Hauptmenü öffnen
Ilona Brand Rennrodeln
Brand 1979
Nation Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Geburtstag 17. April 1958
Geburtsort Friedrichroda
Größe 167 cm
Gewicht 64 kg
Karriere
Disziplin Einsitzer (Rennrodeln)
Verein ASK Vorwärts Oberhof
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
DDRM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
FIL Rennrodel-Europameisterschaften
0Silber0 1979 Oberhof Einzel
0Bronze0 1980 Olang Einzel
DDR-Rennrodel-MeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 1979 Einzel
0Silber0 1980 Einzel
 

Ilona Brand (* 17. April 1958 in Friedrichroda, heute durch Heirat Ilona Oeckel[1]) ist eine ehemalige deutsche Rennrodlerin.

Ilona Brand, deren sportliche Karriere auf der Spießbergbahn ihres Geburtsortes begann, startete in ihrer aktiven Zeit für den ASK Vorwärts Oberhof. Vor allem in den Jahren 1979 und 1980 konnte Brand national in der DDR als auch international nennenswerte Erfolge erringen. Beim Rennrodel-Weltcup 1978/79 auf der Kombinierten Kunsteisbahn am Königssee belegte sie den dritten Platz[2]. Hinter Melitta Sollmann gewann sie 1979 sowohl die Silbermedaille bei den DDR-Meisterschaften wie auch bei den Rennrodel-Europameisterschaften 1979 in Oberhof. Ähnlich erfolgreich verlief das Jahr 1980, wo Brand zunächst erneut hinter Sollmann DDR-Vizemeisterin wurde und hinter dieser und der Italienerin Marie-Luise Rainer Bronze bei den Rennrodel-Europameisterschaften 1980 gewann. Höhepunkt ihrer Karriere wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid, wo sie die ersten beiden Läufe als jeweils Viertplatzierte in unmittelbarer Nähe zu den Medaillenrängen bestritt. Nachdem sie in den Durchgängen drei und vier jedoch jeweils nur die viertbeste Zeit erreichte, kam sie in der Gesamtwertung auf den fünften Platz.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der Persönlichkeiten von Friedrichroda
  2. Liste der Rodel-Weltcups 1977/78 bis 2008/09 der Damen