Hauptmenü öffnen

Die iHeartRadio Music Awards ist ein US-amerikanischer Musikpreis, der seit 2014 jährlich vergeben wird. Er wurde vom US-amerikanischen Radiosender iHeartRadio ins Leben gerufen, um die bekanntesten Künstler und Lieder des jeweiligen Vorjahres zu ehren. Dabei werden lediglich die vom Radio gespielte Musik, sowie der Künstler berücksichtigt.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die erste Verleihung der iHeartRadio Music Awards fanden am 1. Mai 2014 im Shrine Auditorium in Los Angeles statt und wurde live von NBC übertragen. Bei der ersten Austragung konnte die Sängerin Rihanna die meisten Auszeichnungen gewinnen. Bei der Erstveranstaltung gab es keinen Moderator. Die zweiten Awards wurden hingegen von Jamie Foxx moderiert. Auch dieses Event fand im Shrine Auditorium statt. Taylor Swift gewann drei Auszeichnungen und damit die meisten. 2016 wechselte der Veranstaltungsort. Die dritten iHeart Radio Music Awards fanden im The Forum in Inglewood statt und wurden von Musiker Jason Derulo moderiert. Erneut gewann Swift die meisten Auszeichnungen. Die vierte Austragung fand am 5. März 2017 erneut im The Forum in Inglewood statt.

Ermittlung der NominierungenBearbeiten

Die Nominierungen basieren auf den Werten der internen iHeartRadio Charts. Darunter fallen Hörermeinungen, Radioairplay, Streaming, Verkäufe, sowie Tags bei Shazam und BigChampagne. Die 20 bestplatzierten Künstler der iHeartRadio Charts werden wöchentlich in einer zweistündigen Radiosendung bekanntgegeben. Die Auswertung der Daten erfolgt durch das Unternehmen Mediabase. Hinzu kommen Kategorien, in denen die jeweiligen Gewinner durch ein offenes Voting ermittelt werden.

ZeremonienBearbeiten

Jahr Datum Location Ort Moderator Meiste Auszeichnungen Referenzen
2014 1. Mai Shrine Auditorium Los Angeles kein Moderator Rihanna
(4 Auszeichnungen)
[1]
2015 29. März Jamie Foxx Taylor Swift
(3 Auszeichnungen)
[2]
2016 3. April The Forum Inglewood Jason Derulo Taylor Swift
(4 Auszeichnungen)
[3]
2017 5. März Ryan Seacrest Drake
(7 Auszeichnungen)
[4]

KategorienBearbeiten

Die Kategorie Künstler des Jahres, 2014 von Rihanna und 2015 von Taylor Swift, wurde 2016 durch die Kategorien Künstlerin des Jahres und Männlicher Künstler des Jahres ersetzt.[5] Kategorien, die durch ein Voting entschieden werden sind mit einem (v) gekennzeichnet.

Aktuelle Kategorien
  • Song of the Year
  • Female Artist of the Year
  • Male Artist of the Year
  • Best Duo/Group of the Year
  • Alternative Rock Artist of the Year
  • Alternative Rock Song of the Year
  • Rock Artist of the Year
  • Rock Song of the Year
  • Country Song of the Year
  • Country Artist of the Year
  • Dance Song of the Year
  • Dance Artist of the Year
  • Hip-Hop Song of the Year
  • Hip-Hop Artist of the Year
  • R&B Song of the Year
  • R&B Artist of the Year
  • Latin Song of the Year
  • Latin Artist of the Year
  • Regional Mexican Song of the Year
  • Regional Mexican Artist of the Year
  • Best New Pop Artist
  • Best New Rock/Alternative Rock Artist
  • Best New Country Artist
  • Best New Hip-Hop Artist
  • Best New R&B Artist
  • Best New Regional Mexican Artist
  • Producer of the Year
  • Best Tour
  • Best Lyrics (v)
  • Best Collaboration (v)
  • Best Cover Song (v)
  • Best Song from a Movie (v)
  • Best Music Video (v)
  • Best Underground Alternative Band (v)
  • Social Star Award (v)
  • Best Fan Army (v)
eingestellte Kategorien
  • Best New Artist
  • Album of the Year
  • Biggest Triple Threat (v)
  • Most Meme-able Moment (v)
  • Artist of the Year
  • Hip-Hop/R&B Song of the Year
  • EDM Song of the Year
  • Renegade
  • Young Influencer
  • Instagram Award
iHeartRadio Innovator Award

Meiste AuszeichnungenBearbeiten

Meiste Auszeichnungen (bis 2016)

Platzierung Erster Zweiter Dritter
Künstler Taylor Swift Rihanna Calvin Harris
Drake
Ariana Grande
twenty one pilots
Justin Bieber
Total 7 4 2

Meiste Nominierungen (seit 2017)

Platzierung Erster Zweiter Dritter
Künstler Rihanna Drake Taylor Swift
Total 19 15 13

