Imagine (Lied)

Lied aus dem Jahr 1971 von John Lennon

Imagine (englisch für: ‚Stell dir vor‘) ist ein Popsong von John Lennon. Die Ballade[3] wurde im September 1971 auf seinem gleichnamigen Album Imagine sowie einen Monat später als Single veröffentlicht. Das Lied beschreibt die Vision einer Gesellschaft frei von Religion, Nationalismus und Besitz, ist ein Aufruf für den Frieden und gilt als eine Hymne der Friedensbewegung.

Imagine
John Lennon
Veröffentlichung 11. Oktober 1971[2]
Länge 3:03
Genre(s) Popmusik
Autor(en) John Lennon[1]
Album Imagine

Hintergrund

Bearbeiten
 
Yoko Onos Buch Grapefruit
 
John Lennon, 1971
 
Intro aus Imagine von John Lennon Hörbeispiel/?

Imagine wurde von "Cloud Piece", einem Gedicht aus dem Frühjahr 1963, das in Yoko Onos Buch Grapefruit erschien, inspiriert. Obwohl der Text von Imagine nur eine geringe Ähnlichkeit mit "Cloud Piece" hat, war Onos Einfluss so groß, dass Lennon später zugab, dass sie einen Co-Credit für den Song hätte erhalten sollen. John Lennon sagte 1980 in einem Interview gegenüber David Sheff: „Der Song wurde ursprünglich von Yokos Buch Grapefruit inspiriert. Darin gibt es viele Stücke, die sagen: Stell dir dies vor, stell dir das vor. Yoko hat mir bei den Texten sehr geholfen, aber ich war nicht Manns genug, um ihr die Lorbeeren dafür zu geben. Ich war immer noch egoistisch genug und unbewusst genug, um ihren Beitrag anzunehmen, ohne ihn anzuerkennen.“

Der Text von Imagine schlägt folgende weltweite gesellschaftspolitische Veränderungen vor: Auflösung von Staaten und Verzicht auf Religionen, sodass auch keine Kriege mehr geführt werden müssten. Besitzlosigkeit von materiellen Gütern, sodass als Folge keine Gier und Hunger mehr existieren würden.

Die Aussagen von Imagine fanden Anklang und nach Lennons Ermordung im Jahr 1980 erhielten sie noch zusätzliche Bedeutung. Die Aussagen des Liedes wurden aber auch von Leuten kritisiert, die einen Widerspruch erkannten, dass ein Multimillionär den Rest der Welt auffordert, sich keine Besitztümer vorzustellen. Lennon ersetzte bei Auftritten in späteren Jahren die Worte "I wonder if you can" durch "I wonder if we can" – die Veränderung ist auf dem Album Live in New York City zu hören.

 
Werbung für das Album Imagine, September 1971

Imagine wurde am 17. Dezember 1971 im Apollo Theater in Harlem live gespielt. Bei der Veranstaltung handelte es sich um eine Spendenaktion für die Opfer der Gefängnisunruhen im Bundesstaatsgefängnis Attika, und Lennon und Ono spielten akustische Versionen von "Imagine" und zwei weiteren Liedern, von denen zwei später auf der John Lennon Anthology veröffentlicht wurden. Im Januar 1972 spielte John Lennon mit der Band Elephant's Memory Imagine in der Mike Douglas Show live. Lennon spielte Imagine auch bei seinen letzten Konzertauftritten bei den One To One-Shows in den New Yorker Madison Square Garden am 30. August 1972. Es war der zweite Song, der sowohl während der Nachmittags- als auch der Abendshow gespielt wurde, mit Lennon am E-Piano. Die erste Version ist auf dem Album Live In New York City enthalten. John Lennon spielte Imagine am 18. April 1975 in der Show Salute To Sir Lew – The Master Showman letztmalig live. Lennon spielte bei dem Liveauftritt akustische Gitarre und änderte den Text in "Nothing to kill or die for/And no immigration too" um.

Aufnahme

Bearbeiten

Die Aufnahmen für das Album Imagine fanden im Wesentlichen vom 24. bis zum 29. Mai 1971 in Lennons eigenem Studio, den Ascot Sound Studios, in Tittenhurst Park in Berkshire statt, das Lied Imagine wurde am 27. Mai eingespielt. Ausführende Produzenten des Liedes waren John Lennon, Yoko Ono und Phil Spector.

