Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Ingrid Pan erhielt eine Schauspielausbildung bei Hilde Körber und Else Bongratz in Berlin. Daran schloss sich ein Tanzstudium bei Tatjana Gsovsky an. Erste Rollen spielte sie von 1945 bis 1948 an der Landesbühne in Heringsdorf auf Usedom. 1949 war Ingrid Pan an dem Stadttheater in Wismar verpflichtet und später an verschiedenen Berliner Bühnen (Theater am Schiffbauerdamm, Renaissance-Theater und Komödie) tätig. Ab 1956 folgten Engagements an die Kleine Komödie in München und den Kammerspielen in Hamburg.

Ingrid Pan wirkte überwiegend in den 1950er und 1960er Jahren in zahlreichen Film-, Fernseh- und Hörspielproduktionen mit.

Darunter gehörten unter anderem Spielfilme wie Ave Maria aus dem Jahr 1953 in der Regie von Alfred Braun mit Zarah Leander, Hans Stüwe und Marianne Hold, 1956 Wenn wir alle Engel wären von Günther Lüders mit Marianne Koch, Dieter Borsche und Hans Söhnker und 1958 der mehrfach preisgekrönte Film Wir Wunderkinder in der Regie von Kurt Hoffmann mit Johanna von Koczian, Hansjörg Felmy und Robert Graf.

Ingrid Pan war in vielen Hörspielen als Sprecherin tätig. In der Hörspieladaption des Romans Auferstehung (Katjuscha) von Leo Tolstoi in einer Produktion des Süddeutschen Rundfunks (SDR) aus dem Jahr 1960 sprach sie die Rolle der Katerina Maslowa.[1] Neben ihr spielten Peter Pasetti, Sigfrit Steiner, Annemarie Holtz und Reinhard Glemnitz.

Sie arbeitete auch als Synchronsprecherin. So konnte man Ingrid Pan in dem Frank Capra–Film Arsen und Spitzenhäubchen als deutsche Stimme von Priscilla Lane in der Rolle der Elaine Harper hören.[2]

Sie war die erste Ehefrau des Schauspielers und Hörspielregisseurs Heinz-Günter Stamm, unter dessen Regie sie auch häufig als Sprecherin agierte.[3]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Hörspiele (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Johann Caspar Glenzdorf: Glenzdorfs internationales Film-Lexikon. Biographisches Handbuch für das gesamte Filmwesen. Band 2: Hed–Peis. Prominent-Filmverlag, Bad Münder 1961, DNB 451560744, S. 1254.
  • Herbert A. Frenzel, Hans Joachim Moser (Hrsg.): Kürschners biographisches Theater-Handbuch. Schauspiel, Oper, Film, Rundfunk. Deutschland, Österreich, Schweiz. De Gruyter, Berlin 1956, DNB 010075518, S. 540.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Katjuscha (SDR 1960) auf ARD Hörspieldatenbank; abgerufen am 29. Juli 2016
  2. Ingrid Pan (Memento des Originals vom 10. November 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.synchrondatenbank.de auf synchrondatenbank.de; abgerufen am 29. Juli 2016
  3. Ulrich, Paul Biographisches Verzeichnis für Theater, Tanz und Musik: Fundstellennachweis aus deutschsprachigen Nachschlagewerken und Jahrbüchern / Paul S. Ulrich. – Band 2. M-Z. – Berlin: Arno Spitz, 1997 (Im Absatz über Heinz-Günter Stamm)