Hermann Alexander Moeck

deutscher Musikwissenschaftler und Verleger

Hermann Alexander Moeck (* 16. September 1922 in Lüneburg; † 9. Juli 2010 in Celle) war ein deutscher Musikwissenschaftler und Verleger.

LebenBearbeiten

Moeck erlangte nach dem Besuch des Gymnasiums in Celle 1942 die Hochschulreife, diente bis 1945 in der Marine und studierte bis 1948 in Göttingen und Münster Musikwissenschaft, Philosophie, Kunstgeschichte und Völkerkunde. Im Jahr 1951 wurde er an der Georg-August-Universität Göttingen mit der Dissertation Ursprung und Tradition der Kernspaltflöten der europäischen Folklore und die Herkunft der musikgeschichtlichen Kernspaltflötentypen promoviert. 1960 übernahm Moeck das Unternehmen seines Vaters Hermann Johannes Moeck, welches 1965 als Moeck Verlag + Instrumentenwerk firmiert wurde. Ende 2002 zog er sich aus der Firmenleitung zurück.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

als Autor
  • Ursprung und Tradition der Kernspaltflöten der europäischen Folklore und die Herkunft der musikgeschichtlichen Kernspaltflötentypen. Edition Moeck, Celle 1996, ISBN 3-87549-062-2.
  • Zur „Nachgeschichte“ und Renaissance der Blockflöte. Edition Moeck, Celle 1980 (Sonderdruck aus: Tibia. Magazin für Holzbläser, Bd. 3 (1978)).
  • Typen europäischer Kernspaltflöten. Edition Moeck, Celle 1987, ISBN 3-87549-006-1.
als Herausgeber
  • Fünf Jahrhunderte deutscher Musikinstrumentenbau. Edition Moeck, Celle 1987 (2 Bde.).

LiteraturBearbeiten

  • Nikolaus Delius (Hrsg.): Sine musica nulla vita. Festschrift Hermann Moeck zum 75. Geburtstag. Edition Moeck, Celle 1997, ISBN 3-87549-064-9 (in dt. engl. und italien. Sprache).

WeblinksBearbeiten