Hauptmenü öffnen
In-Q-Tel
Rechtsform Non-Profit-Organisation
Gründung 1999
Sitz Arlington, Virginia
Leitung Christopher Darby (CEO)
Branche Beteiligungsgesellschaft (Risikokapital)
Website http://www.iqt.org

In-Q-Tel ist ein US-amerikanisches Non-Profit-Unternehmen mit Sitz in Arlington, Virginia in den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen vergibt Risikokapital an junge Unternehmen der Informationstechnologie. Das Unternehmen speist sich aus dem Haushalt der CIA.

In-Q-Tel wurde im Jahr 1999 unter dem Namen Peleus gegründet. Das Firmenziel ist es, neue und relevante Technologien frühzeitig zu erkennen und sie für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten nutzbar zu machen. Hierfür investierte In-Q-Tel in der Zeit um das Jahr 2005 37 Millionen US-Dollar pro Jahr.[1]

Zu den Dutzenden von Beteiligungen des Unternehmens gehören oder gehörten Facebook[2], Google, das politische Prognose-Unternehmen Recorded Future[3] und das Cloud-Unternehmen HyTrust[4]. Auch an Palantir Technologies beteiligte sich In-Q-Tel.

Nahezu jeder US-Unternehmer, Investor oder Forscher, der an Möglichkeiten arbeitet, Daten zu analysieren, hat wohl einen Telefonanruf von In-Q-Tel bekommen oder wurde zumindest gegoogelt, schätzt die Washington Post.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Terence O'Hara: In-Q-Tel, CIA's Venture Arm, Invests in Secrets Washington Post, 15. August 2005
  2. Ende der Verschlüsselung? CIA investiert über In-Q-Tel in Quantencomputer iknews.de, 3. Juli 2013
  3. Florian Zimmer-Amrhein: Software sagt Eskalation in der Westukraine voraus faz.net, 27. April 2014
  4. In-Q-Tel stakes HyTrust to lock down intelligence clouds gigaom.com, 14. Juli 2013
  5. Terence O'Hara: Terence O'Hara - In-Q-Tel, CIA's Venture Arm, Invests in Secrets. 15. August 2005, ISSN 0190-8286 (washingtonpost.com [abgerufen am 11. April 2018]).