Hohe Mense

Berg in Tschechien

Die Hohe Mense (polnisch Orlica, tschechisch Vrchmezí) ist ein 1084 m n.m. hoher Berg im nördlichen Teil des Adlergebirges. Er liegt elf Kilometer südlich von Duszniki-Zdrój (Bad Reinerz) auf der Grenze zwischen Polen und Tschechien. Der Berg ist der nördlichste Gipfel des Adlergebirgskammes und das Quellgebiet der Dědina und Bělá.

Hohe Mense
Hohe Mense Adlergebirge.jpg
Höhe 1084 m n.m.
Lage Grenze Polen / Tschechien
Gebirge Adlergebirge
Koordinaten 50° 21′ 10″ N, 16° 21′ 39″ OKoordinaten: 50° 21′ 10″ N, 16° 21′ 39″ O
Hohe Mense (Niederschlesien)
Hohe Mense
Gasthaus zur Hohen Mense

Der Gipfel der Hohen Mense ist mit Glimmerschiefer bedeckt und gewährt eine weite Aussicht nach Böhmen und in das Glatzer Land. Auf dem Gipfel errichtete der Gastwirt Heinrich Rübartsch (1852–1930) die nach ihm benannte „Rübartsch-Baude“ und einen Aussichtsturm, der als Kaiser-Friedrich-Turm bezeichnet wurde.[1] 1946 wurde die Baude durch ein Feuer zerstört.[2] Am östlichen Hang verläuft die Woiwodschaftsstraße 389 von Duszniki-Zdrój nach Mostowice (Langenbrück) und weiter nach Międzylesie (Mittelwalde). Südlich liegt die Sattlerkoppe (Sedloňovský vrch).

Am Südosthang befindet sich der polnische Wintersportort Zieleniec (Grunwald), im Westen Sedloňov (Sattel) und Polom sowie im Nordwesten Olešnice v Orlických horách (Gießhübel).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wilhelm Patschovsky: Führer durch Bad Kudowa und Umgebung. Schweidnitz, Verlag von Georg Brieger; 4. Aufl. o. J., S. 44f.
  2. http://www.orlickehory.net/mista/vrchmezi.htm