Hauptmenü öffnen

Herta Grandt (* 5. Juni 1907 in Karlshorst; † 18. Februar 1985 in Lenzkirch) war eine deutsche Schriftstellerin.

WerdegangBearbeiten

Grandt arbeitete bis 1941 elf Jahre als Krankenschwester an der Psychiatrischen Universitätsklinik in Leipzig. Ihre Erfahrungen in der Psychiatrie beschrieb sie in der Erzählung Das Unzerstörbare (1948) und dem Roman Eine Handvoll Erbarmen[1] (1964).

EhrungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Herta Grandt: Eine Handvoll Erbarmen. Herder, Freiburg 1964.