Histor–Sigma

Histor–Sigma, Sigma oder Sigma–Fina war ein belgisches professionelles Radsportteam, das von 1986 bis 1991 bestand. Hauptsponsor war ein niederländischer Hersteller von Farben und Lacke.[1]

Histor–Sigma
Teamdaten
Nationalität Belgien Belgien
Erste Saison 1986
Letzte Saison 1991
Disziplin Straße
Radhersteller Giacomelli (1986)
Diamant (1987–1989)
Vitus (1990)
Basso (1991)
Personal
Team-Manager Walter Verlee
Willy Teirlinck
Frans Van Looy
Namensgeschichte
Jahre Name
1986
1987–1988
1989–1991
Sigma
Sigma–Fina
Histor–Sigma

GeschichteBearbeiten

Das Team wurde 1986 unter der Leitung von Walter Verlee gegründet und ab April von Willy Teirlinck, bis dahin aktiver Fahrer im Team, bei der Leitung unterstützt.[2] Im ersten Jahr belegte das Team einen zweiten Platz bei Binche–Tournai–Binche und einen sechsten Platz beim Scheldeprijs. Neben den Siegen belegte das Team zweite Plätze bei Binche–Tournai–Binche, Gent-Wevelgem, Omloop van het Houtland Lichtervelde und bei der Flandern-Rundfahrt U23. 1988 erzielte das Team gute Platzierungen als jeweils Dritter bei Étoile de Bessèges, Tour du Haut Var, Nokere Koerse und Veenendaal-Veenendaal, jeweils Vierter bei Binche–Tournai–Binche, Kuurne–Brüssel–Kuurne Kampioenschap van Vlaanderen und jeweils Fünfter bei La Marseillaise, Grote Prijs Raymond Impanis, beim Scheldeprijs und in der Gesamtwertung der Schweden-Rundfahrt. 1989 belegte das Team zweite Plätze bei der Andalusien-Rundfahrt, Mittelmeer-Rundfahrt, der Flandern-Rundfahrt, Grote Prijs Raymond Impanis und dritte Plätze bei der Tour de Limousin, Tour du Haut Var und der Lombardei-Rundfahrt. 1990 folgten zweite Plätzer bei der Trofeo Luis Puig, beim Amstel Gold Race, Paris-Nizza, Grand Prix de Plumelec-Morbihan, Kampioenschap van Vlaanderen und dem Chrono des Nations. Dritte Plätze wurde bei Tour du Limousin, Rund um Köln, der Tour de Romandie, Grote Prijs Raymond Impanis und Omloop Het Nieuwsblad belegt. 1991 gingen fünf deutsche Rennfahrern, Uwe Ampler, Andreas Kappes, Remig Stumpf, Kai Hundertmarck und Rajmund Lehnert als Neoprofis, an den Start. In dieser Saison wurden zweite Plätze bei der Vuelta a Navarra, der Tour du Haut Var, dem Grossen Preis des Kantons Aargau, Flèche Ardennaise und Bretagne Classic Ouest-France erreicht. Nach der Saison 1991 wurde das Team aufgelöst und ein großer Teil der Fahrer wechselte zum Team Telekom.

ErfolgeBearbeiten

1987

1988

1989

1990

1991

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Monumente-des-Radsports-PlatzierungenBearbeiten

Bekannte ehemalige FahrerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SIGMA Geschichte. In: sigmacoatings.de. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  2. Sigma 1986. In: memoire-du-cyclisme.eu. Abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).