Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Holstenau
Die Holstenau in Gribbohm, drittes Teilstück, kurz vor dem Nord-Ostsee-Kanal

Die Holstenau in Gribbohm, drittes Teilstück, kurz vor dem Nord-Ostsee-Kanal

Daten
Lage Schleswig-Holstein
Flusssystem Elbe
Abfluss über Moorkanal → Nord-Ostsee-Kanal → Elbe → Nordsee
Mündung in den MoorkanalKoordinaten: 53° 59′ 14″ N, 9° 17′ 21″ O
53° 59′ 14″ N, 9° 17′ 21″ O
erstes Teilstück
Lage östlich des NOK
Mündung in den NOK
54° 2′ 51″ N, 9° 18′ 26″ O

Linke Nebenflüsse Besdorfer Bach
zweites Teilstück
Lage westlich des NOK
Mündung über Schöpfwerk in den NOK
54° 1′ 41″ N, 9° 17′ 56″ O
Länge 4,2 km

Rechte Nebenflüsse Großer Bach
drittes Teilstück
Lage östlich des NOK
Mündung in den Moorkanal
53° 59′ 14″ N, 9° 17′ 21″ O
Länge 300 m + 4,7 km

Die Holstenau ist ein Grenzfluss zwischen Holstein und Dithmarschen bzw. den Kreisen Steinburg und Dithmarschen. Er ist erstmals 1568 urkundlich überliefert erwähnt.[1]

Durch den Bau des Nord-Ostsee-Kanals 1887 bis 1895 wurde die Holstenau in mehrere Teile getrennt. Der erste Teil liegt östlich des Kanals und beginnt im Nordwesten von Holstenniendorf. Er ist stark begradigt. Der dann folgende Teil westlich des Kanals, der nur wenig begradigt wurde, beginnt nördlich von Hochdonn und östlich von Eggstedt. Der nächste, wieder östlich des Kanals verlaufende Teil beginnt westsüdwestlich von Gribbohm. Nördlich von Aebtissinwisch mündete sie in die ebenfalls vom Nord-Ostsee-Kanal durchtrennte Wilsterau; heute mündet sie dort in den Moorkanal. Zwischen den noch erhaltenen Teilen befinden sich Strecken, auf denen das ehemalige mäandernde Flussbett der Holstenau komplett durch den Nord-Ostsee-Kanal ersetzt wurde.

Die Holstenau ist nicht zu verwechseln mit dem Holstengraben, der weiter südlich bis zur Elbe die Grenze zwischen Holstein und Dithmarschen bildete.

Inhaltsverzeichnis

Bilder (Zweites Teilstück)Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Laur: Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein, 2. Aufl., Neumünster 1992, S. 345.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Holstenau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • zum zweiten Teilstück: Deich- und Hauptsielverband Dithmarschen (Hrsg.): Chronik des Deich- und Hauptsielverbandes Dithmarschen, Bd. II: Darstellung des Entwässerungswesens, Vorfluter, Deichsiele und Schöpfwerke, Naturschutz und Landschaftspflege, Abwasserbehandlung, Verbandsverwaltung, Hemmingstedt 2008, Kapitel 12.