Ineseño

Sprache

Das Ineseño (alternative Schreibweise: Inezeño) ist eine ausgestorbene, zur Familie der Chumash-Sprachen gehörige nordamerikanische Sprache, die von Chumashindianern im Gebiet der Santa Ynez Mountains (Santa Barbara County) in Südkalifornien gesprochen wurde. Die Eigenbezeichnung lautet Samala.

Ineseño

Gesprochen in

USA
Sprecher (ausgestorben)
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache in -
Sprachcodes
ISO 639-1

ISO 639-2

ISO 639-3

inz

Genetische SituationBearbeiten

Das Ineseño war eng verwandt mit den übrigen Chumash-Sprachen und teilt neben gemeinsamen strukturellen Eigenschaften der Grammatik auch ein identisches Phoneminventar mit ihnen. Besonders eng verwandt war Ineseño mit dem Barbareño. Möglicherweise handelte es sich sogar um dialektale Varianten derselben Sprache.[1]

GrammatikBearbeiten

PhonologieBearbeiten

Wie für indigene Sprachen der amerikanischen Westküste typisch, verfügte das Ineseño über ein komplexes Phoneminventar. Charakteristisch waren distinktive Serien bilabialer, apikaler, palataler und uvularer Plosive. Diese und alle anderen Obstruenten kamen ebenfalls distinktiv in einfacher, glottalisierter und aspirierter Varianten vor. Darüber hinaus gab es ein komplexes System morphophonologischer Prozesse an den Morphemgrenzen sowie Vokalharmonie. Die Betonung lag meistens auf der Pänultima (der vorletzten Silbe).[2]

MorphologieBearbeiten

Das Ineseño war eine polysynthetische Sprache, was sich im Vorhandensein von Pronominalpräfixen an sowohl Nomina als auch Verben und zusätzlich Pronominalsuffixen an Verben, die damit eine polypersonale Markierung von Aktanten konstituieren und zahlreichen zusätzlichen lexikalischen Affixen mit unterschiedlicher Semantik zeigt.[2] Das Ineseño verfügte außerdem über einen komplexen Apparat von Derivationsmorphologie.[3]

WortschatzBearbeiten

Aufgrund der ursprünglich spanischen Kolonialisierung Südkaliforniens finden sich im Wortschatz des Ineseño einige spanische Lehnwörter sowie Lehnübersetzungen von spanischen Phraseologismen.[4]

RevitalisierungBearbeiten

Zurzeit finden unter der Leitung des Sprachwissenschaftlers Richard Applegate Revitalisierungsversuche im Santa Ynez-Reservat statt. Im Rahmen des Programms wurde unter anderem ein Wörterbuch des Ineseño veröffentlicht.[5]

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Richard Brian Applegate: Ineseño Chumash Grammar. 1971, (Berkeley CA, University of California, Dissertation, Dezember 1972, Digitalisat).
  • Marianne Mithun: The Languages of Native North America. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1999, ISBN 0-521-23228-7.
  • Santa Ynez Band of Chumash Indians in Collaboration with Richard B. Applegate and the Santa Ynez Chumash Education Committee: Samala–English Dictionary. A Guide to the Samala Language of the Ineseño Chumash People. Santa Ynez Band of Chumash Indians, Santa Ynez CA 2007, ISBN 978-0-615-13131-3.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mithun: The Languages of Native North America. 1999, S. 389.
  2. a b Mithun: The Languages of Native North America. 1999, S. 390.
  3. Applegate: Ineseño Chumash Grammar. 1971, S. 192–232.
  4. Applegate: Ineseño Chumash Grammar. 1971, S. 147.
  5. http://www.reuters.com/article/pressRelease/idUS180466+21-Apr-2008+PRN20080421@1@2Vorlage:Toter Link/www.reuters.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.