Hauptmenü öffnen
Logo der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft.

Bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft 2014 wurden Titel in den Klassen IDM Superbike, IDM Superstock 1000, IDM Supersport und IDM Sidecar vergeben. In der Klasse Supersport waren ab dieser Saison auch Moto2 Maschinen erlaubt.

Die Klasse Moto3 wurde vor Saisonbeginn wegen zu weniger Nennungen abgesagt.

In den Klassen Superbike / Superstock und Supersport wurden je 15 Rennen und bei den Gespannen zehn Rennen ausgetragen. Wobei die Klasse Superbike/ Superstock bei der zweiten Veranstaltung in Oschersleben nicht dabei war aber dafür eine zweite Veranstaltung auf dem Lausitzring hatte, im Rahmen der DTM.

PunkteverteilungBearbeiten

Bei der Punkteverteilung wurden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhielten Punkte nach folgendem Schema: Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Hersteller, der bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Im Sprintrace der Gespanne wurde folgende Punktewertung verwendet:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 13 10 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

SuperbikeBearbeiten

WissenswertesBearbeiten

Der zweite Lauf in Assen wurde wegen zu starkem Regen abgesagt.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Strecke Pole-Position Lauf Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 04.05. Deutschland  EuroSpeedway Lausitz Markus Reiterberger 1 Javier Forés Max Neukirchner Markus Reiterberger Javier Forés
2 Javier Forés Max Neukirchner Markus Reiterberger Javier Forés
2 01.06. Belgien  Circuit Zolder Markus Reiterberger 1 Javier Forés Max Neukirchner Markus Reiterberger Javier Forés
2 Max Neukirchner Markus Reiterberger Javier Forés Javier Forés
3 22.06. Deutschland  Oschersleben Javier Forés 1 Javier Forés Max Neukirchner Markus Reiterberger Javier Forés
2 Javier Forés Markus Reiterberger Max Neukirchner Javier Forés
4 29.06. Deutschland  Nürburgring Matěj Smrž 1 Damian Cudlin Javier Forés Erwan Nigon Damian Cudlin
2 Max Neukirchner Markus Reiterberger Javier Forés Max Neukirchner
5 20.07. Deutschland  Schleizer Dreieck Max Neukirchner 1 Max Neukirchner Javier Forés Markus Reiterberger Max Neukirchner
2 Max Neukirchner Javier Forés Markus Reiterberger Javier Forés
6 10.08. Niederlande  Assen Javier Forés 1 Javier Forés Max Neukirchner Lorenzo Lanzi Javier Forés
2
7 14.09. Deutschland  EuroSpeedway Lausitz Javier Forés 1 Markus Reiterberger Javier Forés Max Neukirchner Markus Reiterberger
2 Markus Reiterberger Max Neukirchner Javier Forés Lorenzo Lanzi
8 21.09. Deutschland  Hockenheimring Markus Reiterberger 1 Markus Reiterberger Javier Forés Max Neukirchner Markus Reiterberger
2 Lorenzo Lanzi Javier Forés Markus Reiterberger Javier Forés

FahrerwertungBearbeiten

1 Spanien  Javier Forés Ducati 1199 Panigale 3C – Racing Team 318
2 Deutschland  Max Neukirchner Ducati 1199 Panigale 3C – Racing Team 281
3 Deutschland  Markus Reiterberger BMW S 1000 RR Van Zon Remeha BMW 273
4 Belgien  Bastien Mackels BMW S 1000 RR Van Zon Remeha BMW 147
5 Deutschland  Stefan Nebel BMW HP4 Wilbers-BMW-Racing 130
6 Niederlande  Danny de Boer Honda CBR 1000 RR Honda Holzhauer Racing Promotion 122
7 Australien  Damian Cudlin Kawasaki ZX-10R Weber-Diener Racing Team 104
8 Tschechien  Matěj Smrž Yamaha YZF-R1 Yamaha Motor Deutschland 94
9 Italien  Lorenzo Lanzi Ducati 1199 Panigale 3C – Racing Team 85
10 Deutschland  Marc Buchner Suzuki GSX-R 1000 HPC-Power Suzuki Racing Team 84
11 Frankreich  Erwan Nigon Suzuki GSX-R 1000 HPC-Power Suzuki Racing Team 76
12 Osterreich  Michael Ranseder Honda CBR 1000 RR Honda Holzhauer Racing Promotion 67
13 Deutschland  Daniel Kartheininger Honda CBR 1000 RR Oppermann Racing Team 62
14 Deutschland  Luca Hansen Yamaha YZF-R1 Yamaha Motor Deutschland 53
15 Australien  Gareth Jones Yamaha YZF-R1 Yamaha Motor Deutschland 21
16 Norwegen  Carl Berthelsen Suzuki GSX-R 1000 Team Suzuki Norway 14
17 Ungarn  Gábor Rizmayer Kawasaki ZX-10R Weber-Diener Racing Team 5

