Henk Groot

niederländischer Fußballspieler

Hendrik "Henk" Groot (* 22. April 1938 in Zaandijk, Niederlande) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballprofi, der in den 1960er Jahren für Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam aktiv war.

Henk Groot
Ajax tegen Stoke City 5-3, nr. 8 Henk Groot (kop), nr. 10, 11 burgemeester Van H, Bestanddeelnr 918-0490.jpg
Henk Groot, 1965
Personalia
Name Hendrik Groot
Geburtstag 22. April 1938
Geburtsort ZaandijkNiederlande
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
bis 1959 FC Zaandijk
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1956–1959 IJVV Stormvogels
1959–1963 Ajax Amsterdam 124 (116)
1963–1965 Feyenoord Rotterdam 54 0(34)
1965–1969 Ajax Amsterdam 101 0(46)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1960–1969 Niederlande 39 0(12)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

In den 1960er Jahren gehörte Groot zu den besten Torjägern der Niederlande. 1960 und 1961 wurde er Torschützenkönig der Eredivisie mit seither nicht mehr erreichten 38, bzw. 41 Toren. Mit insgesamt 195 Toren ist er bis dato sechstbester Torschütze der Eredivisie aller Zeiten. Bei Ajax ist er viertbester Torschütze der Vereinsgeschichte, drittbester der Eredivisie-Ära.

Er kam 1959 gemeinsam mit seinem älteren Buder Cees Groot vom Zweitligisten IJVV Stormvogels aus IJmuiden zum AFC Ajax, wo damals noch der Feierabendprofessionalismus gepflegt wurde. Er führte sich in seinem ersten Ligaspiel gegen den NAC Breda mit einem Hattrick ein. 1960 gewann er unter dem englischen Trainer Vic Buckingham die niederländische Meisterschaft. In der Saison darauf folgte unter dem nunmehrigen Trainer Keith Spurgeon der Pokalgewinn wo er im Finale gegen NAC Breda zwischen der 78. und der 88. Minute alle drei Tore schoss. Er gewann mit Ajax auch den International Football Cup 1961/62, der erste internationale Titelgewinn des Vereins. Im Finale trug er mit drei Treffern zum 4:2 Sieg über den SC Feijenoord aus Rotterdam bei.

Der italienische Erstligist Lanerossi Vicenza machte Groot 1963 ein Angebot, das ihm zusagte. Ajax forderte eine Ablösesumme von 250.000 Gulden, aber die Italiener fanden das zu viel. Groot ließ sich dann selbst auf die Transferliste setzen, denn es hatte im damaligen Transfersystem Vorteile für den Spieler wenn er sich der selbst auf die Transferliste setzte. Mit gemischten Gefühlen hörte Groot dann, dass er von Feijenoord für 250.000 Gulden übernommen wurde. Er spielte dort zwei Spielzeiten und erzielte 33 Treffer in der Liga. In seiner zweiten Saison beim Rotterdamer Verein gewann er unter dem österreichischen Trainer Wilhelm Kment jeweils seine zweite nationale Meisterschaft und Pokal. Einstweilen ging es mit Ajax bergab. Der Verein wurde nur noch 13. in der Saison 1964/65. Als Jaap van Praag Vorsitzender wurde kaufte Ajax den Stürmer für 375.000 Gulden zurück. Die Rückkehr war eine Anforderung des neuen Trainers Rinus Michels.

Unter Michels reifte die mittlerweile professionalisierte Mannschaft mit Spielern wie Sjaak Swart, Wim Suurbier, Piet Keizer und Johan Cruijff zu einer Spitzenmannschaft. Zwischen 1966 und 1968 gewann sie dreimal die Meisterschaft und 1967 auch den Pokal. Mit Ajax erreichte er auch das Finale im Europapokal der Landesmeister 1968/69, das mit 1:4 gegen den AC Milan verloren ging. Er wurde im Finale nach der Halbzeit ausgewechselt.

Danach beendete er seine Fußballerlaufbahn. 1970 wurde er in den Gemeinderat von Zaandijk gewählt.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Henk Groot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien