Hauptmenü öffnen

ITF Marseille

Tennisturnier des ITF Women’s Circuit
Tennis Open Féminin de Marseille
International Tennis Federation
Austragungsort Marseille
FrankreichFrankreich Frankreich
Erste Austragung 1997
Kategorie $100.000
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 100,000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 26. September 2014

Das ITF Marseille (offiziell: Open Féminin de Marseille) ist ein Tennisturnier des ITF Women’s Circuit, das in Marseille, Frankreich ausgetragen wird.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: $50.000  ↓
1997 Frankreich  Amélie Cocheteux Kroatien  Mirjana Lučić 4:6, 7:5, 6:4
1998 wurde kein Turnier ausgetragen!
1999 Spanien  Ángeles Montolio Spanien  Cristina Torrens Valero 6:4, 7:5
2000 Spanien  Ángeles Montolio Spanien  Anabel Medina Garrigues 6:2, 6:74, 6:4
2001 Tschechien  Klára Koukalová Slowakei  Karina Habšudová 6:4, 4:6, 7:63
2002 Spanien  Conchita Martínez Granados Frankreich  Émilie Loit 6:2, 3:6, 7:5
2003 Spanien  Arantxa Parra Santonja Luxemburg  Claudine Schaul 6:2, 6:1
2004 Spanien  Anabel Medina Garrigues Slowakei  Ľubomíra Kurhajcová 5:7, 6:3, 6:3
↓  Kategorie: $50.000+H  ↓
2005 Spanien  Conchita Martínez Granados Kanada  Marie-Ève Pelletier 6:1, 6:1
2006 Russland  Jekaterina Bytschkowa Frankreich  Séverine Brémond 6:1, 6:2
↓  Kategorie: $50.000  ↓
2007 Argentinien  Jorgelina Cravero Frankreich  Stéphanie Cohen-Aloro 6:2, 6:4
↓  Kategorie: $75.000+H  ↓
2008 Belgien  Kirsten Flipkens Frankreich  Stéphanie Foretz 7:64, 6:2
↓  Kategorie: $100.000+H  ↓
2009 Rumänien  Ioana Raluca Olaru Slowenien  Maša Zec Peškirič 6:74, 7:5, 6:4
2010 Tschechien  Klára Zakopalová Schweden  Johanna Larsson 6:3, 6:3
↓  Kategorie: $100.000  ↓
2011 Frankreich  Pauline Parmentier Rumänien  Irina-Camelia Begu 6:3, 6:2
2012 Spanien  Lourdes Domínguez Lino Frankreich  Pauline Parmentier 6:3, 6:3
2013 Deutschland  Andrea Petković Spanien  Anabel Medina Garrigues 6:4, 6:2
2014 Rumänien  Alexandra Dulgheru Schweden  Johanna Larsson 6:3, 7:5
2015 Rumänien  Monica Niculescu Frankreich  Pauline Parmentier 6:2, 7:5
2016 Montenegro  Danka Kovinić Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei 6:2, 6:3
2017 Italien  Jasmine Paolini Deutschland  Tatjana Maria 6:4, 2:6, 6:1

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: $50.000  ↓
1997 Ungarn  Katalin Marosi
Argentinien  Verónica Stele
Frankreich  Caroline Dhenin
Georgien 1990  Nino Louarsabishvili
6:2, 4:6, 6:1
1998 wurde kein Turnier ausgetragen!
1999 Spanien  Gisela Riera Roura
Rumänien  Raluca Sandu
Tschechien  Eva Martincová
Tschechien  Lenka Němečková
6:4, 7:6
2000 Italien  Alice Canepa
Argentinien  Mariana Díaz Oliva
Bulgarien  Svetlana Krivencheva
Polen  Anna Bieleń-Żarska
6:2, 6:3
2001 Australien  Leanne Baker
Indien  Manisha Malhotra
Frankreich  Caroline Dhenin
Kroatien  Maja Palaveršić
7:65, 6:2
2002 Spanien  Lourdes Domínguez Lino
Spanien  Conchita Martínez Granados
Deutschland  Vanessa Henke
Deutschland  Sandra Klösel
7:5, 4:6, 6:0
2003 Ukraine  Juliana Fedak
Russland  Galina Fokina
Rumänien  Andreea Ehritt-Vanc
Tschechien  Renata Voráčová
6:4, 6:73, 6:3
2004 Israel  Shahar Peer
Russland  Jelena Wesnina
Frankreich  Kildine Chevalier
Spanien  Conchita Martínez Granados
6:1, 6:1
↓  Kategorie: $50.000+H  ↓
2005 Lettland  Līga Dekmeijere
Frankreich  Caroline Dhenin
Brasilien  Maria Fernanda Alves
Kanada  Marie-Ève Pelletier
6:2, 1:6, 6:2
2006 Spanien  Conchita Martínez Granados
Spanien  María José Martínez Sánchez
Frankreich  Séverine Brémond
Frankreich  Stéphanie Cohen-Aloro
7:5, 6:4
↓  Kategorie: $50.000  ↓
2007 Weissrussland  Ksenia Milevskaya
Brasilien  Roxane Vaisemberg
Argentinien  Salome Llaguno
Frankreich  Nadege Vergos
6:2, 6:1
↓  Kategorie: $75.000+H  ↓
2008 Rumänien  Ágnes Szatmári
Frankreich  Aurélie Védy
Ukraine  Wiktorija Kutusowa
Russland  Anna Lapuschtschenkowa
6:4, 6:3
↓  Kategorie: $100.000+H  ↓
2009 Italien  Tathiana Garbin
Argentinien  María Emilia Salerni
Schweiz  Timea Bacsinszky
Russland  Jelena Bowina
6:74, 6:3, [10:7]
2010 Schweden  Johanna Larsson
Osterreich  Yvonne Meusburger
Frankreich  Stéphanie Cohen-Aloro
Frankreich  Aurélie Védy
6:4, 6:2
↓  Kategorie: $100.000  ↓
2011 Rumänien  Irina-Camelia Begu
Russland  Nina Brattschikowa
Rumänien  Laura-Ioana Andrei
Rumänien  Mădălina Gojnea
6:2, 6:2
2012 Frankreich  Séverine Beltrame
Frankreich  Laura Thorpe
Deutschland  Kristina Barrois
Ukraine  Olha Sawtschuk
6:1, 6:4
2013 Osterreich  Sandra Klemenschits
Slowenien  Andreja Klepač
Vereinigte Staaten  Asia Muhammad
Vereinigte Staaten  Allie Will
1:6, 6:4, [10:5]
2014 Spanien  Lourdes Domínguez Lino
Spanien  Beatriz García Vidagany
Ukraine  Julija Bejhelsymer
Ukraine  Olha Sawtschuk
6:1, 6:2
2015 Argentinien  Tatiana Búa
Frankreich  Laura Thorpe
Vereinigte Staaten  Nicole Melichar
Ukraine  Maryna Sanewska
6:3, 3:6, [10:6]
2016 Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
Vereinigte Staaten  Nicole Melichar
Slowakei  Jana Čepelová
Spanien  Lourdes Domínguez Lino
1:6, 6:3, [10:3]
2017 Russland  Natela Dsalamidse
Russland  Weronika Kudermetowa
Ungarn  Dalma Gálfi
Slowenien  Dalila Jakupović
7:65, 6:4

QuelleBearbeiten