Hauptmenü öffnen
Imagine
John Lennon
Veröffentlichung 11. Oktober 1971[1]
Länge 3:03
Autor(en) John Lennon
Album Imagine
Intro aus Imagine von John Lennon Audio-Datei / Hörbeispiel Hörbeispiel?/i
PI Building – geograph.org.uk – 381916

Imagine ist ein Popsong von John Lennon. Er wurde im September 1971 auf seinem gleichnamigen Album Imagine sowie einen Monat später als Single veröffentlicht. Das Stück beschreibt die Vision einer Gesellschaft frei von Religion, Nationalismus und Besitz, ist ein Aufruf für den Frieden und gilt als eine Hymne der Friedensbewegung.

Inhaltsverzeichnis

VideoBearbeiten

Bekannt ist zudem das Musikvideo zu Imagine, das Lennon in seiner Villa in Tittenhurst Park an einem weißen Flügel spielend zeigt, während seine Frau Yoko Ono alle Innenfensterläden öffnet, um den Raum mit Tageslicht zu fluten. Neben der Eingangstür ist eine Statue zu sehen, die Lennon bereits auf dem Cover des Beatles-Albums Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967) verwendet hatte. Mit dem zum Song gedrehten Material stellte Lennon das Lied in der Dick-Cavett-Show zum ersten Mal öffentlich vor, da Lennon es zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich gewesen war, mit einer Liveband zu proben. Die Show, in der auch Yoko Ono mitwirkte, wurde am 7. September 1971 aufgezeichnet.[2] Zum Album Imagine drehten Lennon und Ono einen teils dokumentarischen Film, der im Dezember 1972 im amerikanischen Fernsehen gezeigt wurde.[3]

RezeptionBearbeiten

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 setzte der US-Radiokonzern Clear Channel Communications den Song auf eine Liste von 166 Liedern, die „textlich fragwürdig“ seien und vorerst nicht mehr gesendet werden sollten.[4] 2004 veröffentlichte das US-Musikmagazin Rolling Stone eine Liste mit den „500 besten Songs aller Zeiten“. Auf dieser Liste belegt Imagine den dritten Platz. Der nach John Lennon benannte Flughafen von Liverpool zeigt in der Eingangshalle mehrere großflächige Zitate von Lennon-Songs, darunter Imagine. Auch das zentrale Flughafen-Motto „Above us only sky“ ist aus Imagine.

Das Stück wird auch im Jazzgenre häufig interpretiert; hier sind etwa die Versionen von Gonzalo Rubalcaba, Herbie Hancock (mit Pink, Seal, India Arie & Jeff Beck), Toots Thielemans oder Vijay Iyer zu nennen. Im Rockgenre existieren Versionen beispielsweise von ManDoki Soulmates und A Perfect Circle. Das Musikprojekt 1,000 Days, 1,000 Songs veröffentlichte den Titel im März 2017 auf seiner Website als Protest gegen die Politik von US-Präsident Donald Trump.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Record Details. In: 45cat.com. Abgerufen am 10. Januar 2017 (englisch).
  2. The Dick Cavett Show vom 21. September 1971, abgerufen am 6. März 2014 (auf youtube.com mit falscher Datierung)
  3. Imagine (1972). In: imdb.com Internet Movie Database, abgerufen am 10. Januar 2017 (englisch).
  4. Bad Transmission: Clear Channel’s Hit List. (Memento vom 16. April 2008 im Internet Archive) In: lipmagazine.org. LiP magazine, 24. Oktober 2001, abgerufen am 6. März 2014 (englisch).
  5. 1,000 Days, 1,000 Songs. Dave Eggers & Jordan Kurland, abgerufen am 28. März 2017 (englisch).