Hokuriku-Hauptlinie

Eisenbahnstrecke in Japan
Hokuriku-Hauptlinie
Strecke der Hokuriku-Hauptlinie
Streckenlänge:356,5 km
Spurweite:1067 mm (Kapspur)

Die Hokuriku-Hauptlinie (jap. 北陸本線, Hokuriku-honsen) ist eine japanische Eisenbahnstrecke, die zwischen den Bahnhöfen Maibara in der Präfektur Shiga und bis 2015 bis Naoetsu (Präfektur Niigata), bzw. seit 2015 nur noch bis Kanazawa in der Präfektur Ishikawa verläuft und von der West Japan Railway Company (JR West) betrieben wird.

DatenBearbeiten

  • Länge: 356,5 km
  • Spurweite: 1067 mm
  • Anzahl der Stationen: 78

ZwischenfälleBearbeiten

Durch den Eisenbahnunfall von Oyashirazu am 3. Februar 1922 kamen 87 Menschen ums Leben, durch den Eisenbahnunfall im Hokuriku-Tunnel am 6. November 1973 30 Menschen.

Hokuriku-ShinkansenBearbeiten

Durch die Verlängerung des Hokuriku-Shinkansen von Nagano bis Kanazawa im Jahr 2015 wurde die nördliche Hälfte der Strecke aufgeteilt und in die Hände von mehreren, zu diesem Zweck neu gegründeten lokalen Bahngesellschaften übergeben.[1] Seither verkehrt auch der Expresszug Thunderbird nur noch bis Kanazawa.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Hokuriku-Hauptlinie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.mlit.go.jp/report/press/tetsudo03_hh_000054.html
  2. https://www.westjr.co.jp/press/article/items/140827_00_w7.pdf