Hockey-Ligasystem in Deutschland

Ligasystem

Das Hockey-Ligasystem in Deutschland ist in seiner Grundstruktur in der Spielordnung des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) festgelegt.[1] Danach gibt es im Feld und in der Halle für Damen und Herren soweit erforderlich folgende Ligen:

Die 15 Hockey-Landesverbände im
Deutschen Hockey-Bund
Die 4 Regionalverbände im Hockey:
IGN: Interessengemeinschaft Nord
OHV: Ostdeutscher Hockey-Verband
SHV: Süddeutscher Hockey-Verband
WHV: Westdeutscher Hockey-Verband
  1. Bundesliga / 1. Bundesliga,
  2. 2. Bundesliga,
  3. Regionalliga / 1. Regionalliga,
  4. 2. Regionalliga,
  5. Oberliga,
  6. Verbandsliga / 1. Verbandsliga,
  7. 2. Verbandsliga, 3. Verbandsliga usw.

Für die Bundesligen ist der DHB zuständig, für die Regionalligen die Interessengemeinschaft Nord (IGN), der Ostdeutsche Hockey-Verband (OHV), der Süddeutsche Hockey-Verband (SHV) und der Westdeutsche Hockey-Verband (WHV). Oberligen und Verbandsligen werden vom jeweiligen Landesverband eingerichtet.

FeldBearbeiten

Übersicht
Ebene Spielklassen auf dem Feld
1 1. Bundesliga
↓2 Absteiger ↑2 Aufsteiger
2 ↑1 Aufsteiger
2. Bundesliga Gruppe Nord
↓1-3 Absteiger ↑2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
2. Bundesliga Gruppe Süd
↓1-3 Absteiger ↑2 Aufsteiger
3 ↑1 Aufsteiger
Regionalliga Nord
↓1-3 Absteiger ↑1-2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
Regionalliga West
↓1-4 Absteiger ↑2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
Regionalliga Ost
↓1-4 Absteiger ↑2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
1. Regionalliga Süd
↓1-4 Absteiger ↑2 Aufsteiger
4 ↑1-2 Aufsteiger
ggf. Aufstiegsspiel
↑1 Aufsteiger
Oberliga
West A
↑1 Aufsteiger
Oberliga
West B
↑1 Aufsteiger
Hin- und Rückspiel
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Mitteldeutschland
↑1 Aufsteiger
2. Regionalliga
Süd

Gruppe West
↓1-5 Absteiger
↑2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
2. Regionalliga
Süd

Gruppe Ost
↓1-5 Absteiger
↑2 Aufsteiger
↑1 Relegation
Oberliga
Niedersachsen
/Bremen
↑1 Relegation
Oberliga
Hamburg
/Schleswig-Holstein
↑1 Relegation
Oberliga
Berlin
↑1 Relegation
Oberliga
Mecklenburg-Vorpommern
5 Verbandsligen ↑1 Aufsteiger
Oberliga
Hessen
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Rheinland-Pfalz/Saar
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Bayern
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Baden-Württemberg
6 bis ... Verbandsligen
  Die 2. Regionalliga Süd gibt es nur bei den Herren. Sie entfällt bei den Damen, die nachgeordneten Ligen sind dort eine Stufe höher angeordnet. Für den Aufstieg in die (1.) Regionalliga werden zwischen den Siegern der Oberliga paarweise Aufstiegsspiele mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.

BundesligaBearbeiten

Seit dem 1. April 2003 gibt es auf dem Feld eine eingleisige 1. Bundesliga, in der bei den die Damen und Herren jeweils 12 Teams spielen. Nach Abschuss einer Hin- und einer Rückrunde, in der jeder gegen jeden zwei Spiele bestreitet, spielen die besten vier Teams im K.o.-System den Deutschen Meister aus.

In der zweiten Ebene gibt es eine 2. Bundesliga, die in zwei Gruppen (Staffeln) spielt: in der Nord-Gruppe spielen die Clubs aus dem Gebiet der IGN und des WHV, in der Süd-Gruppe die Clubs aus OHV und SHV. Bei den Damen hat jede Gruppe acht, bei den Herren zehn Teilnehmer. Auch hier wird eine doppelte Runde gespielt.

Die Gruppensieger der 2. Liga steigen in die 1. Liga auf, aus der die beiden letzten Teams absteigen. Die Absteiger werden der Gruppe zugeordnet, der sie regional angehören. Die Sieger der Regionalligen steigen in die zugeordnete Gruppe der 2. Bundesliga auf: Nord und West in die Gruppe Nord, Ost und Süd in die Gruppe Süd. Aus jeder Gruppe der 2. Liga steigen so viele Teams (ein, zwei oder drei) ab, dass die Gruppenstärke gleich bleibt.