Vor der Aufnahme des Songs versammelte John Lennon die Musiker um ein Klavier, um den Song zu demonstrieren. Diese Probe wurde am 23. Mai 1971 aufgezeichnet und später auf dem Soundtrack-Album zum Film Imagine: John Lennon veröffentlicht. Nach Lennons Probeaufnahme schlug Bassist Klaus Voormann vor, den weißen Flügel zu verwenden, der sich im "White Room" von Tittenhurst befindet. Die Gruppe versuchte sich an mehreren Aufnahmen, aber Produzent Phil Spector war mit der Akustik des Raumes unzufrieden. Nach ihrer Rückkehr ins Studio spielten Lennon und Nicky Hopkins am selben Klavier, Hopkins am E-Piano oder John Barham am Harmonium. Die erste dieser Aufnahmen wurde auf dem John Lennon Anthology Boxset veröffentlicht. Am Ende erkannten Lennon und Spector jedoch, dass der Song ein einfaches Arrangement erforderte.

Bei der endgültigen Aufnahme wirkten neben John Lennon (Gesang und Klavier) noch Alan White (Schlagzeug) und Klaus Voormann (E-Bass) mit.[4] Die Streicher wurden am 4. Juli 1971 von Mitgliedern der New Yorker Philharmoniker im Record Plant East Studio in New York aufgenommen, wo auch die abschließenden Overdubs und die Abmischung aller Stücke des Imagine-Albums stattfanden.[5] Roy Cicala, Shelly Yakus und Jack Douglas waren die Toningenieure der Aufnahme.

Musikvideo

Bearbeiten

Bekannt ist das Musikvideo zu Imagine, das Lennon in seiner Villa in Tittenhurst Park an einem weißen Flügel spielend zeigt, während seine Frau Yoko Ono alle Innenfensterläden öffnet, um den Raum mit Tageslicht zu fluten. Neben der Eingangstür ist eine Statue zu sehen, die Lennon bereits auf dem Cover des Beatles-Albums Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967) verwendet hatte.

Mit dem zum Song gedrehten Material stellte Lennon das Lied in der Dick-Cavett-Show zum ersten Mal öffentlich vor, da es Lennon zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich gewesen war, mit einer Liveband zu proben. Die Show, in der auch Yoko Ono mitwirkte, wurde am 7. September 1971 aufgezeichnet.[6] Zum Album Imagine drehten Lennon und Ono einen teils dokumentarischen Film, der im Dezember 1972 im amerikanischen Fernsehen gezeigt wurde.[7]

In den USA wurde die Single Imagine 1971 veröffentlicht und erreichte dort Platz 3 der Charts. Die Single erreichte 1975 Platz 6, 1980 Platz 1 und 1999 Platz 3 der britischen Hitparade. In Deutschland kam die Single auf Rang 7, in Österreich 4 und der Schweiz 2.[8]

Auszeichnungen:

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Aus­zeich­nung, Ver­käu­fe)
Ver­käu­fe
  Brasilien (PMB)  Platin60.000
  Dänemark (IFPI)  Gold45.000
  Deutschland (BVMI)  Gold250.000
  Italien (FIMI)  Platin50.000
  Spanien (Promusicae)  Platin60.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)  3× Platin3.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)[9]  2× Platin1.790.492
Insgesamt   2× Gold
  8× Platin
5.255.492

Rezeption

Bearbeiten
 
Schild mit Motto above us only sky im Logo des John Lennon Airports im Liverpooler Stadtteil Speke

Der seit 2002 nach John Lennon benannte Flughafen von Liverpool, dessen Logo aus einer von Lennon selbst gezeichneten Skizze und der Textstelle „above us only sky“ aus Imagine besteht, zeigt in der Eingangshalle mehrere großflächige Zitate von Lennon-Songs, darunter Imagine. 2004 veröffentlichte das US-Musikmagazin Rolling Stone eine Liste The 500 Greatest Songs of All Time. Auf dieser Liste belegt Imagine den dritten Platz.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 setzte der US-Radiokonzern Clear Channel Communications den Song auf eine Liste von 166 Liedern, die „textlich fragwürdig“ seien und vorerst nicht mehr gesendet werden sollten.[10] Da Yoko Ono wesentliche Beiträge zu diesem Lied geleistet habe, wurde ihr eine offizielle Nennung als Co-Autorin in Aussicht gestellt.[11]

