Hauptmenü öffnen

Huntsman Corporation

US-amerikanisches Chemieunternehmen
Huntsman Corporation
Huntsman International LLC

Logo
Rechtsform Corporation (Aktiengesellschaft)
ISIN US4470111075
Gründung 1982
Sitz Salt Lake City, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Peter R. Huntsman (CEO)[1]
Mitarbeiterzahl 15.000[2]
Umsatz 9,657 Mrd. US-Dollar[3]
Branche Chemische Industrie
Website www.huntsman.com
Stand: 31. Dezember 2016

Die Huntsman Corporation ist ein global agierendes Chemieunternehmen mit rechtlichem Sitz in Salt Lake City im Bundesstaat Utah, Vereinigte Staaten. Die operative Zentrale ist in The Woodlands im Bundesstaat Texas angesiedelt. Tochterunternehmen der Huntsman Corporation sind unter anderem die Tioxide Group und die Vantico Group.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

1970 wurde die Huntsman Container Corporation von Jon M. Huntsman gegründet. Sie wurde später in den heutigen Namen umbenannt und durch ihren Börsengang an der New York Stock Exchange 2005 bekannt. Das Unternehmen ist durch eine Reihe von Akquisen stark gewachsen und ist heute ein Hersteller von verschiedensten Grund- und Spezialchemikalien.

Erfolgreiche Übernahmen und FusionBearbeiten

Im April 1994 übernahm Huntsman die Texaco Chemical Company Schrittweise für 1,06 Milliarden US-Dollar, erst 1999 stimmte Texaco der übernahme der letzten Petrochemikalien-Werke zu, Huntsman musste hierfür weitere 600 Millionen US-Dollar zahlen, so belief sich der Gesamtpreis der Übernahme auf 1,66 Milliarden US-Dollar.[4]

Huntsman stieg zum drittgrößten Petrochemikalien-Unternehmen der USA auf als sie 1999 die Petrochemie-Sparte der Imperial Chemical Industries für 2,8 Milliarden US-Dollar übernahm.[5] 2014 übernahm die Huntsman Corp. die Performance Additive und Titandioxid Sparte der Rockwood Holdings, Inc. und wurde damit zum zweitgrößten Produzenten von Titandioxid und anorganischen Farbpigmenten.[6] Für diese Übernahme zahlte Huntsman vermutlich 1 Milliarde US-Dollar.[7]

Gescheiterte ÜbernahmenBearbeiten

Im Juni 2007 gab das Unternehmen bekannt, dass sie einer Übernahme durch Access Industries und deren Chemiesparte Basell AF, im Besitz des Milliardärs Len Blavatnik, für 5,88 Milliarden US-Dollar zugestimmt hätten. Huntsman Aktionäre würden 25,25 $ pro Aktie bekommen und 3,7 Milliarden US-Dollar würde Access behalten um verbleibende Schulden der Huntsman Corp. zu begleichen.

Am 12. Juli wurde der Deal allerdings aufgekündigt da die Huntsman Corp. mit der Apollo Management einen weiteren Käufer gefunden hatte der mit einem Angebot von 6,51 Milliarden US-Dollar oder 28 $ pro Aktie etwa 630 Millionen US-Dollar mehr bot als Access Industries. Nachdem Apollo sich aber aus dem Deal zurückzog verklagte die Huntsman Corp. Apollo und zwei seiner Partner in Texas. Huntsman verdächtigte die Apollo Management sowieso niemals die Intention gehabt zu haben seiner Tochter, der Hexion Specialty Chemicals, den Deal über ein Volumen von mehr als 6,5 Milliarden US-Dollar zu erlauben. Außerdem beschuldigte Huntsman Apollo ein höheres Angebot als Access Industries und Basell AF gemacht zu haben um einen Verkauf an diese zu verhindern weil dies Hexions Marktanteil bedroht hätte. Hexion wiederum ließ verlautbaren, dass der Rückzug aus dem Deal auf die finanziellen Umstände der Huntsman Corp. zurückzuführen wären.[8] Nachdem der Deal platzte fiel die Aktie der Huntsman Corp. um fast 50 %.

Im Dezember 2008 einigten sich Apollo und Hexion darauf der Huntsman Corp. 1 Milliarde US-Dollar zu zahlen damit diese alle Anklagen fallen lassen. Eine Klage gegen die beratende Bank der Apollo Management wurde 2009 eingereicht und brachte Huntsman weitere 1,732 Milliarden US-Dollar.[9]

Im Mai 2017 wurde bekannt dass die Schweizer Clariant und Huntsman zur neuen HuntsmanClariant fusionieren wollen, mit juristischem Sitz in Pratteln und der operativen Zentrale in The Woodlands. Mit HuntsmanClariant wäre nach der deutschen Evonik der weltweit zweitgrößte Konzern für Spezialchemie entstanden.[10][11] Im Oktober 2017 wurde die geplante Fusion von Seite der Clariant gekippt.[12]

Struktur und KennzahlenBearbeiten

Huntsman produziert in seinen operativen Gesellschaften Ausgangsprodukte für die Chemie-, Kunststoff-, Automobil-, Luftfahrt-, Textil-, Schuh-, Farben- und Beschichtungs-, Pharma- sowie die Bauindustrie, die Landwirtschaft, für die Herstellung von Waschmitteln, Körperpflegeprodukten, Möbeln, Haushaltsgeräten und Verpackungen.