RegionalligaBearbeiten

Während in den Bundesligen keine 2. Mannschaften spielen dürfen, ist das in den Regionalligen unterschiedlich geregelt. Im Norden, im Osten und im Westen ist das erlaubt, wenn die 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga spielt, im Süden dagegen ist es in der 1. Regionalliga nicht erlaubt. Weitere Unterschiede gibt es in den Regionen bei den Aufstiegsregelungen: im Norden gibt es nur einen Aufsteiger, in den anderen Regionalligen zwei.[2][3][4][5]

Oberliga, VerbandsligaBearbeiten

Es gibt 11 Oberligen, die von den Hockey-Landesverbänden organisiert werden. Verschiedene Landesverbände haben gemeinsame Oberligen oder auch, wie Hamburg und Schleswig-Holstein oder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, einen gemeinsamen Spielverkehr. Unterhalb der Oberliga kann es Verbandsligen geben. Die Anzahl der Stufen ist sehr unterschiedlich. Einige Landesverbände, z. B. Baden-Württemberg und Hamburg, stufen bis zur 4. Verbandsliga, andere, z. B. West (Nordrhein-Westfalen plus Osnabrücker Land und Bad Neuenahr) und Berlin in der Halle, bevorzugen flache Strukturen und spielen in mehreren Gruppen. Kleine Landesverbände haben ggf. keine Verbandsligen.[6]

HalleBearbeiten

In der Halle werden seit dem 1. November 2000 die 1. und die 2. Bundesliga in vier Gruppen entsprechend der regionalen Gliederung gespielt. Da in der Halle mit kleineren Mannschaften gespielt wird, gibt es mehr Teams. Daher gibt es in der Halle mehr Verbandsligen. Ansonsten ist das Ligasystem wie im Feld aufgebaut:

Ebene Spielklassen in der Halle
1 1. Bundesliga K. o.-Runde
↑8 Teilnehmer
↑Platz 1+2
1. Bundesliga
Gruppe Nord
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
↑Platz 1+2
1. Bundesliga
Gruppe West
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
↑Platz 1+2
1. Bundesliga
Gruppe Ost
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
↑Platz 1+2
1. Bundesliga
Gruppe Süd
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
2 ↑1 Aufsteiger
2. Bundesliga
Gruppe Nord
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
2. Bundesliga
Gruppe West
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
2. Bundesliga
Gruppe Ost
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
2. Bundesliga
Gruppe Süd
↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
3 ↑1 Aufsteiger
Regionalliga
Nord

↓1 Absteiger ↑1 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
Regionalliga
West

↓2 Absteiger ↑2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
Regionalliga
Ost

↓2 Absteiger ↑2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
1. Regionalliga
Süd

↓2 Absteiger ↑2 Aufsteiger
4 ↑1 Aufsteiger
Aufstiegsspiel
↑1 Aufsteiger
Oberliga
West A
↑1 Aufsteiger
Oberliga
West B
↑1 Aufsteiger
Hin- und Rückspiel
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Mitteldeutschland
↑1 Aufsteiger
2. Regionalliga
Süd

Gruppe West
↓1-2 Absteiger ↑2 Aufsteiger
↑1 Aufsteiger
2. Regionalliga
Süd

Gruppe Ost
↓1-2 Absteiger ↑2 Aufsteiger
↑1 Relegation
Oberliga
Niedersachsen
/Bremen
↑1 Relegation
Oberliga
Hamburg
/Schleswig-Holstein
↑1 Relegation
Oberliga
Berlin
↑1 Relegation
Oberliga
Mecklenburg-Vorpommern
5 Verbandsligen ↑1 Aufsteiger
Oberliga
Hessen
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Rheinland-Pfalz/Saar
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Bayern
↑1 Aufsteiger
Oberliga
Baden-Württemberg
6 bis ... Verbandsligen

Die Abstiegsregelungen sind auf Grund der Struktur einfacher als im Feld. Der Letzte jeder Gruppe der 1. und der 2. Bundesliga steigt ab, die Gruppenersten der 2. Bundesliga und die Sieger der Regionalligen steigen auf. Die Einschränkungen für das Spielen von 2. Mannschaften in der Regionalliga sind in der Halle zum Teil stärker als auf dem Feld.

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Spielordnung des Deutschen Hockey-Bundes, § 15. (PDF; 406 kB) Abgerufen am 17. Januar 2013.
  2. Spielordnung der IG Nord. (PDF; 77 kB) Abgerufen am 18. Januar 2013.
  3. Spielordnung des Ostdeutschen HV. (PDF; 140 kB) Abgerufen am 18. Januar 2013.
  4. Spielordnung des Süddeutschen HV. (PDF; 446 kB) Abgerufen am 29. Mai 2014.
  5. Spielordnung des Westdeutschen HV. (PDF; 116 kB) Abgerufen am 18. Januar 2013.
  6. hoc@key Ergebnisdienst. Abgerufen am 29. Mai 2014.