Hauptmenü öffnen

Die IndyCar Series 2003 begann am 2. März 2003 in Homestead und endete am 12. Oktober 2003 in Fort Worth. Seit dieser Saison träg die Serie wieder den traditionellen Namen IndyCar.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Strecke Sieger Team Pole-Position
2. März Vereinigte Staaten  Homestead Neuseeland  Scott Dixon Chip Ganassi Racing Brasilien  Tony Kanaan
23. März Vereinigte Staaten  Phoenix Brasilien  Tony Kanaan Andretti Green Racing Brasilien  Hélio Castroneves
13. April Japan  Motegi Vereinigte Staaten  Scott Sharp Kelley Racing Vereinigte Staaten  Scott Dixon
25. Mai Vereinigte Staaten  Indianapolis Brasilien  Gil de Ferran Penske Racing Brasilien  Helio Castroneves
7. Juni Vereinigte Staaten  Fort Worth Vereinigte Staaten  Al Unser jr. Kelley Racing Sudafrika  Tomas Scheckter
15. Juni Vereinigte Staaten  Pikes Peak Neuseeland  Scott Dixon Chip Ganassi Racing Brasilien  Tony Kanaan
28. Juni Vereinigte Staaten  Richmond Neuseeland  Scott Dixon Chip Ganassi Racing Neuseeland  Scott Dixon
6. Juli Vereinigte Staaten  Kansas City Vereinigte Staaten  Bryan Herta Andretti Green Racing Neuseeland  Scott Dixon
19. Juli Vereinigte Staaten  Nashville Brasilien  Gil de Ferran Penske Racing Neuseeland  Scott Dixon
27. Juli Vereinigte Staaten  Michigan Vereinigte Staaten  Alex Barron Mo Nunn Racing Sudafrika  Tomas Scheckter
10. August Vereinigte Staaten  Madison Brasilien  Helio Castroneves Penske Racing Brasilien  Helio Castroneves
17. August Vereinigte Staaten  Kentucky Vereinigte Staaten  Sam Hornish junior Panther Racing Vereinigte Staaten  Sam Hornish Jr.
24. August Vereinigte Staaten  Nazareth Brasilien  Helio Castroneves Penske Racing Neuseeland  Scott Dixon
7. September Vereinigte Staaten  Joliet Vereinigte Staaten  Sam Hornish Jr. Panther Racing Vereinigte Staaten  Richie Hearn
21. September Vereinigte Staaten  Fontana Vereinigte Staaten  Sam Hornish Jr. Panther Racing Brasilien  Helio Castroneves
12. Oktober Vereinigte Staaten  Fort Worth Brasilien  Gil de Ferran Penske Racing Brasilien  Gil de Ferran

EndstandBearbeiten

FahrerBearbeiten

Pl. Fahrer Punkte
1. Neuseeland  Scott Dixon 507
2. Brasilien  Gil de Ferran 489
3. Brasilien  Hélio Castroneves 484
4. Brasilien  Tony Kanaan 476
5. Vereinigte Staaten  Sam Hornish junior 461
6. Vereinigte Staaten  Al Unser jr. 374
7. Sudafrika  Tomas Scheckter 356
8. Vereinigte Staaten  Scott Sharp 351
9. Schweden  Kenny Bräck 342
10. Japan  Tora Takagi 317
11. Vereinigtes Konigreich  Dan Wheldon 312
12. Vereinigte Staaten  Roger Yasukawa 301
13. Vereinigte Staaten  Bryan Herta 277
Pl. Fahrer Punkte
14. Vereinigte Staaten  Robbie Buhl 261
15. Vereinigte Staaten  Greg Ray 253
16. Vereinigte Staaten  Buddy Rice 229
17. Vereinigte Staaten  Alex Barron 216
18. Vereinigte Staaten  Sarah Fisher 211
19. Vereinigte Staaten  Buddy Lazier 201
20. Brasilien  Felipe Giaffone 199
21. Vereinigte Staaten  A. J. Foyt IV 198
22. Brasilien  Vítor Meira 170
23. Vereinigte Staaten  Jaques Lazier 120
24. Vereinigte Staaten  Michael Andretti 80
25. Vereinigtes Konigreich  Dario Franchitti 72
26. Japan  Shigeaki Hattori 43
Pl. Fahrer Punkte
27. Vereinigte Staaten  Ed Carpenter 43
28. Vereinigte Staaten  Richie Hearn 39
29. Japan  Shinji Nakano 35
30. Vereinigte Staaten  Tony Renna 26
31. Vereinigte Staaten  Scott Mayer 26
32. Vereinigte Staaten  Jimmy Kite 17
33. Vereinigte Staaten  Robby Gordon 8
34. Brasilien  Airton Daré 6
35. Vereinigte Staaten  Robby McGehee 5
36. Vereinigte Staaten  Jimmy Vasser 4
37. Vereinigte Staaten  Billy Boat 1