Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Vom Endt studierte von 1876 bis 1878 an der Kunstakademie Düsseldorf Baufach und Baukunst bei Wilhelm Lotz[1] und wurde Mitglied im Malkasten Künstlerverein.[2] Nach dem Studium arbeitete er zunächst in Berlin als Mitarbeiter im Atelier der renommierten Architekten Kayser & von Großheim. Später reiste er zur Fortbildung nach Westeuropa, Italien und Dänemark.

Vom Endt plante mehr als zwanzig Gebäude in der Düsseldorfer Innenstadt, überwiegend Geschäfts- und Verwaltungsbauten. Er hat auch Kirchen und Wohnhäuser gebaut. Außerdem war er als Juror bei Architekturwettbewerben tätig, im Ausschuss Geschäftsführender Architekten des BDA, zugleich Bundesehrenrat, und Vorsitzender der Ortsgruppe Düsseldorf.[3]

Vom Endt bevorzugte den historistischen Baustil und bediente sich einer neoklassizistischen und neobarocken Formensprache mit einem Hang zur Monumentalität. Damit gesellte er sich zu Architekten wie Richard Bauer, Josef Kleesattel, Carl Moritz, Johannes Radke, Traugott von Saltzwedel, Bruno Schmitz, Bernhard Sehring, Ernst Stahl und Karl Wach, deren Bauten das Erscheinungsbild der Düsseldorfer Innenstadt im Zeitalter des Wilhelminismus prägten.

FamilieBearbeiten

 
Familie vom Endt im Adressbuch, 1926
 
Grabstätte Hermann vom Endt auf dem Nordfriedhof Düsseldorf

Am 28. Januar 1891 heiratete Hermann vom Endt Elisabeth Custodis.[4] Der Sohn Rudolf vom Endt, genannt Rudi, machte sich als Zeichner selbständig und wurde bekannt für seine spritzigen und ironischen Karikaturen. Der Sohn Walter (* 31. Januar 1893; † 1982)[5] folgte dem Beruf seines Vaters und wurde Architekt.

Bauten in Düsseldorf (Auswahl)Bearbeiten

EhrungBearbeiten

In Düsseldorf-Garath ist die „Hermann-Vom-Endt-Straße“ nach ihm benannt.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Buildings by Hermann vom Endt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Endt, von, Hermann, Bestandsignatur BR 0004 Nr. 1561, Blatt 161V, 179V, 191V, 198V, 213V, 238V, in Schülerliste der Kunstakademie Düsseldorf aus den Jahren 1830–1895 – Findbuch 212.01.04 (Excel), abgerufen am 21. Oktober 2017.
  2. Endt, Hermann vom (1861-1939), in Bestandsliste Malkasten.
  3. Bund Deutscher Architekten. B.D.A. Mitteilung 1097, S. 38 und S. 40.
  4. Civilstand der Bürgermeisterei Düsseldorf. Heiraten; den 28. Januar: Architekt Hermann vom Endt u. Elisabeth Custodis, b. h. (beide von hier), in Düsseldorfer Volksblatt, Nr. 32, vom 3. Februar 1891.
  5. Civilstand der Bürgermeisterei Düsseldorf. Geborene; den 31. Januar: Herm. Albrecht Walther, S. d. Archit. Herm. vom Endt, Reichsstr., in Bürger-Zeitung für Düsseldorf und Umgebung, Nr. 30, vom 5. Februar 1893.