Hauptmenü öffnen

Der Hurrikan Harvey richtete Ende August 2017 in den Karibikanrainerstaaten und den südlichen Teilen der USA, insbesondere in den Bundesstaaten Texas und Louisiana, gewaltige Schäden an und erreichte zeitweise die Stufe 4.

Hurrikan Harvey
Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Hurrikan Harvey am 25. August 2017 vor der Küste von Texas
Hurrikan Harvey am 25. August 2017 vor der Küste von Texas
Entstehung 17. August 2017
Auflösung 1. September 2017
Spitzenwind-
geschwindigkeit
150 mph (240 km/h) (1 Minute anhaltend)
Niedrigster Luftdruck 937 mbar (hPa; 27,7 inHg)
Tote 68
Sachschäden 35 Milliarden US-$ (2017)
Betroffene
Gebiete
Inseln über dem Winde, Suriname, Guyana, Nicaragua, Honduras, Belize, Cayman Islands, Yucatán, südliche und östliche Vereinigte Staaten (insbesondere Texas und Louisiana)
Saisonübersicht:
Atlantische Hurrikansaison 2017

VerlaufBearbeiten

 
Verlauf des Hurrikans

Hurrikan Harvey traf am Abend des 25. August 2017 bei Rockport auf die Küste von Texas. Die Geschwindigkeit der stärksten Böen lag bei ca. 240 km/h (Kategorie 4)[1] und es wurden schwere Überschwemmungsschäden erwartet, da der Sturm nur sehr langsam weiterzog. Es kam bereits zu Stromausfällen in über 200.000 Häusern und zu zehn Todesfällen aufgrund von eingestürzten Dächern. In wenigen Tagen gab es Regenfälle zwischen 300 und 600 Liter pro Quadratmeter. An einigen Stellen sollen 1000 Liter pro Quadratmeter möglich gewesen sein. Präsident Donald Trump rief für Texas den Notstand aus, nachdem der Gouverneur Greg Abbott ihn darum gebeten hatte. Schon am Freitag wurden Hunderttausende in Sicherheit gebracht.[2] Am Morgen des 26. August wurde Harvey vom amerikanischen Hurrikanzentrum zunächst auf einen Hurrikan der Kategorie 1 und schließlich auf einen Tropensturm herabgesetzt.[1]

Am 28. August 2017 war an zwei Flughäfen in Houston der Flugbetrieb eingestellt worden, zwei Krankenhäuser mussten evakuiert werden und zahlreiche Straßen waren überschwemmt worden. Die Einwohner wurden aufgefordert, sich auf das Dach ihrer Häuser zu begeben.[3]

Stand 31. August waren insgesamt 30 Personen durch den Hurrikan ums Leben gekommen und nur in Houston wurden Schätzungen nach 40.000 Häuser zerstört. Der Nationale Wetterdienst teilte Niederschlagsmengen von 125 cm seit Freitagabend mit.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Boas Ruh, Dieter Bachmann, Michael Schilliger, Marie-Astrid Langer: Das Wichtigste zu «Harvey» im Überblick. In: Neue Zürcher Zeitung. (nzz.ch [abgerufen am 28. Oktober 2018]).
  2. HARVEY stärkster Sturm seit 2005 - Katastrophale Fluten befürchtet. In: WetterOnline. (wetteronline.de [abgerufen am 28. Oktober 2018]).
  3. WELT: Hurrikan „Harvey“: „Das ist alles, was wir haben“ – Bilder zeigen Ausmaß der Katastrophe. In: DIE WELT. 28. August 2017 (welt.de [abgerufen am 28. Oktober 2018]).