Hauptmenü öffnen
Hondbóltssamband Føroya
Gründung 1980
Gründungsort Tórshavn
Präsident/in Gunn Ellefsen
Website www.hsf.fo

Hondbóltssamband Føroya (dänisch Færøernes håndboldforbund, deutsch Handballverband Färöer; kurz HSF) ist der Dachverband des Handballsports auf den Färöern. Der 1980 gegründete Verband mit Sitz in Tórshavn ist sowohl Mitglied im Ítróttasamband Føroya (kurz ÍSF; Sportverband Färöer)[1][2] und in der Europäischen Handballföderation (EHF)[3] als auch seit 1980 in der Internationalen Handballföderation (IHF).[4] Verbandspräsident ist Gunn Ellefsen.[5]

Der HSF ist unter anderem Ausrichter des färöischen Handballpokals Coca-Cola Cup (Steypakappingin í føroyskum hondbólti) sowie der Färöischen Handballmeisterschaften für Männer (Atlantic Airways Kappingin) und für Frauen (Elektron deildin). Außerdem ist der Verband Herausgeber des Handballmagazins Tíðarrit Hondbóltur.

Mitgliedsvereine (A–Z)Bearbeiten

Mitgliedsverein (Feløg) Sitz
EB Eiði
Eiðis Bóltfelag (EB)[6]
Eiði
H71[7] Tórshavn
Kollafjarðar Ítróttarfelag (KÍF)[8] Kollafjørður
Kyndil[9] Tórshavn
Hondbóltsfelagið Neistin (Neistin)[10] Tórshavn
Stranda Ítróttarfelag (StÍF)[11] Strendur
Stjørnan[12] Klaksvík[13]
SÍF Sandavágur
SÍF/Søljan[14]
Sandavágur
Hondbóltsfelagið Tjaldur (Tjaldur)[15] Saltangará
Team Klaksvík[16] Klaksvík
VB Vágur
Vágs Bóltfelag (VB)[17]
Vágur
Vestmanna Ítróttarfelag (VÍF)[18] Vestmanna
Vípan[19]
ÍA – Ítróttarfelagið Argir (ÍA)[20] Argir

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Viðtøkur hjá Hondbóltssambandi Føroya. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, 23. Mai 2015, archiviert vom Original am 14. Mai 2012; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsf.fo
  2. Sersambond. In: isf.fo. Ítróttasamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).
  3. Hondboldtsamband Föroya. In: www.eurohandball.com. European Handball Federation, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  4. Hondboltsamband Foroya. In: www.ihf.info. International Handball Federation, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  5. Starvsnevndin. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, archiviert vom Original am 26. Mai 2012; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsf.fo
  6. EB. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 15. April 2018 (färöisch).
  7. H71. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, archiviert vom Original am 3. April 2012; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsf.fo
  8. KÍF. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, archiviert vom Original am 23. April 2012; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsf.fo
  9. Kyndil. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).
  10. Neistin. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).
  11. StÍF. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).
  12. Stjørnan. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, archiviert vom Original am 23. April 2012; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsf.fo
  13. Stjørnan. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  14. SÍF/Søljan. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).
  15. Tjaldur. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, archiviert vom Original am 14. Mai 2012; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsf.fo
  16. Team Klaksvík. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).
  17. VB. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, archiviert vom Original am 24. September 2015; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsf.fo
  18. VÍF. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).
  19. Vípan. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, ehemals im Original; abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.hsf.fo (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  20. ÍA. In: www.hsf.fo. Hondbóltssamband Føroya, abgerufen am 21. Juli 2017 (färöisch).