Hess AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1947
Sitz Villingen-Schwenningen, Deutschland
Branche Beleuchtung

Hauptsitz der Hess AG in Villingen-Schwenningen

Die Hess AG war ein mittelständisches Unternehmen der Leuchtenindustrie. Das Unternehmen produzierte und vertrieb Straßenleuchten und Objektleuchten für den Einsatz im Innen- und Außenraum sowie Stadtmobiliar, mit Planung und Umsetzung im Öffentlichen Raum.

GeschichteBearbeiten

Am Stammsitz in Villingen-Schwenningen fertigte Hess seit 1974 Leuchten. Die Wurzeln des Unternehmens reichten zurück bis ins Jahr 1947,[1] als Willi Hess, der Vater von Jürgen G. Hess, die Willi Hess KG Eisen- und Metallgießerei gründete. In den Anfängen wurden im Sandgussverfahren Gussteile für die heimische Industrie hergestellt. Den Weg zu eigenen Produkten fand Hess Ende der 1970er Jahre durch die Herstellung von historischen Straßenleuchten, die dem Nostalgie-Empfinden jener Zeit Rechnung trugen.

Mit der Aufnahme der Stahlverarbeitung im Jahr 1986, der Entwicklung eigener Lichttechnik und der Zusammenarbeit mit Designern legte Jürgen G. Hess den Grundstein für die heutige Ausrichtung des Unternehmens.

Seit dem Jahr 2003 wurden auch Produkte mit LED-Technologie entwickelt. Diese fanden verstärkt Einsatz in der Außenbeleuchtung.

Bis 2007 firmierte die Gesellschaft als Hess Form + Licht GmbH, nach der Umfirmierung in Hess AG führte Christoph Hess das Unternehmen in dritter Generation.

Seit 2007 gehörte der Leuchtenhersteller Vulkan zur Hess-Gruppe.

Im März 2012 baute die Hess AG ihre in 2009 erworbene Beteiligung an der emdelight GmbH mit Sitz in Frankfurt auf 100 % aus. Gleichzeitig wurde Thomas Emde neues Mitglied der Geschäftsleitung der Hess AG. Christoph Hess erhoffte sich von dieser Übernahme (Emdeligent, Emdelight, Emdeoled) den Eintritt in den lukrativen Zukunftsmarkt der intelligenten LED-Straßen- und Gebäudebeleuchtung.

Im neuen Hess-LED-Entwicklungszentrum in Löbau wurde seit Übernahme der Emdelight intensiv an der Weiterentwicklung der LED-Technologie gearbeitet. Das angestrebte wachsende Engagement im Projektgeschäft über die Emdelight führte Hess auch als Argument für die Verschuldung des Unternehmens an: Gerade hier müsse man "stark vorfinanzieren". Bereits 2013 wurde über die emdelight GmbH sowie die weiteren Unternehmen der Emdelight-Gruppe das Insolvenzverfahren eröffnet.[2]

Aufgrund des Verdachts von Bilanzmanipulation berief der Aufsichtsrat im Januar 2013 die Vorstände Christoph Hess (CEO) und Peter Ziegler (CFO) ab und setzte Till Becker als neuen CEO ein.[3] Die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Mannheim begann kurz darauf mit Ermittlungen.[4]

Am 13. Februar 2013 beantragten auch die Hess AG und die Tochtergesellschaft Hess Lichttechnik GmbH die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens.[5][6] Am 28. Februar 2013 wurde der Alleinvorstand Till Becker durch Andreas R. Budde abgelöst. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft waren bereits auf weitere Tatbestände und Personen ausgedehnt worden.[7] Mit Wirkung zum 14. März 2013 wurde die Tochtergesellschaft Vulkan an die niederländische Finanzinvestorengruppe Nordeon verkauft.[8]

