Hauptmenü öffnen

Hermann Lenschau (* 20. November 1911 in Hamburg; † 14. August 1977 ebenda) war ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher.

LebenBearbeiten

Seit 1947 war er bei den Hamburger Kammerspielen engagiert, zugleich spielte er an der Komödie Basel. 1954 verkörperte am Hamburger Thalia Theater Henderson in Louis Verneuils Staatsaffären, den Soldaten in Paul Willems Der Bärenhäuter und Tony Wendice in Frederick Knotts Bei Anruf Mord. An der Komödie Basel war er 1955 als Mackie Messer in der Dreigroschenoper zu sehen.

Er wirkte u. a. in Edgar-Wallace-Filmen, als Zollrat (Vorgesetzter von Zolloberinspektor Kressin) in der Tatort-Reihe der ARD sowie in einigen Folgen Derrick als Vorgesetzter des Oberinspektors mit.

Zudem war Lenschau umfangreich als Hörspielsprecher tätig. So sprach er 1964 beispielsweise in dem sechsteiligen Kriminalhörspiel Glocken des Todes (Regie: Rolf von Goth) die Hauptrolle. Zu seinen Partnern gehörten u. a. Alwin Joachim Meyer, Helmut Peine, Fritz Rasp und Kurt Lieck. Er starb im Alter von 65 Jahren an den Folgen eines schweren Asthmaanfalles.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten