Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
IP Deutschland GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1985
Sitz Köln, Deutschland
Leitung Matthias Dang, Geschäftsführer
Branche Werbezeitenvermarktung
Website www.ip.de

ehemaliges Logo

IP Deutschland GmbH ist eine Vermarktungsgesellschaft mit Sitz in Köln. IP Deutschland ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der RTL Television, die wiederum zur börsennotierten RTL Group mit Sitz in Luxemburg gehört. IP betreut den Werbezeitenverkauf für die Fernsehsender RTL, RTLplus, VOX, SUPER RTL, n-tv und NITRO.[1] IP Deutschland ist außerdem verantwortlich für die Vermarktung der Internetangebote von RTL interactive, RTL.de, TVNOW, VOX.de, ntv.de, Telebörse.de, VIP.de, gzsz.de, wetter.de, sport.de, kochbar.de,[2] sowie die Teletextangebote von RTL, VOX, RTL2 und n-tv, wie auch die Mobilangebote der Mediengruppe RTL Deutschland.

Laut Nielsen Media Research war der deutsche TV-Werbemarkt im Jahr 2010 rund 10 Mrd. Euro groß.[3] IP Deutschland hatte daran einen Anteil von 34,5 Prozent.

IP Deutschland berät bei der Mediaplanung, bietet kampagnenbegleitende Recherche und übernimmt die Abwicklung der Spot-, Online-, und Teletextbuchungen. Über das Schwesterunternehmen RTL AdConnect[4] können Werbekunden Fernseh- und Radiowerbung im europäischen Ausland buchen. Rund 250 Mitarbeiter arbeiten am Hauptsitz in Köln sowie in den Verkaufsbüros[5] in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München.

GeschichteBearbeiten

1928 wird die IP unter dem Namen Information et Publicité in Paris gegründet. Zu den ersten Mandanten der Vermarktungsagentur gehört Radio Paris. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die Havas Hauptgesellschafterin der IP. Das französische Werbeunternehmen geht auf die erste Nachrichtenagentur des Landes zurück, aus der auch die heutige Agence France-Presse entstand. 1976 gab es Tochtergesellschaften in Belgien, Luxemburg und Deutschland.

1985 gründete der deutsche Ableger IPA (Information et Publicité Allemagne) gemeinsam mit RTL Plus ein Gemeinschaftsunternehmen zur Vermarktung des Senders. 1998 übernimmt RTL Television alle Anteile an dem Unternehmen, das bereits 1990 in IP Deutschland umbenannt wurde.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TV-Portfolio. In: IP Deutschland. (ip.de [abgerufen am 16. März 2018]).
  2. Online Portfolio. In: IP Deutschland. (ip.de [abgerufen am 16. März 2018]).
  3. Aktueller Werbetrend in Deutschland. (Nicht mehr online verfügbar.) In: nielsen-media.de. Nielsen Media Research GmbH, archiviert vom Original am 23. Februar 2011; abgerufen am 18. Februar 2011.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nielsen-media.de
  4. RTL AdConnect. In: IP Deutschland. (ip.de [abgerufen am 16. März 2018]).
  5. Bei den Niederlassungen in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München handelt es sich nicht mehr um Verkaufsdirektionen, sondern Verkaufsbüros, siehe: http://www.ip.de/unternehmen/kontakt.cfm