Nachdem sich die Vorwürfe der Wirtschaftskriminalität erhärteten,[9][10] entschied der Insolvenzverwalter, die Unternehmensgruppe Hess in Form eines Asset Deals zu zerschlagen.[11] Das Kerngeschäft mit der Entwicklung und der Produktion wurde in die im September 2013 gegründete Hess GmbH Licht + Form mit Sitz in Villingen-Schwenningen (Handelsregister Freiburg Nr. HRB 710428) ausgelagert und wird dort weitergeführt. Diese Firma ist nicht zu verwechseln mit der in Hess GmbH Licht + Form Abwicklungsgesellschaft umbenannten Hess GmbH Licht + Form, ebenfalls mit Sitz in Villingen-Schwenningen (Handelsregister Freiburg, HRB 709095), die im Mai 2013 durch Umbenennung der Hess Vertriebs GmbH entstand und zur Abwicklung des Altunternehmens dient. Die Hess AG blieb als leere Geschäftshülle ohne operative Geschäftsbereiche erhalten, die durch den Insolvenzverwalter liquidiert wird.[12][13]

Das Werk Löbau/Sachsen war zum 31. August 2013 geschlossen und allen 80 Mitarbeiter gekündigt worden.[14]

Nordeon übernahm zum 1. Oktober 2013[15] auch das noch verbliebene Geschäft der Hess AG in Form der neuen Hess GmbH Licht + Form einschließlich aller für den Geschäftsbetrieb notwendigen Vermögenswerte in Villingen-Schwenningen, die in Stockholm ansässige Vertriebsgesellschaft sowie den US-Produktionsstandort in Gaffney.[16] Die Stellen der insgesamt 180 Mitarbeiter am Hauptsitz sollten dabei erhalten bleiben.

UnternehmensinformationenBearbeiten

Hess produzierte an drei Standorten: Am Hauptsitz in Villingen, in Löbau und in Gaffney (USA). Im Geschäftsjahr 2011 betrug der Umsatz 68 Mio. Euro. Die Produkte wurden in über 50 Länder weltweit exportiert. In Frankreich wie auch in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Schweden, Dänemark, China, Portugal, Australien, Singapur und in den USA verfügte die Hess AG über eigene Vertriebsgesellschaften.

Das Unternehmen wurde 2010 vom Manager Magazin in die Riege der 1.000 Weltmarktführer in Deutschland aufgenommen.[17] Die veröffentlichte Exklusivstudie des Manager Magazins[18] führt die Tausend größten deutschen Unternehmen auf, die weltweit in ihrem Markt oder Marktsegment zu den führenden drei internationalen Marktführern gehören.[19]

Zum Leistungsspektrum der Hess AG gehörten zwei Geschäftsbereiche: Lighting Products und Lighting Projects. Im Bereich Lighting Products standen Entwicklung, Design, Fertigung und Vertrieb von Außenleuchten im Mittelpunkt. Der Bereich Lighting Projects umfasste die Konzeption, Planung und Umsetzung individueller Beleuchtungslösungen. Ergänzend bot Hess Stadtmobiliar wie beispielsweise Baumscheiben, Parkbänke und Abfallbehälter an, die im Design auf die Leuchtenfamilien abgestimmt waren.

ProjekteBearbeiten

Hess beleuchtete unter anderem die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles, den San Francisco International Airport und das Jean-Marie Tjibaou Cultural Center in Neukaledonien. Auch der Yachthafen in Monaco, die Fulton Street Mall in New York, der Public-Viewing-Bereich der Olympiastadt 2008 in Peking und das Außengelände der Donbass Arena in Donetsk, Ukraine, wurden von Hess beleuchtet. Projekte im Nahen Osten waren das Wadi Hanifa, das Tal vor der saudi-arabischen Hauptstadt Riad, und die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi mit Platz für 40.000 Menschen. In Deutschland beleuchtete Hess beispielsweise die O2 World in Berlin, die SAP Arena in Mannheim, die Köln-Arena in Köln, den Postplatz in Dresden, die ADAC-Zentrale in München sowie Straßen und Plätze der Innenstadt von Stuttgart.

Auszeichnungen und PreiseBearbeiten

Die Hess AG galt als ein Pionier in der Außen- und Straßenbeleuchtung[17] und wurde mehrfach ausgezeichnet, darunter beispielhaft:

  • red dot award: product design 2002 für die Produktfamilie SERPO[20]
  • Design Plus 2002 vom International Forum Design IF für die Produktfamilie SERPO[20]
  • Internationalen Designpreis Baden-Württemberg 2003 für die Lichtlinie LEDIA LL[21]
  • Internationalen Designpreis Baden-Württemberg 2009 für Produktlinie Lledia FP Fassadenbeleuchtung[22]
  • red dot award: product design 2011 für Außenleuchte Pasadena[23]
  • red dot award: product design 2011 für Außenleuchte Campone[23]

Kulturelles EngagementBearbeiten

 
Haus Schminke (Südansicht, Hauseingang)

In der sächsischen Stadt Löbau, einem der ehemaligen Produktionsstandorte von Hess, steht mit dem 1932/1933 vom Architekten Hans Scharoun (1873–1972) errichteten Fabrikantenwohnhaus Haus Schminke eine der bedeutendsten deutschen Architekturschöpfungen der Zwischenkriegszeit.

