IK-Stoßfestigkeitsgrad

Der IK-Stoßfestigkeitsgrad (auch IK-Code, IK-Kennzeichnung, IK-Schutzart) bezeichnet in der Elektrotechnik ein Maß für die Widerstandsfähigkeit bei Schlag- und Stoßbeanspruchung von Bauteilen. Er beschreibt nach EN 50102 und EN 62262 bzw. international nach IEC 62262 Schutzarten durch Gehäuse für elektrische Betriebsmittel (Ausrüstung) gegen äußere mechanische Beanspruchungen[1][2] In Anlehnung an die erheblich früher genormte Schutzart (IP, abgekürzt für englisch international protection) ist der Buchstabe K phonetisch abgeleitet vom französischen casser, also zerbrechen.[3]

NomenklaturBearbeiten

Es gibt elf Codes, entsprechend der Schlagenergie, der ein Gehäuse standhält.

Code Schlagenergie
in Joule
entspricht
Fallhöhe der Masse
IK00 kein Schutz
IK01 00,14 07 cm – 200 g
IK02 00,20 08 cm – 250 g
IK03 00,35 14 cm – 250 g
IK04 00,50 20 cm – 250 g
IK05 00,70 28 cm – 250 g
IK06 01,0 40 cm – 250 g
IK07 02,0 40 cm – 500 g
IK08 05,0 25 cm – 02 kg
IK09 10,0 20 cm – 05 kg
IK10 20,0 40 cm – 05 kg
IK10+ 50,0 50 cm – 10 kg

VerwendungBearbeiten

Angewendet wird der IK-Code für Gehäuse von elektrischen Geräten und Verteilern, beispielsweise auch für Schalter, Steckdosen, Leuchten oder etwa Tastaturen.

PrüfverfahrenBearbeiten

Die Prüfung wird mit einem Pendelhammer, alternativ bis IK07 mit einem Federhammer oder oberhalb von IK07 mit einem Freifallhammer ausgeführt. Das Prüfverfahren ist in den Normen EN 60068-2-75 (bzw. VDE 0468-2-75) und IEC 60068-2-75 festgelegt.[4][5]

Für einige Anwendungen gelten andere, unabhängige Anforderungen und Prüfungen für die mechanische Widerstandsfähigkeit. Beispielsweise wird die Ballwurfsicherheit von Sporthallenleuchten gemäß DIN VDE 0710-13 bemessen, und die Prüfung wird mit einem Handball ausgeführt.

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. DIN e. V.: Veröffentlichungen von DKE/K 212. Abgerufen am 12. Juni 2020.
  2. International Electrotechnical Commission: IEC 62262 Auszug (PDF 227 kB), 2002
  3. Elektropraktiker (Zeitschrift): Klassifizierung der Stoßbeanspruchung durch den IK-Code, Berlin 2001. Abgerufen am 12. Juni 2020.
  4. VDE-Verlag: DIN EN 60068-2-75 und VDE 0468-2-75. Abgerufen am 12. Juni 2020.
  5. International Electrotechnical Commission: IEC 60068 Environmental testing – Part 2-75: Hammer tests Auszug (PDF 275 kB). Abgerufen am 12. Juni 2020.