Hauptmenü öffnen

Horst Franz (Fußballtrainer)

deutscher Fußballtrainer

Horst Franz (* 17. Juni 1940 in Berlin) ist ein deutscher Fußballtrainer.

Horst Franz
Personalia
Geburtstag 17. Juni 1940
Geburtsort BerlinDeutsches Reich
Stationen als Trainer
Jahre Station
DJK Gütersloh
1972–1973 First Vienna FC
1973–1975 SC Eisenstadt
1975–1976 SK VOEST Linz
1977–1980 SG Union Solingen
1980–1982 Arminia Bielefeld
1982–1983 Karlsruher SC
1983–1984 Borussia Dortmund
1986 Arminia Bielefeld
1987 Rot-Weiss Essen
1987–1988 FC Schalke 04
1995 1. FSV Mainz 05
2002 SV Babelsberg 03

LebenBearbeiten

Horst Franz ist studierter Klimatechnikingenieur. Er lebt in Solingen.[1]

KarriereBearbeiten

TrainerkarriereBearbeiten

Horst Franz begann seine Trainerkarriere bei der DJK Gütersloh und übersiedelte dann nach Österreich, wo er während der Saison 1971/72 den Slowaken Arnošt Hložek als Trainer des First Vienna FC ablöste. Im Jahr 1973 wechselte Franz zum SC Eisenstadt, den er zwei Jahre lang betreute. Nach dem Abstieg der Eisenstädter in die zweite Spielklasse übernahm er den Trainerposten beim SK VÖEST Linz, für den er ebenfalls zwei Saisons tätig war.

Danach machte er sich in der deutschen Bundesliga als Spezialist für Abstiegskämpfe einen Namen. Seine erste Trainerstation im deutschen Profifußball war Union Solingen in der Saison 1977/78 in der 2. Fußball-Bundesliga. Im Dezember 1980 löste er seinen Vertrag, um als Retter zum Bundesligisten Arminia Bielefeld zu wechseln, da diesem stark ein Abstieg drohte. Franz hatte Erfolg und ihm gelang der Klassenerhalt. Zur Saison 1982/83 wechselte er zum Karlsruher SC, blieb dort aber glücklos und wurde im Winter entlassen. Im Herbst 1983 übernahm der Borussia Dortmund und rettete auch hier die Klasse. 1987 wurde er ebenso in der Winterpause Trainer beim FC Schalke 04, hier misslang jedoch der Klassenerhalt.

In der 2. Bundesliga trainierte er neben Solingen auch Arminia Bielefeld (1985–1987), Rot-Weiss Essen (1987), Schalke 04 (1988/89) und den 1. FSV Mainz 05 (1995). Hier wurde er nach sieben Spielen und 0:13 Toren aber bald wieder freigestellt. Außerdem trainierte er 2001/02 den SV Babelsberg 03.

Dem Fußball ist Horst Franz auch heute noch verbunden. Beispielsweise analysierte er im Jahr 2006 im Auftrag des russischen Fußballverbandes den Fußball in Kirgisistan. Ebenso ist er zurzeit in der Sichtung und Beratung für einige Vereine im Bereich Scouting tätig.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Echo-online vom 16. Mai 2016, abgerufen am 19. März 2018