Imani Lansiquot

britische Sprinterin
Imani Lansiquot Leichtathletik

Imani Lansiquot (2019)
Imani Lansiquot in Berlin 2019

Voller Name Imani-Lara Lansiquot
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag 17. Dezember 1997 (22 Jahre)
Geburtsort Peckham, Vereinigtes Königreich
Karriere
Disziplin 100-Meter-Lauf
Bestleistung 11,09 s
Verein Sutton & District
Trainer Steve Fudge
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Silber0 Doha 2019 4 × 100 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Berlin 2018 4 × 100 m
Logo der EAA Junioreneuropameisterschaften
0Gold0 Eskilstuna 2015 4 × 100 m
letzte Änderung: 8. Oktober 2019

Imani-Lara Lansiquot (* 17. Dezember 1997 in Peckham) ist eine britische Sprinterin, die sich auf den 100-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste internationale Erfahrungen sammelte Imani Lansiquot 2014 bei den Juniorenweltmeisterschaften in Eugene, bei denen sie mit der britischen 4-mal-100-Meter-Staffel im Vorlauf das Ziel nicht erreichte. Im Jahr darauf belegte sie bei den Junioreneuropameisterschaften in Eskilstuna in 11,74 s den fünften Platz über 100 Meter und siegte mit der Staffel in 44,18 s. 2016 nahm sie an den U20-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz teil und wurde dort in 11,37 s Vierte, wie auch bei den U23-Europameisterschaften im Jahr darauf, die ebenfalls in Bydgoszcz stattfanden und bei denen Lansiquot nach 11,58 s die Ziellinie überquerte. 2018 qualifizierte sie sich erstmals für die Europameisterschaften in Berlin, bei denen sie in 11,14 s den sechsten Platz belegte. Zudem kürte sie sich mit der Staffel in 41,88 m zur Europameisterin. Anschließend wurde sie beim Continental-Cup in Ostrava mit dem europäischen Team Zweite. Bei den Weltmeisterschaften 2019 in Doha gelangte sie bis in das Halbfinale über 100 Meter und schied dort mit 11,35 s aus. Zudem kam sie mit der Staffel im Vorlauf zum Einsatz und trug damit zum Gewinn der Silbermedaille des britischen Teams bei.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 100 Meter: 11,09 s (+1,9 m/s), 30. Juni 2019 in La Chaux-de-Fonds
    • 60 Meter (Halle): 7,21 s, 15. Februar 2018 in Toruń

WeblinksBearbeiten