Imagine ist der offizielle Song von Amnesty International, nachdem Yoko Ono der Organisation die Erlaubnis erteilt hat, ihn zu verwenden. Yoko Ono sagte: „Diejenigen, die den Song "Imagine" kennen, wissen, dass er mit einer sehr tiefen Liebe zur menschlichen Rasse und der Sorge um ihre Zukunft geschrieben wurde. Es geht darum, die Welt für unsere Kinder und uns selbst zu verbessern. Wie der Song gibt auch Amnesty International der Bedeutung der Menschenrechte eine Stimme. Und wie der Song hat er es geschafft, Veränderungen herbeizuführen.“

Im Jahr 2002 stufte eine britische Umfrage des Guinness World Records British Hit Singles Book es als zweitbeste Single aller Zeiten hinter Queens Bohemian Rhapsody ein.[12]

Coverversionen

Bearbeiten

Es gibt über 630 Coverversionen von Imagine.[13] Das Lied wird auch im Jazzgenre häufig interpretiert; hier sind etwa die Versionen von Gonzalo Rubalcaba, Herbie Hancock (mit Pink, Seal, India Arie & Jeff Beck), Toots Thielemans oder Vijay Iyer zu nennen. Im Rockgenre existieren Versionen beispielsweise von ManDoki Soulmates und A Perfect Circle. Das Musikprojekt 1,000 Days, 1,000 Songs veröffentlichte den Titel im März 2017 auf seiner Website als Protest gegen die Politik von US-Präsident Donald Trump.[14]

Veröffentlichung

Bearbeiten

Singleveröffentlichungen

Bearbeiten
  • Als Single wurde in den USA[15] und Deutschland[16] am 11. Oktober 1971 Imagine / It’s so Hard aus dem Album ausgekoppelt. Im Jahr 1981 wurde die Single in Deutschland auch als 12″-Vinyl-Single[17] wiederveröffentlicht.
  • In Venezuela erschien im Jahr 1971 die Single Imagine mit der B-Seite Oh Yoko.[18]
 
B-Seite Oh My Love, Philippinen
  • Auf den Philippinen erschien 1971 die Single Imagine mit der B-Seite Oh My Love. Als Interpret wurde auf dem Schallplattenlabel irrtümlich „The Beatles featuring John Lennon“ aufgeführt.[19]
  • In Mexiko wurde im Jahr 1972 die EP Imagine mit folgenden Liedern veröffentlicht: Imagine, It’s So Hard, Oh My Love und Give Some Some Truth.[20]
  • In Großbritannien war Imagine mit der B-Seite Working Class Hero vom Album John Lennon/Plastic Ono Band erst am 24. Oktober 1975 als Single[21] erhältlich und erreichte bis 1999 dreimal die Top Ten (im Jahr 1981: Platz eins).
  • In Deutschland wurde im Oktober 1975 Imagine / Working Class Hero[22] veröffentlicht. Im Jahr 1981 wurde die Single in Deutschland auch als 12″-Vinyl-Single wiederveröffentlicht.[23]
  • In den USA wurde im Januar 1986 eine 12″-Vinyl-Promotionsingle Imagine (Live) / Come Together (Live) an Radiosender verteilt, die aber nicht als reguläre Kaufsingle erschienen ist.[24]
  • Am 28. Oktober 1988 wurde in Großbritannien die Single Imagine mit den Liedern Jealous Guy / Happy Xmas (War Is Over) auf der B-Seite wiederveröffentlicht. Die 7″-Vinyl-Single wurde auch im Picture-Disc-Format veröffentlicht.[25] Die CD- und die 12″-Vinyl-Single[26] enthalten zusätzlich noch das Lied Give Peace a Chance.
  • Im Dezember 1999 erfolgte eine weitere Wiederveröffentlichung im CD-Format: Imagine, Happy Xmas (War Is Over), Give Peace a Chance und Imagine (Video).[27]

