Kurs bei den Europameisterschaften wird auf Bahn- und Straßen-Kursen, unterbrochen durch einen Ruhetag, ausgetragen. Ab 1996 kamen die Langstreckenrennen (Inlinemarathon) hinzu, die auf einem Stadtkurs ausgetragen werden.

AustragungsorteBearbeiten

Jahr Austragungsort(e)
1989 Portugal  Pico
1990 Deutschland  Inzell
1991 Italien  Pineto und Pescara
1992 Italien  Acireale
1993 Frankreich  Valence d'Agen
1994 Spanien  Pamplona
1995 Portugal  Praia da Vitória
1996 Frankreich  Saint-Brieuc und Lamballe
1997 Italien  Roseto, Sulmona und Castel di Sangro
1998 Frankreich  Coulaines
1999 Belgien  Zandvoorde, Ostende und Middelkerke
2000 Italien  Latina
2001 Portugal  Paços de Ferreira
2002 Frankreich  Valence d'Agen und Grenade
2003 Italien  Padua und Abano Terme
Jahr Austragungsort(e)
2004 Niederlande  Heerde und Groningen
2005 Deutschland  Jüterbog
2006 Italien  Cassano d’Adda
2007 Portugal  Estarreja und Ovar
2008 Deutschland  Gera
2009 Belgien  Ostende
2010 Italien  San Benedetto del Tronto
2011 Niederlande  Heerde und Zwolle
2012 Ungarn  Szeged
2013 Niederlande  Almere
2014 Deutschland  Geisingen
2015 Osterreich  Wörgl und Innsbruck
2016 Niederlande  Heerde und Steenwijk
2017 Portugal  Lagos
2018 Belgien  Ostende

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten