Hauptmenü öffnen
Ideonella sakaiensis
Systematik
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Betaproteobacteria
Ordnung: Burkholderiales
Familie: Comamonadaceae
Gattung: Ideonella
Art: Ideonella sakaiensis
Wissenschaftlicher Name
Ideonella sakaiensis
Yoshida et al. 2016

Ideonella sakaiensis ist ein Bakterium, das in der Lage ist, den Kunststoff Polyethylenterephthalat (Kurzzeichen PET) vollständig zu verstoffwechseln. Um seinen Energiebedarf zu decken, spaltet das Bakterium den Kunststoff im ersten Schritt durch das Enzym PETase zu Mono(2-hydroxyethyl)terephthalsäure und im zweiten Schritt durch das Enzym MHETase in die Monomere des Kunststoffes, Ethylenglycol und Terephthalsäure. Diese können vom Bakterium zur Energiegewinnung eingesetzt werden.

Stoffwechselendprodukte sind Wasser und Kohlenstoffdioxid.[1]

Das Bakterium wurde von Forschern unter der Leitung von Shosuke Yoshida von der Technischen Universität Kyōto im Jahr 2016 entdeckt. Die Forscher hatten im Abfall einer PET-Recyclinganlage in der japanischen Hafenstadt Sakai 250 halbverrottete PET-Flaschen eingesammelt und gezielt auf Mikroorganismen untersucht, die das Plastik als Nährstoffquelle nutzen konnten.

Da PET als potentielle Nährstoffquelle in größeren Mengen erst etwa ab den 1950er Jahren produziert wurde, liegt nahe, dass die Bakterienart die Fähigkeit zur PET-Verstoffwechselung erst innerhalb der letzten Jahrzehnte erworben hat. Es wird vermutet, dass sich das Enzym aus Polyester-spaltenden Enzymen, die beispielsweise bei pflanzenverdauenden Mikroorganismen vorkommen, evolutionär entwickelt hat.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Shosuke Yoshida, Kazumi Hiraga, Toshihiko Takehana, Ikuo Taniguchi, Hironao Yamaji, Yasuhito Maeda, Kiyotsuna Toyohara, Kenji Miyamoto, Yoshiharu Kimura, Kohei Oda: A bacterium that degrades and assimilates poly(ethylene terephthalate). In: Science. Band 351, Nr. 6278, 11. März 2016, S. 1196–1199, doi:10.1126/science.aad6359.

EinzelnachweiseBearbeiten