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  Ducati 571
2 Deutschland  BMW 414
3 Japan  Honda 226
4 Japan  Yamaha 180
5 Japan  Suzuki 173

Superstock 1000Bearbeiten

WissenswertesBearbeiten

Der zweite Lauf in Assen wurde wegen zu starkem Regen abgesagt.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Strecke Pole-Position Lauf Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 04.05. Deutschland  EuroSpeedway Lausitz Markus Reiterberger 1 Marco Nekvasil Lucy Glöckner Dominik Vincon Marco Nekvasil
2 Marco Nekvasil Dominik Vincon Leon Bovee Marco Nekvasil
2 01.06. Belgien  Circuit Zolder Markus Reiterberger 1 Lucy Glöckner Marco Nekvasil Dominik Vincon Marco Nekvasil
2 Lucy Glöckner Leon Bovee Marco Nekvasil Lucy Glöckner
3 22.06. Deutschland  Oschersleben Javier Forés 1 Marco Nekvasil Lucy Glöckner Alex Phillis Marco Nekvasil
2 Marco Nekvasil Lucy Glöckner Alex Phillis Marco Nekvasil
4 29.06. Deutschland  Nürburgring Matěj Smrž 1 Marco Nekvasil Lucy Glöckner Marc Neumann Marco Nekvasil
2 Lucy Glöckner Marc Moser Dominik Vincon Lucy Glöckner
5 20.07. Deutschland  Schleizer Dreieck Max Neukirchner 1 Dominik Vincon Marco Nekvasil Marc Moser Dominik Vincon
2 Marco Nekvasil Marc Moser Dominik Vincon Marc Moser
6 10.08. Niederlande  Assen Javier Forés 1 Fabio Massei Dominik Vincon Lucy Glöckner Fabio Massei
2
7 14.09. Deutschland  EuroSpeedway Lausitz Javier Forés 1 Lucy Glöckner Dominik Vincon Ville Valtonen Lucy Glöckner
2 Dominik Vincon Leon Bovee Chris Burri Chris Burri
8 21.09. Deutschland  Hockenheimring Markus Reiterberger 1 Marc Moser Dominik Vincon Lucy Glöckner Dominik Vincon
2 Michal Filla Dominik Vincon Ville Valtonen Michal Filla

FahrerwertungBearbeiten

1 Osterreich  Marco Nekvasil BMW S 1000 RR Interwetten Racing by Fritze Tuning 264
2 Deutschland  Lucy Glöckner BMW HP4 Wilbers-BMW-Racing Team 256
3 Deutschland  Dominik Vincon BMW S 1000 RR BMW Stilgenbauer 250
4 Niederlande  Leon Bovee BMW S 1000 RR VanZon Remeha BMW 188
5 Schweiz  Chris Burri Kawasaki ZX-10R Kawasaki Schnock Team Shell Advance 159
6 Australien  Alex Phillis Kawasaki ZX-10R Weber-Diener Racing Team 151
7 Deutschland  Marc Neumann BMW S 1000 RR Neumann Racing 139
8 Finnland  Ville Valtonen Kawasaki ZX-10R Kawasaki Schnock Team Shell Advance 102
9 Deutschland  Mark Albrecht BMW S 1000 RR racing4fun.de 100
10 Deutschland  Thomas Hainthaler BMW S 1000 RR 84
11 Deutschland  Chris Schmid BMW S 1000 RR racing4fun.de 57
12 Deutschland  Johannes Kanzler BMW S 1000 RR Gerner Racing Team 52
13 Ukraine  Sergiy Grygorovych BMW S 1000 RR VanZon Remeha BMW 45
14 Deutschland  Frank Häfner Yamaha YZF-R1 36
15 Deutschland  David Datzer BMW S 1000 RR Sportbike-Costum 8

