Ingrid Lottenburger

deutsche Politikerin (Alternative Liste, Bündnis 90/Die Grünen), MdA

Ingrid Lottenburger-Bazin (* 18. September 1933 in Berlin; † 3. März 2021[1]) war eine deutsche Ökonomin, Lehrerin und Politikerin (Alternative Liste, Bündnis 90/Die Grünen). Sie gehörte von 1995 bis 1999 dem Abgeordnetenhaus von Berlin an.

LebenBearbeiten

Ingrid Lottenburger verbrachte die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs in Liberec. Sie studierte nach dem Abitur 1953 Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin mit Abschluss als Diplom-Kauffrau 1959. Sie war zunächst in der Wirtschaft tätig und wechselte 1973 in den Schuldienst. Dort ging sie 1995 in den Ruhestand.

PolitikBearbeiten

Lottenburger trat 1981 in die Alternative Liste ein. Bei der Abgeordnetenhauswahl 1995 erhielt sie ein Mandat über die Landesliste von Bündnis 90/Die Grünen. Sie engagierte sich besonders auch für die deutsch-tschechische Verständigung.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grüne Fraktion trauert um Ingrid Lottenburger, PI der Grünen Berlin vom 19. März 2021