Hauptmenü öffnen

Hohe Seite

Berg im Rheinischen Schiefergebirge

Die Hohe Seite zwischen Winterberg und Hesborn im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis in Deutschland, ist ein 752,5 m ü. NHN[1] hoher Berg des Rothaargebirges.

Hohe Seite
Höhe 752,5 m ü. NHN [1]
Lage nahe Winterberg; Hochsauerlandkreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Gebirge Rothaargebirge
Koordinaten 51° 10′ 33″ N, 8° 35′ 23″ OKoordinaten: 51° 10′ 33″ N, 8° 35′ 23″ O
Hohe Seite (Nordrhein-Westfalen)
Hohe Seite

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

LageBearbeiten

Die Hohe Seite liegt im Nordostteil des Rothaargebirges im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Ihr Gipfel erhebt sich im Stadtgebiet von Hallenberg knapp 15 m östlich der Grenze zu jenem von Winterberg und etwa 4,5 km südöstlich der Winterberger Kernstadt, 3,5 km südsüdöstlich von Elkeringhausen, 2,7 km nordnordwestlich von Züschen (beide zu Winterberg) und 3,8 km (jeweils Luftlinie) nordwestlich von Hesborn (zu Hallenberg).

Über den bewaldeten Berg, an dem mehrere kleine Quellen entspringen, verläuft die Wasserscheide zwischen der Orke im Norden und der Liese im Süden. Auf seiner Südseite verläuft der Wanderweg Hesborner Weg.

Nachbarberge und Nebengipfel der Hohen Seite sind Alte Grimme (754,9 m) im Norden, Dillenscheid (696,4 m) im Ostsüdosten, Bollerberg (757,7 m) im Südosten, Großer Bromberg (747,6 m) und jenseits davon Kleiner Bromberg (683,8 m) im Südsüdosten, Großer Niggenberg (683,7 m) im Südwesten und Lagerstein (732,1 m) im Westsüdwesten.

Naturräumliche ZuordnungBearbeiten

Die Hohe Seite gehört in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Süderbergland (Nr. 33) in der Haupteinheit Rothaargebirge (mit Hochsauerland) (333) zur Untereinheit Hohe Seite (333.7). Die Landschaft leitet nach Westnordwesten in den Naturraum Harfeld (333.56) über und nach Südosten, unter anderem über den Bollerberg, in den Naturraum Hallenberger Hügelland (332.41), der in der Haupteinheit Ostsauerländer Gebirgsrand (332) zur Untereinheit Medebacher Bucht (332.4) zählt.[2]

BerghöheBearbeiten

Die Hohe Seite ist 752,5 m[1] hoch. Im Bereich der Gipfelregion sind auf der Deutschen Grundkarte mehrere Höhenangaben verzeichnet: 752 m, 751,5 m und dazwischen 750,4 m.[3]

SchutzgebieteBearbeiten

Nördlich der Hohen Seite liegen Teile des Naturschutzgebiets (NSG) Waldreservat Glindfeld (LP Winterberg) (CDDA-Nr. 389938; 2008 ausgewiesen; 2,1 km² groß), östlich solche des NSG Waldreservat Glindfeld (LP Medebach) (CDDA-Nr. 319281; 2002; 21,53 km²) und südlich erstreckt sich das NSG Liesetal (CDDA-Nr. 164454; 1190; 50 ha). Auf der Gipfelregion und den südlichen Bergbereichen liegen Teile des Landschaftsschutzgebiets Hallenberger Waldlandschaft (CDDA-Nr. 345001; 2004; 23,25 km²). Nördlich um die Gipfelregion herum breiten sich Bereiche des Fauna-Flora-Habitat-Gebiets Waldreservat Glindfeld-Orketal (mit Nebentälern) (FFH-Nr. 4817-304; 29,97 km²) und südlich des Bergs erstrecken sich solche des FFH-Gebiets Liesetal-Hilmesberg (FFH-Nr. 4817-305; 1 km²). Auf nahezu dem gesamten Berg liegen Teile des Europäischen Vogelschutzgebiets Medebacher Bucht (VSG-Nr. 4717-401; 138,72 km²).[1]

Verkehr und WandernBearbeiten

Durch das nördlich der Hohen Seite liegende Orketal mit dem Vildischen Grund führt zwischen der Kreisstraße 50 bei Elkeringhausen und der Landesstraße 617 bei Medelon ein Fahrweg und durch das einiges südwestlich des Bergs gelegene Nuhnetal die Bundesstraße 236 (WinterbergZüschenHallenberg). Von diesen Straßen führen Wald- und Wanderwege zum Berg.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Martin Bürgener: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 111 Arolsen. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1963. → Online-Karte (PDF; 4,1 MB)
  3. Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)