SupersportBearbeiten

WissenswertesBearbeiten

Der zweite Lauf in Oschersleben wurde in der zweiten Runde, nach einem Unfall, abgebrochen und danach nicht wieder neu gestartet.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Strecke Pole-Position Lauf Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 04.05. Deutschland  EuroSpeedway Lausitz Marvin Fritz 1 Marvin Fritz Roman Stamm Tatu Lauslehto Marvin Fritz
2 Marvin Fritz Roman Stamm Tatu Lauslehto Marvin Fritz
2 01.06. Belgien  Circuit Zolder Stefan Kerschbaumer 1 Stefan Kerschbaumer Marvin Fritz Roman Stamm Stefan Kerschbaumer
2 Roman Stamm Marvin Fritz Stefan Kerschbaumer Marvin Fritz
3 22.06. Deutschland  Oschersleben Roman Stamm 1 Marvin Fritz Roman Stamm Tatu Lauslehto Roman Stamm
2 Marvin Fritz Roman Stamm Stefan Kerschbaumer Roman Stamm
4 29.06. Deutschland  Nürburgring Stefan Kerschbaumer 1 Roman Stamm Marvin Fritz Stefan Kerschbaumer Marvin Fritz
2 Roman Stamm Stefan Kerschbaumer Marvin Fritz Roman Stamm
5 20.07. Deutschland  Schleizer Dreieck Roman Stamm 1 Roman Stamm Marvin Fritz Stefan Kerschbaumer Roman Stamm
2 Roman Stamm Lukas Trautmann Stefan Kerschbaumer Roman Stamm
6 10.08. Niederlande  Assen Florian Alt 1 Pepijn Bijsterbosch Stefan Kerschbaumer Roman Stamm Marvin Fritz
2 Florian Alt Pepijn Bijsterbosch Stefan Kerschbaumer Pepijn Bijsterbosch
7 24.08. Deutschland  Oschersleben Florian Alt 1 Marvin Fritz Roman Stamm Florian Alt Marvin Fritz
2
8 21.09. Deutschland  Hockenheimring Lukas Trautmann 1 Marvin Fritz Stefan Kerschbaumer Lukáš Pešek Marvin Fritz
2 Roman Stamm Lukas Trautmann Marvin Fritz Lukas Trautmann

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland  Marvin Fritz Yamaha YZF-R6 Bayer-Bikebox Racing 311
2 Schweiz  Roman Stamm Kawasaki ZX-6R Kawasaki Schnock Team Shell Advance 290
3 Osterreich  Stefan Kerschbaumer Yamaha YZF-R6 Team Langenscheidt by Fast Bike Service 242
4 Niederlande  Pepijn Bijsterbosch Yamaha YZF-R6 Team Langenscheidt by Fast Bike Service 168
5 Finnland  Tatu Lauslehto Suzuki GSX-R 600 Team Suzuki Stoneline-Mayer 160
6 Schweiz  Christian von Gunten Kawasaki ZX-6R Kawasaki Schnock Team Shell Advance 133
7 Schweiz  Jasha Huber Kawasaki ZX-6R Kawasaki Schnock Team Shell Advance 125
8 Deutschland  Sarah Heide Suzuki GSX-R 600 Team Suzuki Laux ADAC Sachsen 109
9 Italien  Vittorio Iannuzzo Suzuki GSX-R 600 HPC-Power Suzuki Racing Team 97
10 Deutschland  Christian Stange Suzuki GSX-R 600 HPC-Power Suzuki Racing Team 59
11 Deutschland  Felix Bauer Honda CBR 600 RR Honda Team Moto Bauer 50
12 Schweiz  Michael Ghilardi Yamaha YZF-R6 Team Langenscheidt by Fast Bike Service 48
13 Schweiz  Lars Lanfranchi Kawasaki ZX-6R 43
14 Deutschland  Lenno Huthmacher Suzuki GSX-R 600 Team Suzuki Stoneline-Mayer 22
15 Deutschland  Florian Pflanzelt Suzuki GSX-R 600 H&H Racing 15

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Yamaha 660
2 Japan  Suzuki 372
3 Japan  Honda 109

GespanneBearbeiten

WissenswertesBearbeiten

Im Qualifying zum Seitenwagen WM-Lauf auf dem Sachsenring verunglückten die Gespann-Piloten Hock/ Becker schwer. Während Kurt Hock mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus kam, erlag sein Beifahrer Enrico Becker seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.[1]

