Hauptmenü öffnen

Der Hopman Cup 2014 (offiziell Hyundai Hopman Cup 2014) war die 26. Ausgabe des Tennis­turniers im australischen Perth. Er wurde vom 28. Dezember 2013 bis zum 4. Januar 2014 ausgetragen. Titelverteidiger war das Team aus Spanien, das im Vorjahr im Finale gegen Serbien mit 2:1 gewann. Spanien schied dieses Jahr bereits in der Vorrunde aus, Serbien stellte keine Mannschaft. Das Finale bestritten die Mannschaften aus Polen und Frankreich. Während Polen noch nie im Finale des Hopman Cup standen, war es für Frankreich der vierte Anlauf, den Titel zu gewinnen. Im Finale besiegte das Team aus Frankreich, Alizé Cornet und Jo-Wilfried Tsonga, die polnische Mannschaft und gewann damit seinen ersten Titel.

Teilnehmer und GruppeneinteilungBearbeiten

Gruppe A
Nation Teilnehmer
(1) Polen  Polen Agnieszka Radwańska / Grzegorz Panfil[1]
(4) Kanada  Kanada Eugenie Bouchard / Milos Raonic
(6) Italien  Italien Flavia Pennetta / Andreas Seppi
(7) Australien  Australien Samantha Stosur / Bernard Tomic

Die Nummer in Klammern gibt die Setznummer an.

Gruppe B
Nation Teilnehmer
(2) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Sloane Stephens / John Isner
(3) Frankreich  Frankreich Alizé Cornet / Jo-Wilfried Tsonga
(5) Tschechien  Tschechien Petra Kvitová / Radek Štěpánek
(8) Spanien  Spanien Anabel Medina Garrigues / Daniel Muñoz de La Nava[2]
  • Andreas Seppi musste während seines ersten Spiels wegen einer Grippe aufgeben und wurde im Mixed durch Oliver Anderson ersetzt.[3]
  • Flavia Pennetta musste während ihres Spiels gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard wegen einer Verletzung aufgeben und wurde im Mixed durch Bojana Bobusic ersetzt.[4]
  • Sloane Stephens musste während ihres Spiels gegen die Tschechin Petra Kvitová wegen einer Verletzung aufgeben und wurde im Mixed durch Bojana Bobusic ersetzt.
  • John Isner konnte sein Spiel gegen den Tschechen Radek Štěpánek wegen einer Verletzung nicht anfangen und wurde durch Milos Raonic (im Männerspiel) und Oliver Anderson (im Mixed) ersetzt.[5]

SpielplanBearbeiten

TabelleBearbeiten

Gruppe A
Pos. Land Gewonnen Verloren Spiele Sätze
1 Polen 3 0 7:2 15:7
2 Kanada 2 1 6:3 13:8
3 Italien 1 2 2:10 5:21
4 Australien 0 3 3:6 9:14
Gruppe B
Pos. Land Gewonnen Verloren Spiele Sätze
1 Frankreich 3 0 7:2 15:6
2 Tschechien 2 1 4:2 14:5
3 Vereinigte Staaten 1 2 4:5 9:11
4 Spanien 0 3 0:9 2:18
Abschnitt Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
Vorrunde 28. Dezember 2013 Polen Italien 3:0
Vorrunde 28. Dezember 2013 Kanada Australien 2:1
Vorrunde 29. Dezember 2013 Tschechien Spanien 3:0
Vorrunde 29. Dezember 2013 Polen Kanada 2:1
Vorrunde 30. Dezember 2013 Vereinigte Staaten Spanien 3:0
Vorrunde 30. Dezember 2013 Frankreich Tschechien 2:1
Vorrunde 31. Dezember 2013 Italien Australien 2:1
Vorrunde 1. Januar 2014 Vereinigte Staaten Frankreich 1:2
Vorrunde 2. Januar 2014 Italien Kanada 0:3
Vorrunde 2. Januar 2014 Polen Australien 2:1
Vorrunde 3. Januar 2014 Frankreich Spanien 3:0
Vorrunde 3. Januar 2014 Tschechien Vereinigte Staaten 3:0
Finale 4. Januar 2014 Polen Frankreich 1:2