Im Jahr 1993 ging das Haus in das Eigentum der Stadt Löbau über, die das Kulturdenkmal in die am 24. Mai 2007 gegründete Stiftung Haus Schminke einbrachte. Diese Stiftung wurde gemeinsam von der Hess AG und der Stadt gegründet und im Mai 2009 durch die Landesdirektion Dresden als rechtsfähig anerkannt. Heute ist durch das kulturelle Engagement dieser Leitbau der Moderne öffentlich zugänglich und wird dem Publikum in Führungen gezeigt.[24]

WeblinksBearbeiten

 Commons: Hess GmbH Licht + Form – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hess AG In: Südkurier, abgerufen am 9. Juni 2013
  2. Emde-Firmen nun insolvent
  3. Hess feuert Vorstände (Memento des Originals vom 25. Januar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de, Econo, 23. Januar 2013
  4. Razzia bei der Hess AG, Südkurier Online, 31. Januar 2013
  5. Hess AG stellt Insolvenzantrag, faz.net; seit dem 25. Oktober 2012 war die Aktie der Hess AG im [Prime S 13. Februar 2013]
  6. Hess ist pleite (Memento des Originals vom 18. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de, econo, 13. Februar 2013
  7. Hess: Becker geht, Budde kommt (Memento des Originals vom 2. März 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de, econo, 28. Februar 2013
  8. Hess: Tochter verkauft (Memento des Originals vom 22. Mai 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de, Econo, 19. März 2013
  9. Hess: Ermittlungen vor dem Abschluss? (Memento des Originals vom 24. April 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de, Econo, 5. April 2013
  10. Villingen-Schwenningen: Scheingeschäfte in der Hess-Schattenwelt, Südkurier Online, 11. April 2013
  11. Hess wird zerschlagen (Memento des Originals vom 18. April 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de, Econo, 13. April 2013
  12. Hess AG wird zur Hülle (Memento des Originals vom 6. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de in: Econo.de, vom: 27. Mai 2013, abgerufen am 9. Juni 2013
  13. Hess firmiert neu als GmbH in: Südkurier Vom: 27. Mai 2013, abgerufen am 9. Juni 2013
  14. Heilbronner Stimme: Licht aus: Löbauer Firma Hess schließt Ende August. 12. Juli 2013, abgerufen am 20. Juli 2013.
  15. Internetseite der Hess GmbH Licht + Form; aufgerufen am 22. April 2014
  16. dpa-AFX: Nach Insolvenz - Investor übernimmt Hess AG. 23. August 2013, abgerufen am 23. August 2013.
  17. a b Hess AG hält Einzug in die Tausendschaft der deutschen Weltmarktführer, 13. Oktober 2010
  18. Weltmarktführer: 1000 deutsche Unternehmen international führend
  19. Deutschlands 1000 Weltmarktführer: 10. Teil: 1000 Weltmarktführer: Rang 901-1000
  20. a b HESS AG FORM + LICHT: Designpreise für Produkte erhalten@1@2Vorlage:Toter Link/www.arcguide.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., arcguide, 2. April 2002
  21. HESS AG FORM + LICHT: Internationaler Designpreis Baden-Württemberg@1@2Vorlage:Toter Link/www.arcguide.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., arcguide, 12. November 2003
  22. Focus Open award-winners Baden-Württemberg International Design Award 2009, Design-Center Stuttgart, abgerufen am 21. August 2012
  23. a b Hess punktet doppelt im internationalen Designvergleich | „red dot“ für Außenleuchte Pasadena und Campone, Hess AG, 28. März 2011
  24. Stiftung Haus Schminke@1@2Vorlage:Toter Link/www.hess.eu (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.