RennergebnisseBearbeiten

Datum Strecke Pole-Position Lauf Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 04.05. Deutschland  EuroSpeedway Lausitz Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
1 Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
Kurt Hock /
Enrico Becker
Jakob Rutz /
Thomas Hofer
Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
2 01.06. Belgien  Circuit Zolder Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
1 Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
Kurt Hock /
Enrico Becker
André Kretzer /
Jens Lehnertz
Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
2 Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
André Kretzer /
Jens Lehnertz
Kurt Hock /
Enrico Becker
Jörg Steinhausen /
Axel Kölsch
3 22.06. Deutschland  Oschersleben André Kretzer /
Jens Lehnertz
1 Kurt Hock /
Enrico Becker
André Kretzer /
Jens Lehnertz
Josef Sattler /
Stefan Trautner
Kurt Hock /
Enrico Becker
André Kretzer /
Jens Lehnertz
2 Kurt Hock /
Enrico Becker
Josef Sattler /
Stefan Trautner
Bennie Streuer /
Geert Koerts
Kurt Hock /
Enrico Becker
4 29.06. Deutschland  Nürburgring Kurt Hock /
Enrico Becker
1 André Kretzer /
Jens Lehnertz
Kurt Hock /
Enrico Becker
Uwe Gürck /
Manfred Wechselberger
Kurt Hock /
Enrico Becker
Kurt Hock /
Enrico Becker
2 Kurt Hock /
Enrico Becker
Uwe Gürck /
Manfred Wechselberger
André Kretzer /
Jens Lehnertz
Kurt Hock /
Enrico Becker
5 20.07. Deutschland  Schleizer Dreieck Josef Sattler /
Stefan Trautner
1 Josef Sattler /
Stefan Trautner
André Kretzer /
Jens Lehnertz
Jakob Rutz /
Thomas Hofer
Josef Sattler /
Stefan Trautner
6 10.08. Niederlande  Assen Bennie Streuer /
Geert Koerts
1 Bennie Streuer /
Geert Koerts
Josef Sattler /
Stefan Trautner
Mike Roscher /
Michael Prudlik
Mike Roscher /
Michael Prudlik
7 21.09. Deutschland  Hockenheimring André Kretzer /
Jens Lehnertz
1 Josef Sattler /
Stefan Trautner
André Kretzer /
Jens Lehnertz
Bernhard Pichler /
Mario Pichler
Josef Sattler /
Stefan Trautner

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland  Josef Sattler Osterreich  Stefan Trautner LCR-Suzuki 148
2 Deutschland  André Kretzer Deutschland  Jens Lehnertz LCR-Suzuki AKW Kretzer Racing 145
3 Deutschland  Kurt Hock Deutschland  Enrico Becker LCR-Suzuki Hock Racing 126
4 Schweiz  Jakob Rutz Schweiz  Thomas Hofer LCR-Yamaha Rutz Racing 124,5
5 Schweiz  Andreas Nussbaum Schweiz  Tobias Aebischer LCR-Suzuki Sidecar Team Sense 86
6 Deutschland  Christian Ruppert Niederlande  Jeffrey Verhagen bzw.
Schweiz  Manuel Hirschi bzw.
Deutschland  Tobias Pietzonka
LCR-Yamaha fun24-racing.de 76,5
7 Schweiz  Peter Kaspar Schweiz  Marcel Fries LCR-Suzuki Chäpu's Racing Team 74
8 Deutschland  Jörg Steinhausen Deutschland  Axel Kölsch LCR-BMW Wilbers-BMW-Racing 56,5
9 Osterreich  Bernhard Pichler Osterreich  Mario Pichler RSR-Suzuki 54
10 Deutschland  Peter Gierlinger Deutschland  Johann Hölzwimmer RSR-Suzuki Gierlinger Racing 52
11 Schweiz  Peter Schröder Schweiz  Anna Burkard LCR-Suzuki Schröder Racing 43,5
12 Deutschland  Pascal Pfaucht Deutschland  Tom Weißmantel LCR-Suzuki 41
13 Deutschland  Dieter Ess Deutschland  Denise Werth LCR-Suzuki Werth-Ess Sidcar Racing 38
14 Deutschland  Adrian Kornas Deutschland  Michael Prudlik RSR-Sidecar AD Racing 25,5
15 Deutschland  Dieter Eilers Deutschland  Patrick Vincon bzw.
Deutschland  Katrin Meyer
OSR-Suzuki Rennteam Eilers 24
16 Deutschland  Patrick Vincon Deutschland  Katrin Meyer OSR-Suzuki Rennteam Eilers 23

RahmenrennenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Otto Zuber: Horrorcrash-mit-einem-Toten. www.speedweek.com, abgerufen am 21. Juli 2014.