Hauptmenü öffnen

Inger Andersen

dänische Ökonomin und Ökologin
Inger Andersen

Inger Andersen (* 23. Mai 1958 in Jerup, Dänemark) ist eine dänische Ökonomin und Ökologin.[1]

LebenBearbeiten

Inger Andersen ist die Tochter von Aagot la Cour Andersen und Erik Andersen. Sie ist die Enkelin des dänischen Historikers und Archäologen Vilhelm la Cour. Ihr Bruder ist Hans la Cour, der als Autor, Filmemacher und Segelsportler bekannt ist.[2][3][4]

1977 erhielt sie ihr Abitur am Midtfyns Gymnasium. 1981 erwarb Andersen ihren BA-Abschluss an der Polytechnic of North London (jetzt London Metropolitan University) und 1982 ihren Master-Abschluss an der School of Oriental and African Studies.[5]

Seit Januar 2015 war sie Generaldirektorin der Naturschutzorganisation IUCN.

Andersen ist seit Februar 2019 Exekutivdirektorin des Umweltprogramms der Vereinten Nationen.[6][7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Inger Andersen named IUCN Director General (englisch) Abgerufen am 12. März.
  2. 69: Lyngby-Linienhttp (englisch) Abgerufen am 13. Juli 2017.
  3. Eight Bells ... Hans La Cour Andersen (englisch) Sail-World. Abgerufen am 13. Juli 2017.
  4. Hans la Cour (englisch) IMDb. Abgerufen am 13. Juli 2017.
  5. World Bank experts: Inger Andersen (englisch) Abgerufen am 3. Dezember 2014.
  6. Inger Andersen World Bank profile (englisch) Abgerufen am 13. Juli 2017.
  7. https://www.theguardian.com/world/2019/feb/15/danish-economist-inger-andersen-chosen-new-un-environment-chief