Hauptmenü öffnen

Huismes ist eine französische Gemeinde in der Region Centre-Val de Loire im Département Indre-et-Loire im Arrondissement Chinon und im Kanton Chinon.

Huismes
Huismes (Frankreich)
Huismes
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Chinon
Kanton Chinon
Gemeindeverband Chinon, Vienne et Loire
Koordinaten 47° 14′ N, 0° 15′ OKoordinaten: 47° 14′ N, 0° 15′ O
Höhe 31–118 m
Fläche 23,82 km2
Einwohner 1.510 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km2
Postleitzahl 37420
INSEE-Code

Die Gemeinde umfasst 23,82 Quadratkilometer auf 31 bis 118 m Meereshöhe und hat 1510 Einwohner (Stand 1. Januar 2016). Sie liegt sechs Kilometer von Chinon entfernt.

Das Gemeindegebiet ist Bestandteil des Regionalen Naturparks Loire-Anjou-Touraine.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Maurice; Chor und figurengeschmückte Kapitelle aus dem 12. Jahrhundert; Langhaus 12./13. Jahrhundert; Veränderungen im Innern hauptsächlich im 19. Jahrhundert; Turm des 13. Jahrhunderts auf romanischer Basis; „Passage du Doyenne“, eine bauliche Verbindung zu einem Nachbargebäude, einem ehemaligen Herrensitz, mit bogenförmigen Durchgang, 16. Jahrhundert
  • Mehrere Châteaus: Château de la Poiteviniere (19. Jahrhundert), de Contebault (15./16. Jahrhundert), d'Uzage (16. Jahrhundert), de La Villaumer ou La Ville-au-Maire (15. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert renoviert; englischer Park)
  • Ruinen des Château de Bonaventure (15. Jahrhundert)
  • Herrenhäuser des 15. und 16. Jahrhunderts
  • La Tourette, ein ehemaliges Kloster, Ende des 16. Jahrhunderts
 
Kirche Saint-Maurice
 
In der Kirche Saint-Maurice

VeranstaltungenBearbeiten

  • Fête du terroir (Regionale Spezialitäten in Huismes) am 2. Wochenende im Juni

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Der Maler, Collagekünstler und Bildhauer Max Ernst lebte hier mit seiner Frau, der amerikanischen Malerin Dorothea geb. Tanning, im „Le Pin Perdu“ von 1955 bis 1963, bevor sie nach Seillans übersiedelten. Er schuf in diesen Jahren unter anderem den „Max-Ernst-Brunnen“ in Amboise. Seit 2009 gibt es das dem Künstler gewidmete Museum „Maison Max Ernst“.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 458–463.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Huismes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien