Hauptmenü öffnen

Henrik Sattler

deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Henrik Sattler (* 23. August 1961 in Lübeck) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Er ist Direktor des Instituts für Marketing und Medien an der Universität Hamburg und Professor für Betriebswirtschaftslehre.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Henrik Sattler wurde an der Universität Kiel ausgebildet (Diplom in Betriebswirtschaftslehre 1986, Promotion 1990, Habilitation 1996), u. a. gefördert durch ein Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Akademischen Lehrer waren unter anderem Sönke Albers und Klaus Brockhoff. 1997–2000 war er Inhaber des Unilever-Stiftungslehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2000 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit einem Schwerpunkt im Bereich Marketing und Branding.

Sattler war zudem Gastprofessor an der Cornell University, dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Australian Graduate School of Management an der University of New South Wales (Sydney) sowie Gastdozent an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Koblenz.

2003 gründete er das Wissenschaftliche Zentrum für Markenmanagement und Marketing e. V. (ZMM).

ArbeitsschwerpunkteBearbeiten

Sattler beschäftigt sich mit dem Markenmanagement von Medien, Konsumgütern und Dienstleistungen, so bei der Bewertung von Marken oder der erfolgreichen Gestaltung von Markenstrategien.

Weitere Forschungsschwerpunkte bilden das Preismanagement (z. B. Preisverhalten von Nachfragern, Preissetzung), das Innovationsmanagement (z. B. Präferenzmessung für Innovationen, Geschäftsmodelle für Innovationen) sowie die Markt- und Konsumentenforschung.

Ehrungen und AuszeichnungenBearbeiten

  • 2005 „Preis für Mentorship“ der Claussen-Simon-Stiftung für die vorbildliche Betreuung und Förderung von Doktoranden.

Publikationen (Auswahl)Bearbeiten

  • Esch, F.-R., A. Herrmann und H. Sattler, Marketing – Eine managementorientierte Einführung, Verlag Franz Vahlen, 3. vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl., München, erscheint 2010 (2. Aufl. 2008, 1. Aufl. 2006).
  • Sattler, H. und F. Völckner, Markenpolitik, Verlag W. Kohlhammer, 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl., Stuttgart et al., 2007 (1. Aufl.: Sattler, Markenpolitik, 2001).
  • Eggers, F. und H. Sattler, Hybrid Individualized Two-level Choice Based Conjoint (HIT-CBC): A New Method for Measuring Preference Structures when there are Many Attribute Levels, in: International Journal of Research in Marketing (IJRM), Vol. 26, Issue 2, June 2009.
  • Völckner, F., H. Sattler und G. Kaufmann, Image Feedback Effects of Brand Extensions: Evidence from a Longitudinal Field Study, in: Marketing Letters, Vol. 19, Issue 2, 2008, S. 109–124.
  • Hennig-Thurau, T., V. Henning und H. Sattler, Consumer File Sharing of Motion Pictures, in: Journal of Marketing (JM), Vol. 71, Issue 4, October 2007, S. 1–18.
  • Hennig-Thurau, T., V. Henning, H. Sattler, F. Eggers und M. Houston The Last Picture Show? Timing and Order of Movie Distribution Channels, in: Journal of Marketing (JM), Vol. 71, Issue 4, October 2007, S. 63–83.
  • Völckner, F. und H. Sattler, Empirical Generalizability of Consumer Evaluations of Brand Extensions, in: International Journal of Research in Marketing (IJRM), Vol. 24, Issue 2, June 2007, S. 149–162.
  • Völckner, F. und H. Sattler, Drivers of Brand Extension Success, in: Journal of Marketing (JM), Vol. 70, Issue 2, April 2006, S. 18–34.
  • Schade, C., T. Nitschke und H. Sattler, Reciprocity with Video File Sharing: Experimental Evidence, in: Advances in Consumer Research (ACR), Vol. 32, 2005, S. 58–64.

WeblinksBearbeiten