Hauptmenü öffnen

Hinnenburg

Ortsteil von Brakel, Nordrhein-Westfalen
Die Burg von oben
Schloss Hinnenburg von der westlichen Talseite der Brucht
Schloss Hinnenburg um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Hinnenburg war bis 1969 eine Gemeinde im damaligen Kreis Höxter in Nordrhein-Westfalen. Heute gehört Hinnenburg zur Stadt Brakel im Kreis Höxter.

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Die nördlich des Stadtkerns von Brakel gelegene Gemeinde Hinnenburg umfasste zuletzt eine Fläche von 14,4 km². Zur Gemeinde, die keine dörflichen Ansiedlungen besaß, gehörten das Schloss Hinnenburg, die Güter Albrock, Hainhausen und Schäferhof, die Glashütte Emde sowie ausgedehnte Waldflächen.[1]

GeschichteBearbeiten

Seit dem 19. Jahrhundert gehörte die Gemeinde Hinnenburg zum Amt Brakel im Kreis Höxter. Namensgeber für die Gemeinde war das Schloss Hinnenburg. Hinnenburg wurde zeitweise nicht als vollwertige Gemeinde, sondern nur als Gutsbezirk angesehen.[1] Durch das Gesetz zur Neugliederung des Kreises Höxter wurde Hinnenburg zum 1. Januar 1970 in die Stadt Brakel eingemeindet.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1864 215[2]
1885 197[1]
1910 100[3]
1925 160[4]
1939 198[4]
1967 70

Söhne und Töchter (Auswahl)Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten