Independiente del Valle

ecuadorianischer Fußballverein aus Sangolquí, Pichincha

Club de Alto Rendimiento Especializado Independiente del Valle, bekannt als Independiente del Valle oder einfach Independiente, früher Independiente José Terán, ist ein 1958 gegründeter ecuadorianischer Fußballverein aus Sangolquí, Pichincha, der zurzeit in der Serie A spielt.

Independiente del Valle
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Club de Alto Rendimiento
Especializado Independiente
del Valle
Sitz Sangolquí
Gründung 1. März 1958
Präsident EcuadorianerEcuadorianer Franklin Tello
Website independientedelvalle.com
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Ismael Rescalvo
Spielstätte Estadio Rumiñahui
Sangolquí, Ecuador
Plätze 7500
Liga Serie A (Ecuador)
2018 7. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der Verein Independiente del Valle wurde 1958 gegründet[1], war allerdings nur in unteren Klassen des ecuadorianischen Fußballs zu finden, bis er 2007 das erste Mal in die Serie B aufstieg. In der zweiten Liga wurde Independiente 2009 Meister und spielt somit seit 2010 in der ersten Liga.

Der größte Erfolg bisher war das Erreichen der Vizemeisterschaft 2013 und die damit verbundene Qualifikation für internationale Wettbewerbe. Independiente nahm erstmals 2014 an der Copa Libertadores und an der Copa Sudamericana teil.

Bis 2014 war der offizielle Name des Vereins Club Social y Deportivo Independiente José Terán. Da er aber schon länger als Independiente del Valle bekannt war, wurde er umbenannt.

In der Spielzeit 2014 wurde Independiente in beiden Halbserien sowie in der Gesamttabelle Zweiter und konnte sich erneut für die Copa Libertadores qualifizieren. Der Verein überstand jedoch die erste Runde nicht. 2015 wurde Independiente Dritter der Serie A und konnte sich zum dritten Mal in Folge für die Copa Libertadores qualifizieren. Nachdem auf dem Weg ins Finale favorisierte Gegner wie der Vorjahressieger CA River Plate und Boca Juniors aus Argentinien sowie UNAM Pumas aus Mexiko ausgeschaltet werden konnten, unterlag der Verein im Finale Atlético Nacional aus Kolumbien.[2] Das erreichte Finale 2016 stellte aber den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, bis zum Sieg der Copa Sudamericana 2019, dar.

StadionBearbeiten

Independiente del Valle absolviert seine Heimspiele im Estadio Rumiñahui. Das Stadion wurde 1941 eingeweiht und hat eine Kapazität von etwa 7500 Plätzen. Die Heimspiele der K.-o.-Runde der Copa Libertadores 2016 trug der Verein im Estadio Olímpico Atahualpa in Quito aus.

ErfolgeBearbeiten

2014: Gruppenphase
2015: Qualifikation
2016: Finale
2017: 2. Qualifikationsrunde
2018: 2. Qualifikationsrunde
2013: 2. Runde
2014: 2. Runde
2019: Sieg

TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte des Vereins (spanisch)
  2. 1:0-Sieg im Rückspiel: Atlético Nacional gewinnt Copa Libertadores
  3. Pablo Repetto - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 16. Oktober 2016
  4. Alexis Mendoza - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 16. Oktober 2016