In Therapie

französische Dramaserie

In Therapie (im Original En thérapie) ist eine französische Dramaserie von Éric Toledano und Olivier Nakache, die 2021 bis Mitte 2022 in der arte-Mediathek zur Verfügung stand und deren erste Staffel vom 4. Februar bis 18. März 2021 im Programm gezeigt wurde. Die zweite Staffel folgte vom 7. April bis 19. Mai 2022.[1] Sie ist eine freie Adaption der israelischen Reihe BeTipul, die u. a. auch Vorlage der US-Serie In Treatment war.[2]

Serie
Titel In Therapie
Originaltitel En thérapie
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Genre Drama
Erscheinungsjahre 2021–2022
Länge ca. 21–30 Minuten
Episoden 70 in 2 Staffeln
Premiere 28. Jan. 2021 auf arte-Mediathek
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Die erste Staffel spielt in Paris im Herbst 2015 und setzt wenige Tage nach den Anschlägen vom 13. November ein. Dr. Philippe Dayan, Psychiater und Psychoanalytiker, trifft dabei in seiner Praxis diverse Klienten. Jede Folge umfasst einen Termin, so dass nach fünf Folgen ein Wochenzyklus abgeschlossen ist: Am Montag trifft er Ariane, eine Chirurgin, dienstags Adel Chibane, einen Polizisten einer Spezialeinheit, mittwochs Camille, eine junge Hochleistungsschwimmerin, und donnerstags Léonora und Damien, ein Paar in der Krise. Am Freitag zieht der Psychoanalytiker mit Esther, der Witwe seines ehemaligen Mentors, eine Bilanz seiner eigenen Zweifel.

Die zweite Staffel spielt erneut in Paris im Frühsommer 2020 und setzt wenige Monate nach den Beginn der Corona-Pandemie ein. Dr. Philippe Dayan trifft dabei in seiner Praxis, in einem renovierungsbedürftigen Einfamilienhaus auf vier Patienten. Wie auch in der ersten Staffel umfasst jede Folge einen von fünf Terminen im Wochenverlauf: Montags trifft Dr. Dayan Ines, eine Anwältin, dienstags Robin, den Sohn von Léonora und Damien aus der ersten Staffel, mittwochs Lydia, eine Architekturstudentin, und donnerstags Alain, einen Unternehmer. Am Freitag schließlich begibt sich der Psychoanalytiker in Supervision bei einer Kollegin namens Claire.

SynchronisationBearbeiten

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie und nach Dialogbüchern von Antonia Ganz und Christoph Cierpka im Auftrag der Christa Kistner Synchronproduktion in den Eclair Studios Germany.[3][4]

Figur Darsteller Deutscher Sprecher
Dr. Philippe Dayan Frédéric Pierrot Michael Lott
Ariane, eine Ärztin Mélanie Thierry Sophie Rogall
Adel, Polizist in einer Spezialeinheit Reda Kateb Martin Kautz
Camille, eine Hochleistungssportlerin Céleste Brunnquell Valentina Bonalana
Léonora, Damiens Ehefrau Clémence Poésy Manja Doering
Damien, Léonoras Ehemann Pio Marmaï Sascha Rotermund
Esther, Dayans Supervisorin Carole Bouquet Eva Kryll
Ines, eine Anwältin Eye Haïdara Abak Safei-Rad
Robin, Sohn von Léonora und Damien Aliocha Delmotte Leo Gardeur
Lydia, eine Architekturstudentin Suzanne Lindon Lena Schmidtke
Alain, ein Unternehmer Jacques Weber Thomas Rauscher
Claire, Dayans zweite Supervisorin Charlotte Gainsbourg Irina Wanka

RezeptionBearbeiten

Die Serie wurde von der Kritik sehr wohlwollend aufgenommen. Johanna Adorján schrieb in der Süddeutschen Zeitung, die wie ein Kammerspiel angelegte Serie entwickele einen ganz besonderen Sog, und jede einzelne Folge sei auf ihre Art spannend. Die Rezensentin lobt dabei insbesondere Frédéric Pierrot als Therapeut Philippe Dayan, der die Serie trage.[5] Wenke Hussmann schrieb in der Die Zeit, man steige mit den Figuren der Serie „hinab in die Tiefen der französischen Geschichte und erkennt Muster, die die Republik mit ihrer modernen Gesellschaft bis heute prägen“.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. In Therapie, auf arte.tv
  2. Die Welt auf der Couch. artechock.de
  3. In Therapie. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 22. März 2021.
  4. In Therapie. 215072.homepagemodules.de
  5. Sprich mit mir. sueddeutsche.de
  6. Acht Wochen Analyse. Zeit Online, Januar 2021