Helsinge

Siedlung in Dänemark

Helsinge ist eine dänische Stadt im Norden der Insel Seeland und war bis zur Kommunalreform 2007 Verwaltungssitz der gleichnamigen Kommune im Frederiksborg Amt. Sie gehört seither zur Gribskov Kommune.

Helsinge
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Helsinge (Dänemark)
Helsinge
Helsinge
Basisdaten
Staat: DanemarkDänemark Dänemark
Region: Hovedstaden
Kommune
(seit 2007):
Gribskov
Koordinaten: 56° 1′ N, 12° 12′ OKoordinaten: 56° 1′ N, 12° 12′ O
Einwohner:
(2020[1])
8.225
Postleitzahl: 3200 Helsinge
Partnerstädte: PolenPolen Lubsko

SchwedenSchweden Alvesta

Dorfteich in Helsinge
Dorfteich in Helsinge

Die Kommune Helsinge entstand 1970 aus den ehemaligen Gemeinden Helsinge-Valby, Ramløse-Annisse und Vejby-Tibirke, sowie der Kirchengemeinde Mårum und gehörte mit einer Fläche von 145,81 km² zu den größten Kommunen im Norden Seelands.

Bevölkerungsentwicklung der KommuneBearbeiten

  • 1976 - 15.732
  • 1986 - 17.189
  • 1996 - 18.139
  • 2004 - 19.398
  • 2005 - 19.473

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Mor Gribs Hule (dt. Mutter Gribs Höhle) ist eine Megalithanlage der Trichterbecherkultur (TBK), die zwischen 3500 und 2800 v. Chr. entstand. Sie liegt südöstlich von Helsinge unweit des Helsingevej.
  • Valby Hegn ist ein Waldgebiet nördlich von Helsinge mit zahlreichen archäologischen Fundplätzen.

PartnerstädteBearbeiten

Söhne und TöchterBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)

WeblinksBearbeiten