Hohenstaufen (Göppingen)

Stadtbezirk von Göppingen, Baden-Württemberg, Deutschland

Hohenstaufen (603 m ü. NN) ist ein nördlich gelegener Stadtbezirk von Göppingen am Südabhang des Bergs Hohenstaufen.

Hohenstaufen
Wappen von Hohenstaufen vor der Eingemeindung
Koordinaten: 48° 44′ 22″ N, 9° 43′ 10″ O
Höhe: 564 m
Fläche: 7,03 km²
Einwohner: 1098 (31. Okt. 2007)
Bevölkerungsdichte: 156 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. September 1971
Postleitzahl: 73037
Vorwahl: 07165
Karte
Lage von Hohenstaufen in der Stadt Göppingen

GeschichteBearbeiten

Hohenstaufen wurde 1206 erstmals erwähnt. Der Ort geht auf den Wirtschaftshof der Burg zurück und besaß deshalb besondere Privilegien als Reichsdorf.[1]

Am 1. August 1971 verlor Hohenstaufen ein Gebiet mit fast 150 Einwohnern an Ottenbach. Genau einen Monat später wurde das übrige Gemeindegebiet in die Kreisstadt Göppingen eingegliedert.[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Hohenstaufen (Göppingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erhard Nietzschmann: Die Freien auf dem Lande. Ehemalige deutsche Reichsdörfer und ihre Wappen. Melchior, Wolfenbüttel 2013, ISBN 978-3-944289-16-8, S. 44.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 449.
 
Ansicht vom Aasrücken, dem Höhenzug zwischen dem Berg Hohenstaufen und dem Rechberg