INVADER

Amateurfunksatellit
INVADER
Typ: Amateurfunksatellit
Land: JapanJapan Japan
COSPAR-ID: 2014-009F[1]
Missionsdaten
Masse: 1,5 kg
Größe: 10 cm × 10 cm × 10 cm
Start: 27. Februar 2014, 18:37:00 UTC
Startplatz: Tanegashima
Trägerrakete: H-IIA-202
Status: aktiv
Bahndaten
Umlaufzeit: 91,6 min
Bahnneigung: 65°
Apogäumshöhe 354 km[2]
Perigäumshöhe 368 km

INVADER (englisch INteractive Vehicle for Art and Design Experimental Research, auch ARTSAT1, OSCAR 77 und CO-77)[3] ist ein japanischer Amateurfunksatellit und Teil eines Kunstprojekts.

MissionBearbeiten

Der Satellit ist der erste im ARTSAT-Projekt der Kunsthochschule Tama und wird von Studierenden der Hochschule betrieben. Er ist nach dem Cubesat-Standard entwickelt worden und hat die Form eines Würfels mit einer Kantenlänge von 10 Zentimetern. An Bord sind Sensoren zur Temperaturmessung im Satelliten. Ebenso wurde eine niedrigauflösende CMOS-Kamera eingebaut, die Bilder der Erde aufnimmt. Zur Kommunikation nutzt INVADER Amateurfunk. Die auf der Erde empfangenen Bilder und Temperaturdaten sollen für Kunstprojekte verwendet werden, z. B. der Steuerung von Lichtinstallationen in Abhängigkeit von den Temperaturdaten.[3][4]

Gestartet wurde INVADER am 27. Februar 2014 (UTC) als Sekundärnutzlast mit einer H-IIA-202-Rakete im Tanegashima Space Center. Mit dem japanischen Amateurfunkrufzeichen JQ1ZKK sendet er Morsezeichen, Packet-Radio-, Sprach- und niedrigauflösende Kamerasignale im 70-Zentimeter-Band. Nach dem Start erhielt er die OSCAR-Bezeichnung OSCAR 77 bzw. CO-77.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. INVADER im NSSDCA Master Catalog, abgerufen am 3. Mai 2014 (englisch).
  2. INVADER (CO-77) Satellite details. n2yo.com, abgerufen am 30. April 2014.
  3. a b Gunter Krebs: INVADER (ARTSAT 1, CO 77, OSCAR 77) -. Gunter's Space Page, 13. April 2014, abgerufen am 30. April 2014 (englisch).
  4. Art Satellite INVADER. artsat.jp, abgerufen am 30. April 2014 (englisch).