Ilhéu Chão

Insel in Portugal

Ilhéu Chão ist die kleinste Insel der portugiesischen Ilhas Desertas im Nordatlantik. Südlich liegt die Nachbarinsel Deserta Grande. Nördlich befindet sich eine Felsnadel im Meer, der Prego do mar[1] (deutsch Meeresnagel, auch Farilhão).

Ilhéu Chão
Nordküste der Ilhéu Chão mit dem Prego do mar
Nordküste der Ilhéu Chão mit dem Prego do mar
Gewässer Nordatlantik
Geographische Lage 32° 35′ N, 16° 33′ WKoordinaten: 32° 35′ N, 16° 33′ W
Ilhéu Chão (Madeira)
Ilhéu Chão
Länge 1600 mdep1
Breite 500 mdep1
Fläche 1 km²
Höchste Erhebung La Testa
98 m
Einwohner unbewohnt

Die Ilhéu Chão hat eine Fläche von 1 km², bei einer Länge in Nord-Süd-Richtung von 1600 m und einer Breite von etwa 500 m. Die Insel erscheint als ein Felsplateau mit einer relativ gleichbleibenden Höhe von 80 m. An ihrem höchsten Punkt erreicht sie 98 m. Dort befindet sich seit 1959 ein 14 m hoher Leuchtturm.[2][3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landkarte der Madeirainseln
  2. aróis de Portugal
  3. Reserva Natural das Ilhas Desertas: Desertas - área protegida reconhecida pelo conselho da Europa, abgerufen am 29. Juli 2014.