Hendrik Krüzen

niederländischer Fußballspieler und -trainer

Hendrik „Hendrie“ Krüzen (* 24. November 1964 in Almelo, Niederlande) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler. Er spielte auf der Position des Linksaußen.

Hendrie Krüzen
Hendrie Krüzen.png
Hendrie Krüzen, 2013
Personalia
Name Hendrik Krüzen
Geburtstag 24. November 1964
Geburtsort AlmeloNiederlande
Größe 184 cm
Position Mittelfeld (links)
Flügelsturm (links)
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1980–1986 Heracles Almelo 152 (25)
1986–1988 FC Den Bosch 67 (22)
1988 PSV Eindhoven 8 0(2)
1989 FC Den Bosch 16 0(2)
1989–1991 KV Kortrijk 56 (15)
1991–1992 RFC Lüttich 25 0(3)
1992–1994 KSV Waregem 60 (31)
1994–1995 Heracles Almelo 46 (32)
1996–1997 AZ Alkmaar 20 0(5)
1997–2000 Go Ahead Eagles Deventer 106 (20)
2000–2002 AGOVV Apeldoorn
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1987–1989 Niederlande 5 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2002–2013 Heracles Almelo (Co-Trainer)
2007 → Heracles Almelo (Interim)
2013–2015 Vitesse Arnheim (Co-Trainer)
2015–2016 Heracles Almelo (Co-Trainer)
2016 Maccabi Tel Aviv (Co-Trainer)
2016–2017 Ajax Amsterdam (Co-Trainer)
2017 Borussia Dortmund (Co-Trainer)
2018 Niederlande U21 (Co-Trainer)
2019– Bayer 04 Leverkusen (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Krüzen begann seine Profikarriere 1980 beim SC Heracles Almelo. In den 1980er und 1990er spielte er bei verschiedenen niederländischen Profivereinen, darunter dem FC Den Bosch, PSV Eindhoven, AZ Alkmaar und Go Ahead Eagles Deventer. In Belgien spielte er bei KV Kortrijk, RFC Lüttich und KSV Waregem.

Krüzen bestritt im Trikot der niederländischen Nationalmannschaft fünf Länderspiele, ohne dabei ein Tor zu erzielen. 1988 gewann er bei der Europameisterschaft den Titel, kam selbst aber nur in der Vorrunde zu einem Kurzeinsatz.

Im Jahre 2002 beendete er seine Karriere und arbeitete anschließend als Assistenztrainer bei Heracles Almelo. Von dort wechselte er gemeinsam mit Cheftrainer Peter Bosz zur Saison 2013/14 zum Ligakonkurrenten Vitesse Arnheim. Nachdem der sportlich erfolgreiche Bosz zur Saison 2016/2017 Cheftrainer bei Ajax Amsterdam wurde, folgte Krüzen ihm dorthin, um ab dem 1. Juli 2017 gemeinsam den Bundesligisten Borussia Dortmund zu trainieren. Am 10. Dezember wurden Bosz und Krüzen freigestellt.

Seit dem 4. Januar 2019 arbeiten Bosz und Krüzen erneut gemeinsam in der deutschen Bundesliga, diesmal bei Bayer 04 Leverkusen.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Bosz übernimmt Trainer-Amt von Heiko Herrlich ; bayer04.de, veröffentlicht und abgerufen am 23. Dezember 2018