Horizons (Partei)

französische Partei

Horizons ist eine Mitte-rechts-Partei in Frankreich.[1]

Horizons
Édouard Philippe
Partei­vorsitzender Édouard Philippe
General­sekretär Christophe Béchu
Gründung 9. Oktober 2021
Gründungs­ort Le Havre
Haupt­sitz Paris
Aus­richtung Rechtsliberalismus
Farbe(n) Blau und Weiß
Nationalversammlung
28/577

(2017)
Senat
13/348

(2023)
Europäisches Parlament
2/79

(2019)
Bürgermeister in Städten über 30.000 Einwohner
14/279
Nationale Verbindungen Ensemble citoyens
EP-Fraktion Renew Europe
Website horizonsleparti.fr

Geschichte

Bearbeiten

Die Partei ist eine Gründung des früheren französischen Premierministers Édouard Philippe. Sie wurde am 9. Oktober 2021 in Le Havre gegründet[2], wo Philippe Bürgermeister ist.

Schwerpunkte des Parteiprogramms sind Demografie, Umwelt, Geopolitik und Technologie.[3] Die Partei sollte zunächst die Wiederwahl des französischen Präsidenten Emmanuel Macron sicherstellen und über die gleichzeitig stattfindende Parlamentswahl Einfluss auf die Regierungsbildung nehmen.[4]

Neben Philippe und Generalsekretär Béchu sind einige Bürgermeister wie Arnaud Robinet und Hubert Falco (Toulon) Mitglieder der Horizons. In der Nationalversammlung ist die Partei mit 28 Abgeordneten vertreten (beispielsweise Yannick Favennec Becot, Laurent Marcangeli und Marie-Agnès Poussier-Winsback). Auch im Europaparlament verfügt sie über Sitze (Gilles Boyer, Nathalie Loiseau); dort gehört sie der Fraktion Renew Europe an.

Mitglieder und Kongresse

Bearbeiten

In einem Interview mit der Tageszeitung Le Parisien am 8. Oktober 2022 gab Édouard Philippe bekannt, dass Horizons nach einem Jahr 19.324 Mitglieder hat.[5] Der erste Parteikongress wurde am 25. März 2023 in Paris mit 3000 Teilnehmern durchgeführt.[6]

Parlamentswahl in Frankreich 2022

Bearbeiten

Die Partei ist Teil des Wahlbündnisses Ensemble, dem auch Macrons La République en marche angehört. Einem Bericht der Zeitung Le Monde zufolge hat Macron Horizons im gemeinsamen Wahlbündnis allerdings lediglich 58 der 577 Kandidaten zugestanden. Grund dafür sei seine Sorge, Édouard Philippe würde sich als zu starker Konkurrent erweisen („Le président de la République, soucieux de ne pas dépendre des troupes de son ancien chef de gouvernement, a circonscrit autant que possible l’espace de jeu philippiste.“)[7] Von den 245 Sitzen, die das Wahlbündnis bei der Parlamentswahl in Frankreich 2022 errang, entfallen 28 auf Horizons.

Im Kabinett Borne war die Partei mit folgenden Personen vertreten:

Im Kabinett Attal ist die Partei mit folgenden Personen vertreten:

  • Christophe Béchu als Minister für den ökologischen Übergang und den territorialen Zusammenhalt;
  • Frédéric Valletoux als beigeordneter Minister für Arbeit, Gesundheit und Solidarität; zuständig für Gesundheit und Prävention.

Organisation

Bearbeiten

Präsident

Bearbeiten
Portrait Name seit
  Édouard Philippe 09.10. 2021

Vizepräsident

Bearbeiten
Portrait Name seit
  Christian Estrosi 09-10. 2021

Generalsekretär (vom Präsidenten ernannt)

Bearbeiten
Portrait Name seit
  Christophe Béchu 09.10.2 2021

Secrétaires généraux délégués (gewählt)

Bearbeiten
Portrait Name seit
  Bérangère Abba seit 2022
  Pierre-Yves Bournazel seit 2022

Schatzmeister

Bearbeiten
Portrait Name seit
  François Goulard 09.10. 2021
Bearbeiten
Commons: Horizons (Partei) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Jean-Baptiste Daoulas: „Horizons“ : Édouard Philippe lance son nouveau parti. In: RTL. Abgerufen am 23. Oktober 2021 (französisch).
  2. William Galibert: Libération: Horizons, le parti de droite du professeur Edouard Philippe. Abgerufen am 23. Oktober 2021 (französisch).
  3. Quatre questions sur Horizons, le nouveau parti d’Edouard Philippe. In: franceinfo. Abgerufen am 23. Oktober 2021 (französisch).
  4. Edouard Philippe unterstützt Macron. In: TAZ. Abgerufen am 23. Oktober 2021.
  5. Olivier Beaumont, Pauline Théveniaud und Marcelo Wesfreid: Édouard Philippe : «Il faut bouger sur les retraites, bouger beaucoup». In: Le Parisien. 9. September 2022, abgerufen am 1. Dezember 2023 (französisch).
  6. Anthony Berthelier: À Vincennes, Édouard Philippe continue de tracer son horizon malgré la houle. In: Huffpost. 6. März 2023, abgerufen am 1. Dezember 2023.
  7. Le Monde: Les débuts compliqués de l’entreprise politique d’Edouard Philippe. Abgerufen am 18. Mai 2022 (französisch).