Hauptmenü öffnen

Holzkirch

Gemeinde in Baden-Württemberg, Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Holzkirch
Holzkirch
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Holzkirch hervorgehoben

Koordinaten: 48° 32′ N, 10° 0′ O

Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Tübingen
Landkreis: Alb-Donau-Kreis
Höhe: 579 m ü. NHN
Fläche: 8,14 km2
Einwohner: 275 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 34 Einwohner je km2
Postleitzahl: 89183
Vorwahlen: 07340-919010
Kfz-Kennzeichen: UL
Gemeindeschlüssel: 08 4 25 062
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 8
89183 Holzkirch
Website: www.holzkirch.de
Bürgermeister: Paul Seybold
Lage der Gemeinde Holzkirch im Alb-Donau-Kreis
Landkreis BiberachLandkreis EsslingenLandkreis GöppingenLandkreis HeidenheimLandkreis ReutlingenUlmAllmendingen (Württemberg)Allmendingen (Württemberg)Altheim (Alb)Altheim (bei Ehingen)Altheim (bei Ehingen)Amstetten (Württemberg)AsselfingenBallendorfBalzheimBeimerstettenBerghülenBernstadt (Alb)BlaubeurenBlausteinBreitingenBörslingenDietenheimDornstadtEhingen (Donau)Ehingen (Donau)EmeringenEmerkingenErbach (Donau)GriesingenGrundsheimHausen am BussenHeroldstattHolzkirchHüttisheimIllerkirchbergIllerriedenLaichingenLangenauLauterach (Alb-Donau-Kreis)LonseeMerklingenMunderkingenNeenstettenNellingenNerenstettenOberdischingenObermarchtalOberstadionÖllingenÖpfingenRammingen (Württemberg)RechtensteinRottenackerSchelklingenSchnürpflingenSetzingenStaigUntermarchtalUnterstadionUnterwachingenWeidenstettenWesterheim (Württemberg)WesterstettenBayernKarte
Über dieses Bild

Holzkirch ist eine kleine Gemeinde im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg, Deutschland. Die Gemeinde gehört dem Gemeindeverwaltungsverband Langenau an.

GeografieBearbeiten

Holzkirch liegt am Südrand der Schwäbischen Alb nördlich des Lonetals und nördlich von Ulm.

NachbargemeindenBearbeiten

Die Gemeinde grenzt im Norden an Weidenstetten, im Osten an Neenstetten, im Südosten an Bernstadt, im Süden an Breitingen und im Westen an Westerstetten.

GeschichteBearbeiten

Holzkirch wurde im Jahre 1362 erstmals urkundlich erwähnt und kam 1385 in den Besitz der Freien Reichsstadt Ulm. Als Ulm 1803 seinen Status verlor, kam der Ort mit Ulm zu Bayern. Der Grenzverlauf zwischen Bayern und Württemberg wurde 1810 in einem Vertrag endgültig festgelegt und Holzkirch wurde württembergisch.

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Holzkirch hat acht Mitglieder. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wurde der Gemeinderat durch Mehrheitswahl gewählt. Mehrheitswahl findet statt, wenn kein oder nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde. Die Bewerber mit den höchsten Stimmenzahlen sind dann gewählt. Der Gemeinderat besteht aus den ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt.

BürgermeisterBearbeiten

Paul Seybold wurde 2010 zum neuen Bürgermeister gewählt. Er löste Gerhard Lindner ab, der nach 20 Jahren aus dem Amt schied.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
St.-Barbara-Kirche

Der spätromanische Wehrturm der Barbara-Kirche aus der Zeit um 1150 bot der ganzen Dorfbevölkerung Schutz in unruhigen Zeiten. Auch die sehr massive Kirchhofmauer diente wohl eher der Verteidigung.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Holzkirch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2018 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).