Ingrid Lutz

deutsche Schauspielerin

Ingrid Marga Irene Lutz (* 3. März 1924 in Berlin-Wilmersdorf) ist eine deutsche Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Die Tochter eines Tanzlehrers tanzte schon im Kinderballett und begann ihre Ausbildung als Tanz-Elevin am Deutschen Opernhaus in Berlin. Später nahm sie Schauspielunterricht.

Im Alter von 19 Jahren erhielt sie ihre ersten Filmrollen, 1944 übernahm sie in Junge Herzen als Studentin Lindy bereits eine tragende Rolle. Nach dem Krieg unternahm sie Tourneen mit dem Orchester von Michael Jary, der für sie auch Lieder komponierte. Ihre bekannteste Nummer hieß Das ist nichts für kleine Mädchen, die sie zusammen mit Rudolf Platte vortrug.

Neben ihrer Bühnentätigkeit drehte sie noch eine beträchtliche Anzahl Filme, in denen sie als temperamentvolle Nebendarstellerin auch Tanz- und Gesangseinlagen bot. In Das kann jedem passieren (1952) brachte sie als Revuegirl Rita einen biederen Ehemann (Heinz Rühmann) in Erklärungsnöte.

Ingrid Lutz war in erster Ehe mit dem Modearzt Dr. Wolfgang Wohlgemuth verheiratet, der durch seine Verwicklung in den Fall Otto John bekannt wurde. Nach ihrer dritten Ehe mit einem Textilkaufmann zog sie sich in das Privatleben zurück.

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Helga und Karlheinz Wendtland: Geliebter Kintopp. Sämtliche deutsche Spielfilme von 1929 – 1945. Künstlerbiographien L–Z. Verlag Medium Film Karlheinz Wendtland, Berlin 1995, ISBN 3-926945-14-1, S. 31.

WeblinksBearbeiten