Gewinner nach JahrenBearbeiten

2014Bearbeiten

Die Gewinner der ersten iHeartRadio Music Awards:[9]

Artist of the Year Song of the Year
Best Collaboration Best New Artist
Country Song of the Year Hip-Hop/R&B Song of the Year
EDM Song of the Year Best Fan Army
Best Lyric Instagram Award
iHeartRadio Young Influencer Award iHeartRadio Innovator Award

2015Bearbeiten

Die Gewinner der zweiten iHeartRadio Music Awards:[10]

Artist of the Year Song of the Year
Best Collaboration Best New Artist
Country Song of the Year Hip Hop/R&B Song of the Year
Dance Song of the Year Alternative Rock Song of the Year
Best Lyrics Best Fan Army
Renegade iHeartRadio Innovator Award

2016Bearbeiten

Die Gewinner der dritten iHeartRadio Music Awards:[11]

Song of the Year Female Artist of the Year
Male Artist of the Year Best New Artist
Best Duo/Group of the Year Album of the Year
Best Tour Alternative Rock Artist of the Year
Alternative Rock Song of the Year Rock Artist of the Year
Rock Song of the Year Country Song of the Year
Country Artist of the Year Dance Song of the Year
Dance Artist of the Year Hip Hop Song of the Year
Hip Hop Artist of the Year R&B Song of the Year
R&B Artist of the Year Latin Song of the Year
Latin Artist of the Year Regional Mexican Song of the Year
  • "Levantando Polvadera" – Voz de Mando
Regional Mexican Artist of the Year Best Lyrics
  • Banda Los Recoditos
Best Collaboration Best Cover Song
Best Song from a Movie Biggest Triple Threat
Most Meme-able Moment Best Fan Army
  • Taylor Swift's "Crazy Girl" mit Running Mascara (aus dem Musikvideo zu "Blank Space")
iHeartRadio Innovator Award[12]

EinschaltquotenBearbeiten

Jahr Tag Datum Fernsehsender Einschalt-
quote
Zuschauer
(in Millionen)
Referenzen
2014 Donnerstag 1. Mai NBC 1.7 5.4 [13]
2015 Sonntag 29. März 1.7 5.2 [14]
2016 Sonntag 3. April TBS, TNT, truTV 1.6 3 [15]
2017 Sonntag 5. März 1.15 2.86

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Edwards, Gavin: IHeartRadio Music Awards 2014's 10 Best and Worst Moments. In: Rolling Stone. Abgerufen am 2. Mai 2014.
  2. iHeartRadio Music Awards Return March 29th on NBC!. iHeartMedia. Abgerufen am 29. März 2015.
  3. Stutz, Colin: Jason Derulo to Host iHeartRadio Music Awards. In: Billboard. 17. März 2016. Abgerufen am 17. März 2016.
  4. iHeartRadio Music Awards Returning in March. In: Billboard. 16. August 2016. Abgerufen am 20. August 2016.
  5. Blistein, Jon: Taylor Swift, the Weeknd Lead iHeartRadio Music Awards Noms. In: Rolling Stone. 9. Februar 2016. Abgerufen am 9. Februar 2016.
  6. Rihanna Wins Big At iHeartRadio Awards: See The Winners List. MTV. 1. Mai 2014. Abgerufen am 1. Mai 2014.
  7. Justin Timberlake To Be Honored With Innovator Award At 2015 iHeartRadio Music Awards. iHeartRadio. 16. März 2015. Archiviert vom Original am 18. März 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/news.iheart.com Abgerufen am 17. März 2015.
  8. U2 to Receive 2016 iHeartRadio Innovator Award at the iHeartRadio Music Awards. In: People. 26. März 2016. Abgerufen am 26. März 2016.
  9. Rihanna Wins Big At iHeartRadio Awards: See The Winners List. MTV. 1. Mai 2014. Abgerufen am 1. Mai 2014.
  10. Cathy Applefeld Olson: Taylor Swift, Madonna, Justin Timberlake Own the 2015 iHeartRadio Awards. Billboard. 30. März 2015. Abgerufen am 30. März 2015.
  11. iHeartRadio Music Awards 2016: See the Full Winners List. In: Billboard, 3. April 2016. 
  12. U2 to Receive 2016 iHeartRadio Innovator Award at the iHeartRadio Music Awards. In: People. 26. März 2016. Abgerufen am 26. März 2016.
  13. TV ratings: iHeart Radio Music Awards solid, 'Grey's Anatomy' up. In: Los Angeles Times. 2. Mai 2014. Abgerufen am 3. April 2016.
  14. O'Connell, Michael: TV Ratings: iHeartRadio Music Awards Hold as Sunday Series Slip. In: The Hollywood Reporter. 30. März 2015. Abgerufen am 3. April 2016.
  15. ‘iHeartRadio Music Awards’ Debuts To Modest Ratings On TNT, TBS & TruTV. In: deadline. 5. April 2016. Abgerufen am 15. April 2016.