Albumveröffentlichungen

Bearbeiten

Literatur

Bearbeiten
  • Chip Madinger, Mark Easter: Eight Arms To Hold You – The Solo Compendium. 44.1 Productions, 2000, ISBN 0-615-11724-4, S. 45–50.
  • Yoko Ono: Imagine book. (Begleitbuch der Super Deluxe Edition), ISBN 978-1-5387-1580-2.
Bearbeiten
Commons: Imagine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Vgl. dazu auch Mark Savage: Yoko Ono added to Imagine writing credits. In: BBC News. 15. Juni 2017 (bbc.com [abgerufen am 24. September 2021]).
  2. Record Details. In: 45cat.com. Abgerufen am 10. Januar 2017 (englisch).
  3. rockballads. Abgerufen am 30. Dezember 2022.
  4. John Blaney: Lennon and McCartney – Together Alone: A Critical Discography of their Solo Work. Jawbone, 2007, S. 53.
  5. Bruce Spizer: The Beatles Solo on Apple Records. New Orleans: 498 Productions, 2005, S. 53.
  6. The Dick Cavett Show vom 21. September 1971, abgerufen am 6. März 2014 (auf youtube.com mit falscher Datierung)
  7. Imagine (1972). In: imdb.com Internet Movie Database, abgerufen am 10. Januar 2017 (englisch).
  8. Chartquellen: DE AT [https:// hitparade.ch/artist/John_Lennon CH] UK USA
  9. Rob Copsey: The UK's Official Chart 'millionaires' revealed. In: officialcharts.com. 17. September 2017, abgerufen am 1. September 2022 (englisch).
  10. Bad Transmission: Clear Channel’s Hit List. (Memento vom 16. April 2008 im Internet Archive) In: lipmagazine.org. LiP magazine, 24. Oktober 2001, abgerufen am 6. März 2014 (englisch).
  11. Yoko Ono added to Imagine writing credits, bbc.com, abgerufen am 24. September 2021 (englisch)
  12. [1]
  13. Coverversion von Imagine
  14. 1,000 Days, 1,000 Songs. Dave Eggers & Jordan Kurland, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 27. März 2017; abgerufen am 28. März 2017 (englisch).
  15. John Lennon, Plastic Ono Band – Imagine. 11. Oktober 1971, abgerufen am 22. Oktober 2023 (englisch).
  16. John Lennon / Plastic Ono Band With The Flux Fiddlers – Imagine. 1971, abgerufen am 22. Oktober 2023 (englisch).
  17. John Lennon – Plastic Ono Band – Imagine. 1981, abgerufen am 22. Oktober 2023 (englisch).
  18. John Lennon Y La Banda Plástica Ono Con Los Flux Fiddlers – Imagine = Imagínate. 1971, abgerufen am 22. Oktober 2023.
  19. The Beatles Featuring John Lennon – Imagine / Oh My Love. 11. Oktober 1971, abgerufen am 22. Oktober 2023.
  20. John Lennon, Plastic Ono Band – Imagine. 1972, abgerufen am 22. Oktober 2023.
  21. John Lennon – Imagine. 24. Oktober 1975, abgerufen am 22. Oktober 2023 (englisch).
  22. John Lennon – Imagine. 1975, abgerufen am 22. Oktober 2023 (englisch).
  23. John Lennon – Imagine / Working Class Hero. 1981, abgerufen am 22. Oktober 2023 (englisch).
  24. USA-Promotion-12″-Vinyl-Single: Imagine (Live) / Come Together (Live)
  25. Britische-Picture Disc-Single: Imagine
  26. John Lennon Imagine UK 12" vinyl single (12 inch record / Maxi-single) (63265). Abgerufen am 22. Oktober 2023.
  27. John Lennon – Imagine. 1999, abgerufen am 22. Oktober 2023 (englisch).
  28. Jeff Burger: John Lennon's 'Imagine' Turns 50: 'Ultimate Collection' Review. In: Best Classic Bands. 9. September 2021, abgerufen am 5. Februar 2024 (britisches Englisch).
  29. superadmin: Imagine John Yoko. Abgerufen am 5. Februar 2024 (britisches Englisch).