ErgebnisseBearbeiten

Datum Team 1 Team 2 Ergebnis Spiel Spieler 1 Spieler 2 Resultat
28. Dezember 2013 Polen Italien 3:0 Dameneinzel Agnieszka Radwańska Flavia Pennetta 6:2, 6:2
Herreneinzel Grzegorz Panfil Andreas Seppi 6:4, 2:2 Aufgabe
Mixed Radwańska, Panfil Pennetta, Anderson 6:2, 6:1
28. Dezember 2013 Kanada Australien 2:1 Dameneinzel Eugenie Bouchard Samantha Stosur 4:6, 6:2, 6:3
Herreneinzel Milos Raonic Bernard Tomic 7:66, 6:1
Mixed Bouchard, Raonic Stosur, Tomic 2:6, 4:6
29. Dezember 2013 Tschechien Spanien 3:0 Dameneinzel Petra Kvitová Anabel Medina Garrigues 6:1, 6:0
Herreneinzel Radek Štěpánek Daniel Muñoz de La Nava 6:2, 6:2
Mixed Kvitová, Štěpánek Medina Garrigues, Muñoz de La Nava 6:3, 6:4
29. Dezember 2013 Polen Kanada 2:1 Dameneinzel Agnieszka Radwańska Eugenie Bouchard 6:3, 6:77, 6:2
Herreneinzel Grzegorz Panfil Milos Raonic 7:61, 6:3
Mixed Radwańska, Panfil Bouchard, Raonic 3:6, 7:5, [3:10]
30. Dezember 2013 Vereinigte Staaten Spanien 3:0 Dameneinzel Sloane Stephens Anabel Medina Garrigues 6:3, 6:1
Herreneinzel John Isner Daniel Muñoz de La Nava 6:3, 6:4
Mixed Stephens, Isner Medina Garrigues, Muñoz de La Nava 4:6, 6:0, [10:4]
30. Dezember 2013 Frankreich Tschechien 2:1 Dameneinzel Alizé Cornet Petra Kvitová 1:6, 6:3, 5:7
Herreneinzel Jo-Wilfried Tsonga Radek Štěpánek 6:1, 6:4
Mixed Cornet, Tsonga Kvitová, Štěpánek 6:1, 6:3
31. Dezember 2013 Italien Australien 2:1 Dameneinzel Flavia Pennetta Samantha Stosur 6:4, 6:4
Herreneinzel Andreas Seppi Bernard Tomic 6:4, 3:6, 2:6
Mixed Pennetta, Seppi Stosur, Tomic 6:3, 6:4
1. Januar 2014 Vereinigte Staaten Frankreich 1:2 Dameneinzel Sloane Stephens Alizé Cornet 7:5, 6:0
Herreneinzel John Isner Jo-Wilfried Tsonga 6:71, 3:6
Mixed Stephens, Isner Cornet, Tsonga 1:6, 7:5, [5:10]
2. Januar 2014 Italien Kanada 0:3 Dameneinzel Flavia Pennetta Eugenie Bouchard 0:4 Aufgabe
Herreneinzel Andreas Seppi Milos Raonic 2:6, 4:6
Mixed Bobusic, Seppi Bouchard, Raonic 1:6, 4:6
2. Januar 2014 Polen Australien 2:1 Dameneinzel Agnieszka Radwańska Samantha Stosur 3:6, 6:4, 6:3
Herreneinzel Grzegorz Panfil Bernard Tomic 1:6, 4:6
Mixed Radwańska, Panfil Stosur, Tomic 1:6, 7:5, [10:8]
3. Januar 2014 Frankreich Spanien 3:0 Dameneinzel Alizé Cornet Anabel Medina Garrigues 6:2, 6:2
Herreneinzel Jo-Wilfried Tsonga Daniel Muñoz de La Nava 6:4, 6:77, 6:2
Mixed Cornet, Tsonga Medina Garrigues, Muñoz de La Nava 8:3
3. Januar 2014 Tschechien Vereinigte Staaten 3:0 Dameneinzel Petra Kvitová Sloane Stephens 6:3, Aufgabe
Herreneinzel Radek Štěpánek Milos Raonic 5:7, 6:3, 7:64
Mixed Kvitová, Štěpánek Bobusic, Anderson 8:3
4. Januar 2014 Polen Frankreich 1:2 Dameneinzel Agnieszka Radwańska Alizé Cornet 6:3, 6:77, 6:2
Herreneinzel Grzegorz Panfil Jo-Wilfried Tsonga 3:6, 6:3, 3:6
Mixed Radwańska, Panfil Cornet, Tsonga 0:6, 2:6

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hopmancup.com: Janowicz withdraws from Hyundai Hopman Cup
  2. hopmancup.com: Robredo withdraws with injury
  3. Hopman Cup: Polen startet mit klarem Sieg (Memento vom 30. Dezember 2013 im Internet Archive)
  4. hopmancup.com: Canada makes short work of Italy
  5. hopmancup.com: Czechs finish campaign on a high