Incheon Hyundai Steel Red Angels

Der Incheon Hyundai Steel Red Angels Women’s Football Club ist ein Fußballfranchise aus Incheon, Südkorea. Aktuell spielt das Franchise, das sich im Besitz des Stahlkonzerns Hyundai Steel befindet, in der WK-League, der höchsten Spielklasse des Frauenfußballs in Südkoreas. Der Franchise ist das älteste des Frauenfußballs in Südkorea. Sie gewannen bisher 3 Meisterschaften in der WK-League.

Incheon Hyundai Steel Red Angels
인천 현대제철 레드엔젤스
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Incheon Hyundai Steel Red Angels Women’s Football Club
인천 현대제철 레드엔젤스 여자축구단
Sitz Incheon
Gründung 1993
Präsident Park Seung-ha
Website redangels.co.kr
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Korea SudSüdkorea Choi In-chul
Spielstätte Namdong-Rugby-Stadion
Plätze 5.078
Liga WK League
2019 1. Platz (Meister)
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Das Franchise wurde im Dezember 1993 gegründet und spielt seit der Gründung der WK-League im Jahr 2008 in der Liga.

In der ersten Saison der WK-League erreichten sie den zweiten Platz, der sie an den Meisterschafts-Spielen berechtigte. Im Finale verloren sie damals gegen Icheon Daekyo WFC die beiden Spiele mit jeweils 0:1.[1] In der darauffolgenden Saison erreichten sie den 1. Platz und spielten in den Meisterschafts-Spielen gegen Suwon FMC WFC. Das Hinspiel gewannen sie mit 1:0, verloren aber im Rückspiel mit 0:2.[2] 2011 erreichten sie wieder den 2. Platz. Diesmal spielten sie im Halbfinale gegen den Titelverteidiger Suwon FMC und gewannen dies mit 2:1. Im Finale spielten sie wieder gegen Icheon Daekyo. Das Hinspiel ging mit 2:2 unentschieden aus, aber das Rückspiel gewann Icheon Daekyo mit 3:1 und wurden somit wieder Meister.[3] 2012 fehlten ihnen nur 3 Punkte, um Erster zu werden. Dennoch mussten sie im Halbfinale gegen Hwacheon KSPO WFC spielen, welches sie mit 3:2 gewannen. Im Finale wartete wieder der Vorjahresmeister Icheon Daekyo. Das Hinspiel gewann Incheon mit 1:0, aber sie verloren das Rückspiel wieder mit 1:3, weshalb sie wieder nur Vizemeister wurden.[4] Die Saison 213 wurde ihre bis dahin beste Saison. Sie erreichten den ersten Platz und erwarteten im Finale den Gewinner des Halbfinalspieles Seoul WFC. Während das Hinspiel in Seoul 1:1 ausging, konnte Incheon im Rückspiel die Meisterschaft dank eines 3:1-Sieges gewinnen. Damit wurden sie nach 4 Jahren Vizemeisterschaft zum ersten Mal Meister.[5] 2014 konnten sie mit 7 Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz die reguläre Saison beenden. Im Finale erwarteten sie Icheon Daekyo. Das Hinspiel in Icheon gewann Incheon mit 1:0. Das Rückspiel endete mit 0:0. Dadurch wurden sie zum zweiten Mal Meister.[6] In der letzten Saison wurden sie mit 18 Punkten Vorsprung wieder Erster und erwarteten im Finale wieder Icheon Daekyo. Das Hinspiel in Icheon ging 0:0 aus, das Rückspiel gewann Incheon im Elfmeterschießen. Somit sind sie zum dritten Mal in Folge WK-League-Meister.[7]

Aktueller KaderBearbeiten

Stand: Saisonbeginn 2018[8]

Nr. Position Name
1 Korea Sud  TW Kwon Min-ji
2 Korea Sud  AB Kim Du-ri
3 Korea Sud  AB Shin Min-ah
4 Korea Sud  AB Kim Do-yeon
5 Korea Sud  AB Lee Seul-gi
6 Korea Sud  MF Ahn Ji-hye
7 Korea Sud  ST Shin Ji-hye
8 Korea Sud  AB Lee So-dam
9 Korea Sud  ST Jeong Seol-bin
10 Brasilien  ST Bia
11 Brasilien  ST Thaís
12 Korea Sud  AB Yun Seon-yeong
13 Korea Sud  ST Park Heui-yeong
14 Korea Sud  MF Shim Seo-yeon
Nr. Position Name
15 Korea Sud  AB Kim Dam-bi
16 Korea Sud  MF Jang Seul-gi
17 Korea Sud  MF Lee Se-eun
18 Korea Sud  TW Kim Jeong-mi
19 Korea Sud  MF Han Chae-rin
20 Korea Sud  AB Kim Hye-ri
21 Korea Sud  MF Jeon Eun-ha
22 Korea Sud  AB Kim Uh-ri
24 Korea Sud  TW Kim Min-jeong
25 Korea Sud  TW Kwon Do-heui
26 Korea Sud  AB Im Seon-ju
27 Korea Sud  MF Lee Yeong-ju
28 Japan  MF Nagano Fuka

StadionBearbeiten

Ihre Heimspiele trägt die Mannschaft im Namdong-Rugby-Stadion aus.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. WK-League-Finale 2009
  2. WK-League-Finale 2010
  3. WK-League-Finale 2011
  4. WK-League-Finale 2012
  5. WK-League-Finale 2013
  6. WK-League-Finale 2014
  7. WK-League-Finale 2015
  8. Kader der Saison 2017. In: hyundai-steel.com. hyundai-steel.com, abgerufen am 16. Juni 2017.