Hypatios (Bithynien)

Abt und Heiliger
(Weitergeleitet von Hypatios von Bithynien)

Hypatios (* um 366 in Phrygien; † 30. Juni oder 17. (Gedenktag)[1][2] Juni 446 bei Chalkedon) war ein Abt des Klosters Ruphinianai (deutsch auch Rufinianä) in Bithynien und ein Heiliger.

Hypatios entfloh seinem Elternhaus und begab sich um 400[3] in das klösterliche Leben. Im Jahr 406 stellte er das zerfallene Kloster in Ruphinianai bei Chalkedon wieder her, dem er dann als Abt vorstand. Der völlige Gehorsam der Mönche im Kloster war ihm ein wichtiges Anliegen. Er kümmerte sich auch um die Seelsorge an den Laien außerhalb des Klosters; sie lehrte er die wahre Gottesfurcht. Sein Schüler Kallinikos verfasste um 450[4] über ihn eine Heiligenvita,[5] die auch als bedeutende historische Quelle gilt.

Im Mittelalter gab es den Brauch, schädliche Tiere mit einem (angeblichen) Gebet des Hypatios zu besprechen.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ökumenisches Heiligenlexikon.
  2. Gabriel Meier: Hypatius. In: Michael Buchberger (Hrsg.): Kirchliches Handlexikon. Ein Nachschlagebuch über das Gesamtgebiet der Theologie und ihrer Hilfswissenschaften. Band 1: A–H. Allgemeine Verlags-Gesellschaft, München 1907, Sp. 2066.
  3. Gabriel Meier (1907).
  4. Gabriel Meier (1907).
  5. Kallinikos: De vita S. Hypatii liber. Bibliotheca Teubneriana 1895.