Der Konzern gliedert sich in fünf Divisionen auf:[13]

Performance ProductsBearbeiten

Die Division Performance ist auf die Erzeugung von chemischen Zwischenprodukten spezialisiert. Hauptsächlich werden Produkte auf Basis von Aminen, Tensiden, Carbonaten, Diolen und Maleinsäureanhydrid erzeugt. Die Produkte werden hauptsächlich in der Agrochemie, auf Öl- und Gasfeldern, der Kosmetik und im Bergbau eingesetzt.

Advanced MaterialsBearbeiten

Die Division Advanced Materials ist spezialisiert auf die Herstellung kundenspezifischer Stoffe. zur Anwendung kommen dabei Epoxidharze, Polyacrylate and Polyurethane. Die Produkte werden in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt und in der Automobil- und Energieindustrie.

Pigmente und AdditiveBearbeiten

Die Division produziert Titandioxid-Pigmente. Die Farben und Pigmente werden verwendet, um Materialien wie Kunststoffe, Kosmetik, Pharmazeutische Produkte, Nahrung und Beton einzufärben.

PolyurethanesBearbeiten

Die Division erzeugt MDI-basierte Polyurethane. Polyurethane haben ein breites Aufgabengebiet, sie werden unter anderem in Kühlschränken verbaut und zur Isolierung verwendet.

Textile EffectsBearbeiten

Textile Effect ist ein Lieferant für Chemikalien und Farbstoffe mit dem Fokus auf die Textilindustrie. Die Farben von Huntsman sollen UV-resistenter und Wasserabweisender als andere Farben sein.

AktionärsstrukturBearbeiten

Die Huntsman Corporation hat 239.748.757 Aktien herausgegeben was einer Marktkapitalisierung von 6,403 Milliarden US-Dollar gleichkommt.[14]

Die drei größten Institutionellen Anleger sind die Vanguard Group Inc. mit 7,79 %,die Huntsman Foundation mit 7,74 % und die Huntsman Family Holdings CO LLC mit 5,01 %.[15]

Platz Name Anteil in %
1 The Vanguard Group Inc. 7,79
2 Huntsman Foundation 7,74
3 Huntsman Family Holdings CO LLC 5,01
4 LSV Asset Management 4,45
5 AQR Capital Management LLC 3,25

2016 generierte die Huntsman Corp. Einnahmen von 9,657 Milliarden US-Dollar, was einen Rückgang um 6,3 % auf das Vorjahr entspricht.

KritikBearbeiten

Huntsman liegt mit Abstand auf Platz 1 des Toxic Air Polluters Index des Political Economy Research Institute der University of Massachusetts (Stand: Report 2019).[16]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Huntsman - Senior Management.
  2. Form 10-K 2015.
  3. Shared Publication.
  4. Bloomberg News: Huntsman to Buy Texaco Chemical Plant. In: The New York Times. 25. Dezember 1996, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 21. August 2019]).
  5. BBC News | The Company File | Mormon family buys ICI chemicals. 15. April 1999, abgerufen am 21. August 2019 (englisch).
  6. Ben Fox Rubin: Huntsman to Buy Rockwood Units for $1.1 Billion. 17. September 2013.
  7. itemrenderer.
  8. @1@2Vorlage:Toter Link/www.chicagotribune.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  9. By Nina Easton, senior editor at large: The Huntsmans: Inside an American dynasty - Jun. 18, 2010.
  10. Mega-Deal in Chemiebranche -Clariant und Huntsman fusionieren. In: Reuters. 22. Mai 2017 (reuters.com [abgerufen am 21. August 2019]).
  11. Clariant sucht das Heil in der Fusion – das bringt viele Unsicherheiten. Abgerufen am 21. August 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  12. Zusammenschluss mit Huntsman: Clariant bläst 20-Milliarden-Dollar-Fusion ab. Abgerufen am 21. August 2019.
  13. Huntsman Unternehmensbroschüre: „We see a better world“ (Memento vom 16. Dezember 2011 im Internet Archive)
  14. Huntsman - Stock Quote.
  15. Shareholders Major HUN Huntsman Corp including Fund and Institutional.
  16. Matthew Baylor: Toxic 100 Air Polluters Index. 25. Juli 2019, abgerufen am 20. August 2019 (britisches Englisch).