Hubert Reitterer

österreichischer Historiker, Altphilologe und Lexikograph

Hubert Reitterer (* 1944 in Wien) ist ein österreichischer Historiker, Altphilologe und Lexikograf.[1]

LebenBearbeiten

Reitterer studierte ab 1962 an der Universität Wien Geschichte und Klassische Philologie, wirkte jedoch auch als Mitarbeiter im Juweliergeschäft seines Vaters. Von 1974 bis 2008 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Österreichische Biographische Lexikon 1815–1950 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Reitterer hat zahlreiche Publikationen auf den Gebieten der Musik- und Theatergeschichte, der Altphilologie und zu weiteren historischen Gebieten vorgelegt. Zahllose Artikel verfasste er für das Österreichische Biographische Lexikon 1815–1950 (Fachredaktion für die Bereiche Geisteswissenschaften, Musik- und Musiktheater, Rechtswesen und Religionen) und für Die Musik in Geschichte und Gegenwart, das Oesterreichische Musiklexikon sowie für weitere deutsche und tschechische Fachlexika.

Reitterer war zusammen mit Wilfried Winkler Gesamtredakteur des lateinischen Wörterbuches Der kleine Stowasser sowie zusammen mit Kurt Smolak Herausgeber der lateinischen Schulbuchreihe Orbis Latinus. Er ist Vizepräsident der Grillparzer-Gesellschaft.

Seit 1998 ist er mit der tschechischen Musikwissenschaftlerin Vlasta Benetková verheiratet.

EhrungenBearbeiten

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Subtilitas in universalitate - Biographik in Österreich (= Schriften der Wiener Katholischen Akademie 6). Wiener Katholische Akademie, Wien 1994.
  • mit Vlasta Reittererová: „Vier Dutzend rothe Strümpfe ...“ Zur Rezeptionsgeschichte der Verkauften Braut von Bedrich Smetana in Wien am Ende des 19. Jahrhunderts (Österreichischen Akademie der Wissenschaften), Wien 2004.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hubert Reitterer auf der Autorenseite des Hollitzer Wissenschaftsverlags.